Forum: Politik
Krim-Krise: Merkel wirft Putin Verletzung des Völkerrechts vor
DPA

Es sind harte Anschuldigungen der Kanzlerin: Angela Merkel hat mit Wladimir Putin telefoniert und ihm die Verletzung des Völkerrechts vorgeworfen.

Seite 1 von 26
NauMax 02.03.2014, 22:24
1. Verdeckte Militäroperation?

Also wenn es sich bei den mysteriösen Milizen, die auf der Krim im Einsatz sind, tatsächlich um Angehörige der Russischen Streitkräfte handelt und diese ohne Kennzeichnung operieren, liegt hier in der Tat ein schwerer Verstoß gegen die Haager Landkriegsordnung vor. Vom Einmarsch in ein Land ohne UN-Mandat oder formelle Kriegserklärung einmal ganz abgesehen wäre dies ein militärischer Vorgang, wie er völkerrechtswidriger nicht sein kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Broeselbub 02.03.2014, 22:32
2. Merkel

sollte sich da raushalten und lieber die Probleme im eigenen Land bewältigen. Stress mit Putin kann sich Deutschland nicht erlauben. Und was geht es Deutschland an was sich auf der Krim abspielt? Zum anderen, ganz sauber war dieser Umsturz auch nicht. Und das lag nicht alleine an der ukrainischen Regierung. Dieser sogenannten neuen Regierung trau ich noch weniger über den Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fthoe 02.03.2014, 22:33
3. Liebe Frau Bundeskanzlerin,

es ist toll, wenn Sie jetzt auf Verträge hinweisen. Besser wäre es allerdings gewesen, wenn Sie im Vorfeld auf Deeskkalation gedrängt hätten. Ihre regierung insbbesondere in person des Außenministers haben alles getan, um die "oppsitionellen" Kräft zu unterstützen und diese in der Annahme zu belassen, dass man zu den Beistands- und Sicherheistgarantien der USA und Großbritaniens aus dem Jahr 1994 stehen werde. Haben Sie nicht daran gedacht, dass man auch pfeiffen muss, wenn man den Mund spitzt? So sehr das vorgehen Ruslands auch zu verurteilen ist, so viele Fehler sind im Vorfeld durch EU und auch Ihre Regierung gemacht worden. Das Voorgehen Ruslands war nämlich eine zumindest eine sehr gut mögliche Option. Oder waren Sie durch unsere geheimdienste nicht richtig informiert, weil sich diese mehr mit dem Ausspähen von unbescholtenen Bürgern beschäftigten? Im Ergenis ist jetzt eine Situation entstanden, die über viele Jahren das Leben auch in deutschland sehr viel unsicherer macht. Entweder man steht zu den beistandsverpflichtungen, was Krieg auch nach deutschland bringen kann. Oder man verliert signifikant an Glaubwürdigkkeit, was mit Verzögerung den gleihen Effekkt haben kann. Der verlust an Glaubwürdigkeit wird sich nämlich auf andere Krisengebiete auswirken.
Mir macht die Entwicklung und insbesondere die Naivität und Ignoranz sehr viel Angst.
Beste Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JKStiller 02.03.2014, 22:34
4. Jetzt haben sie Putin an der Wand,

um ihn festzunageln. Keine Ahnung, was sich all die Forengänger hier gedacht hatten, aber für mich ist klar, dass die politische Situation in der Ukraine vom Westen auch schamlos ausgenutzt wird, um Putin als kalten Krieger zu brandmarken und aus Europa zu verdrängen. Wenn unsere Kanzlerin Merkel Präsident Wladimir Putin vorwirft, mit der "unakzeptablen russischen Intervention auf der Krim gegen das Völkerrecht verstoßen zu haben", dann ist das für mich nur Wolfsgeheul. Putin musste sich seinem Volk erklären und die Krim als russisch proklamieren, um selbst nicht als schwach und Verlierer dazustehen. Darauf hatte der Westen spekuliert und somit genau die Steilvorlage bekommen, um Putin als Aggressor zu isolieren. Die Ukraine ist ein Spielball. Das hier ist knallharte Politik. Putin soll weg und der Weg dahin wird über die Krim geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000523851 02.03.2014, 22:37
5. Na eben, die Fakten waeren

doch wirklich interessant. Was will denn die Mehrheit der Ukrainer ? Nachdem sich die EU und USA sofort mit allen moeglichen Vesrprechungen an die verschiedenen Grueppchen der "Freiheitskaempfer" gehaengt haben, waer's ja wirklich mal interessant zu hoeren, was das volk zu sagen hat. Weder Panzerchen noch vermummte "Revolutionaere" koennen mich derzeitig ueberzeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus_XXL 02.03.2014, 22:37
6. Was war denn in Libyen?

Da gab es seltsamerweise keine bösen Anrufe von Frau Merkel in Paris und London und das Resultat? Schweigen im Blätterwald, denn im Vergleich zu heute lebten die Bürger Libyens unter Gaddafi quasi im Paradies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 02.03.2014, 22:37
7. Auch Kerry hat drauf

Zitat von sysop
Es sind harte Anschuldigungen der Kanzlerin: Angela Merkel hat mit Wladimir Putin telefoniert und ihm die Verletzung des Völkerrechts vorgeworfen.
Und beschuldigt Putin, mit Methoden aus dem 19. Jahrhundert im 21. Jahrhundert eine voelkerrechtswidrige Aggression durchzufuehren.

http://www.dailykos.com/story/2014/0...ped-up-excuses

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-Lybier 02.03.2014, 22:37
8. Putins Politik vermeidet Krieg

Putin macht hier ein klares Signal. Es leben auch Russen in der Ukraine. Mit massiver Militärischer Überlegenheit wird es gar nicht zum Krieg kommen. Ich kann unseren Politikern nur empfehlen ueber eigene Fehler nachzudenken und Putin nicht in den Rücken zu fallen. Dann herscht da auch schnell Ruhe.
Die Ukraine wird derzeit von einer demokratisch nicht legitimierten Regierung gelenkt. Wieso sollte Putin dem Westen trauen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rechtschreibreformreform 02.03.2014, 22:38
9. Hat Frau Merkel.....

... seinerzeit den unter erlogenen Gründen veranstalteten Krieg gegen den Irak verurteilt?
Blendet Herr Kerry nicht nur die jüngste Geschichte seines Vaterlandes aus (okay, eine ältere gibt es ja kaum), wenn er sagt ... "Im 21. Jahrhundert verhält man sich nicht nach der Art des 19. Jahrhunderts, indem man unter schlichtweg erfundenen Gründen in ein anderes Land einfällt".
Der zerdeppert mit einem Wurf sämtliche Scheiben des Glashauses, in dem sein Vaterland bzgl. erfundener Kriegsgründe sitzt. Und ihr Glashaus der Menschenrechtsverletzungen ist noch viel größer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26