Forum: Politik
Krim-Krise: Pro-russischer Mob jagt Uno-Beobachter durch Simferopol
REUTERS

Die Vereinten Nationen wollten sich ein Bild von der unübersichtlichen Lage auf der Halbinsel Krim machen. Doch pro-russische Demonstranten jagen die Uno-Leute so lange durch Simferopol, bis die Vermittler die Stadt fluchtartig verlassen.

Seite 1 von 20
Miach 05.03.2014, 21:29
1. Keine Zeugen gewünscht

Tja, wer wundert sich darüber? Immerhin könnten ja neutrale Personen auf Informationen treffen die nicht ganz so stimmig sind.

Für verfolgte und in Not geraten ist das schon seltsam das man lieber unbekannte, schwerbewaffnete Truppen für seinen Schutz haben möchte (weil russ. Truppen sind es ja nicht, wie uns heute Personen erklären die gestern noch gesagt haben diese sein von Janukowitsch erwünscht worden).

Aber mit Sicherheit finden die großen Kritiker "des Westens" Gründe warum es richtig war UNO Vertreter zu verjagend und auch, warum Putin dazu schweigt - müsste er diese doch begrüßen da sie belgen würden was er sagt.

Aber alles bestimmt ein weiterer Beleg für eine westliche Verschwörung und auf keinen Fall dafür, dass Russland hier ein sehr merkwürdiges Bild und unwürdig/peinliches Schauspiel veranstaltet.

Beitrag melden
neuronenzenker 05.03.2014, 21:31
2. Peter-Scholl-Latour

Der "weise Kissinger" über die Ukraine:

Derzeit beunruhigt der Ukraine- und Krim-Konflikt die Welt. Droht ein neuer Krieg in Europa?

Wer soll diesen Krieg denn führen? Etwa die EU? Und mit welcher Armee denn? Nein, das ist absurd. Diese Gefahr besteht nicht.

Und was ist mit einem Krieg zwischen Russland und der Ukraine?

Auch unwahrscheinlich.

Was halten Sie von der Empörung und auch der Wut, mit der westliche Politiker auf die Ereignisse in der Ukraine reagieren?

Völlig überzogen, unrealistisch und von Voreingenommenheit gegenüber Russland geprägt. Vergessen wir nicht: Weder die derzeitige Kiewer Regierung noch der Präsident sind legitimiert. Auch ich halte wenig von dem gestürzten Präsidenten Janukowitsch. Der rechtmäßige Präsident der Ukraine ist er dennoch. Und was die Amerikaner anbelangt: sie sollten nicht zu laut tönen. Sie haben schon dreimal rote Linien gezogen und nicht eingehalten.

Hier weiterlesen:

http://www.merkur-online.de/aktuelle...m-3397473.html

Beitrag melden
mh1012 05.03.2014, 21:32
3. Woran das nur liegt?

Ganz offensichtlich scheinen die meisten Menschen auf er Krim Vertretern des Westens keinen Zentimeter über den Weg zu trauen. Dass sie dabei keinen Unterschied zwischen EU, NATO und UNO machen ist nachvollziehbar. So groß ist der Unterschied ja auch nicht. Oder?

Beitrag melden
anonym187 05.03.2014, 21:37
4. ich kann die Krim Einwohner

verstehen, wieso sie den UN Diplomaten nicht vertrauen! sie sind ja ebenfalls nicht neutral und werden vom Westen gesteuert!

Beitrag melden
tuti 05.03.2014, 21:39
5. Schon mal drüber nachgedacht?

dass die Menschen in der Ukraine nach den Ereignissen im Kiev und sehr schnellen Anerkennung der neuen Regierung(die ja juristisch nicht legitim ist) von UNS bekommen hat und nun wollen wir auch noch unabhängige beobachte schiecken? Da wäre ich aber auch skeptisch ehrlich gesagt…

Beitrag melden
Robert_Rostock 05.03.2014, 21:40
6.

Zitat von mh1012
Ganz offensichtlich scheinen die meisten Menschen auf er Krim Vertretern des Westens keinen Zentimeter über den Weg zu trauen. Dass sie dabei keinen Unterschied zwischen EU, NATO und UNO machen ist nachvollziehbar. So groß ist der Unterschied ja auch nicht. Oder?
Nöö. Überhaupt kein Unterschied zwischen NATO und UNO, zwischen EU und OSZE.
Dass bei den einen Russen und Ukrainer Mitglied sind (bei der UNO sogar mit Vetorecht im Sicherheitsrat) und bei den anderen nicht, ist völlig nebensächlich.

Beitrag melden
kleinbürger 05.03.2014, 21:40
7. heilungsversuche

Zitat von sysop
Die Vereinten Nationen wollten sich ein Bild von der unübersichtlichen Lage auf der Halbinsel Krim machen. Doch pro-russische Demonstranten jagen die Uno-Leute so lange durch Simferopol, bis die Vermittler die Stadt fluchtartig verlassen.
zumindest wachen die vertreter des unbegrenzten dialoges vielleicht jetzt auf während ihres spießruten gehetzt vom pro-russischen mob.

hoffen wir auf einen heilsamen schock, gegen einen aggressor hilft nur stärke und die mahnung bis hierher und nicht weiter.

insofern ist zu begrüßen, das der pro-russische mob gezeigt hat was von ihm zu halten ist.

Beitrag melden
edi67 05.03.2014, 21:40
8. Einseitig

In Kiew sind es pro westliche Demonstranten und in Krim pro russischer Mob? Gab da auch Molotov zur Begrüßung? Das stinkt hier alles zum Himmel.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 05.03.2014, 21:44
9. Gefährliche Zuspitzung in der Ostukraine

In Donetsk scheint das Ganze sich auch gefährlich zuzuspitzen, heute Abend Demonstrationen, Gegendemonstrationen, und Schlägereien. Jetzt ist gemäss Einwohnern von Donetsk Ukrainisches Militär und Polizei unterwegs in die Stadt. Nimmt mich wunder, wie die da vorgehen werden und was der Westen dazu sagt, so von wegen Niederschlagung von Protesten... Und ob dann die Russen nicht auch bald dort auftauchen, wenn die Situation vollends eskalieren sollte und es Tote gibt.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!