Forum: Politik
Krim-Krise in Russlands Medien: "Der Westen wird enttäuscht sein"

Was auf der Krim wirklich passiert? Die ukrainischen Soldaten quittieren massenhaft den Dienst, Hunderttausende Ukrainer fliehen Richtung Russland. Kann nicht stimmen? So berichten die russischen Staatsmedien über die Krim-Krise.

Seite 1 von 5
divStar 02.03.2014, 16:44
1. Ja klar..

.. der Westen wird enttäuscht sein - aber nicht, weil angeblich "haufenweise" Ukrainer nach Russland fliehen, sondern weil dem Westen ein gutes Druckmittel fehlt und weil sich die Länder nicht einig sind im Vorgehen.

Wenn ein paar wenige Ukrainer nicht mehr der Ukraine zugehörig sein wollen, dann können sie doch nach Russland zu ihren angeblichen Brüdern gehen und dort die Staatsangehörigkeit beantragen (plus alles, was sonst noch dazu gehört).
Nur weil ich z.B. in Deutschland wohne und weil von mir es noch einige Hundert Tausend hier gibt, bedeutet dies nicht, dass ich das Gebiet für das angeblich meine Land annektieren darf, oder?

Wenn es den "Ukrainern" in der Krim nicht passt, dann sollten sie gehen. Das Gebiet gehört trotzdem der Ukraine wie man es dreht und wendet und ganz gleich wie viele angebliche Ukrainer nach Russland fliehen.

Und - die Geschichte hat es ja gezeigt - sind die Russen für die Ukrainer keine "Brüder". Oder ist es bei Brüdern üblich sie verhungern zu lassen und auf diese Stelle dann mehr von den eigenen Leuten anzusiedeln? Ich glaube nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 02.03.2014, 17:12
2.

Zitat von sysop
Was auf der Krim wirklich passiert? Die ukrainischen Soldaten quittieren massenhaft den Dienst, Hunderttausende Ukrainer fliehen Richtung Russland. Kann nicht stimmen? So berichten die russischen Staatsmedien über die Krim-Krise.
Interessant ist, dass von der russischen Propagandamaschine explizit das Forum hier auf SpOn als Kronzeuge der angeblich zunehmenden prorussischen Haltung im Westen angeführt wird. Das bestätigt den beim Lesen der vielen Putin-freundlichen Propagandabeiträge hier im Forum entstehenden Verdacht, dass der größte Teil dieser prorussischen Beiträge selbst unmittelbar Produkt der russischen Propagandamaschine ist.

Wenn man sich diese prorussischen Beiträge hier im SpOn-Forum durchliest, dann muss man allerdings feststellen: wenn der russische Geheimdienst wirklich derart dumm ist, solch unsäglich blöde Beiträge hier ins Forum zu schreiben, dann stellt der keine wirkliche Gefahr für irgend jemanden dar. Diese Beiträge bewirken das genaue Gegenteil von dem, was die russische Propaganda erreichen will: der Leser ekelt sich vor solch speichelleckerischer Putin-Lobhudelei und vor solch unglaublicher Dreistigkeit, mit der brutale Völkerrechtsverletzungen hochgejubelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 02.03.2014, 17:24
3. ach ja

Zitat von sysop
Was auf der Krim wirklich passiert? Die ukrainischen Soldaten quittieren massenhaft den Dienst, Hunderttausende Ukrainer fliehen Richtung Russland. Kann nicht stimmen? So berichten die russischen Staatsmedien über die Krim-Krise.
das aufgeblähte Europa ist enttäuscht,gut dass die Zauderer in der Eu
das endlich merken,mit dem Haufen kann man kein Land gewinnen,
geschweige einen Blumentopf bei einer Tombola.Aber die Osterweiterung im Kopf,wie passt das zusammen?denn hier wurde einen Missgeburt geschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenertee 02.03.2014, 17:28
4. optional

Mir tun die normalen Ukrainer leid. Sie wollen nur ein normales Leben ohne Krieg und Gewalt führen. Nur interessiert das niemanden, weder Putin noch Obama und Merkel. Ich mach mir Sorgen, dass Russland bis nach Kiew marschiert und das Land in West-Ukraine und Ost-Ukraine teilt. Man darf auch nicht vergessen, dass Putin mit dem linken Auge Transnistrien im Fokus hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 02.03.2014, 17:36
5. Denken bevor man handelt

Einige Herren sollten vorher überlegen was sie da anzetteln. Showauftritte im Privatfernsehen und eingreifen in die Geschichte eines Landes sind zwei verschiedne Dinge. Wir leben eben nicht in einer Spaß und Action Gesellschaft, so wie es heutzutage dargestellt wird. Man sollte gewisse Entscheidungen den Denkern überlassen. Genauso sorgsam wie ein erfahrener Psychologe oder ein Unfallchirurg mit Klienten bzw. Patienten umgeht, sollten wir auch mit geschichtlichen Veränderungen umgehen. Wir leben in einer Zeit in der Unfähige unüberlegte Entscheidungen treffen. So wurde die Wiedervereinigung und auch der Euro vergeigt, zu Lasten der Bevölkerung. Über G.W.Bush möchte ich gar nicht erst reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krakz 02.03.2014, 18:14
6. Im Meer der Propaganda

Wenn die Soldaten nicht überlaufen, werden sie jetzt ja gewiss heldenhaften Widerstand für die Regierung in Kiew leisten.

Hört man aber nichts von.

Und vermutlich wird sich der Andrang der Reservisten im Ostteil der Ukraine auch in Grenzen halten

Und die Flüchtlinge? da werden die Russen einfach jeden Grenzübertritt großzügig gezählt haben - wie immer in solchen Situationen

Trotzdem guter Artikel, auch wenn es klar ist, dass Kreml-TV nicht gerade Obamas Spin unters Volk bringt. Oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 02.03.2014, 18:47
7.

Zitat von Stabhalter
das aufgeblähte Europa ist enttäuscht,gut dass die Zauderer in der Eu das endlich merken,mit dem Haufen kann man kein Land gewinnen, geschweige einen Blumentopf bei einer Tombola.Aber die Osterweiterung im Kopf,wie passt das zusammen?denn hier wurde einen Missgeburt geschaffen.
Und was hat die EU-Osterweiterung mit der Ukraine zu tun? Mittelfristig war kein beitritt geplant, sondern lediglich ein Wirtschaftsabkommen. Die Ukraine ist leider sehr abhängig von Russischem Erdgas, weshalb Putin dachte, die Westannäherung des Landes stoppen zu können. Dies ist gescheitert und jetzt versucht er, sein Ziel militärisch zu erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteigerF 02.03.2014, 19:17
8.

Zitat von syracusa
Interessant ist, dass von der russischen Propagandamaschine explizit das Forum hier auf SpOn als Kronzeuge der angeblich zunehmenden prorussischen Haltung im Westen angeführt wird. Das bestätigt den beim Lesen der vielen Putin-freundlichen Propagandabeiträge hier im Forum entstehenden Verdacht, dass der größte Teil dieser prorussischen Beiträge selbst unmittelbar Produkt der russischen Propagandamaschine ist. Wenn man sich diese prorussischen Beiträge hier im SpOn-Forum durchliest, dann muss man allerdings feststellen: wenn der russische Geheimdienst wirklich derart dumm ist, solch unsäglich blöde Beiträge hier ins Forum zu schreiben, dann stellt der keine wirkliche Gefahr für irgend jemanden dar. Diese Beiträge bewirken das genaue Gegenteil von dem, was die russische Propaganda erreichen will: der Leser ekelt sich vor solch speichelleckerischer Putin-Lobhudelei und vor solch unglaublicher Dreistigkeit, mit der brutale Völkerrechtsverletzungen hochgejubelt werden.
Das kann ich zu 100% unterschreiben. Dass SpOn explizit erwähnt wird, bestätigt, was ich schon lange dachte. Dieselben Kommentatoren haben teilweise schon zu Ägypten, Libyen und Syrien gebetsmühlenartig dasselbe von sich gegeben.

Zum Thema Ukraine hat sich bei diesen Kommentatoren folgedes herauskristallisiert:
1. Obwohl nur ein kleiner Teil der Ukrainer auf dem Maidan tatsächlich rechtsradikal war, wird stets betont, dass es sich um einen faschistischen Mob handelt.
2. Russland will seine Landsleute beschützen. Dabei wird natürlich unterlassen, dass es sich bei einem grossen Teil der russischsprachigen Ukrainer nicht um Russen handeln, sondern eben um Ukrainer. Man vergleiche deutschsprachige Belgier, das sind auch keine Deutschen.
3. Wer es auch nur wagt, eine kritische Haltung gegenüber Russland zu vertreten ist entweder Faschist, Russenhasser oder beides.
4. Der Westen hat die moralische Legitimation verloren, sich auf das Völkerrecht zu berufen, vor allem wegen dem Kosovo und dem Irak-Krieg. Die Russen werden nicht kritisiert für Abchasien und Südossetien und schon gar nicht wegen Tschetschenien.
5. Russland hat generell das Recht, seine Interessenssphäre mit allen Mitteln zu bewahren. Ob es sich dabei um unabhängige Staaten handelt, ist unwichtig.

Die Liste könnte wohl noch lange weitergeführt werden. Ich bin gegenüber den USA, EU und NATO auch in einigen Punkten kritisch eingestellt. Ich habe mich auch immer gefragt, ob der Einsatz im Irak rechtens war oder ob der Kosovo-Konflikt wirklich so hätte gelöst werden sollen. Aber was hier teilweise abgeht, grenzt schon an Komik. Ich hoffe wenigstens, dass es sich für diejenigen Kommentatoren auch finanziell lohnt.

Die Leute auf SpOn, die wirklich über die Lage in der Ukraine Bescheid wissen - und ich bin überzeugt, dass es die gibt - tun mir leid. Es ist kaum mehr auseinandezurhalten, was jetzt Propaganda ist und was nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drunken Masta 02.03.2014, 19:54
9.

Zitat von privat78
Einige Herren sollten vorher überlegen was sie da anzetteln. Showauftritte im Privatfernsehen und eingreifen in die Geschichte eines Landes sind zwei verschiedne Dinge. Wir leben eben nicht in einer Spaß und Action Gesellschaft, so wie es heutzutage dargestellt wird. Man sollte gewisse Entscheidungen den Denkern überlassen. Genauso sorgsam wie ein erfahrener Psychologe oder ein Unfallchirurg mit Klienten bzw. Patienten umgeht, sollten wir auch mit geschichtlichen Veränderungen umgehen. Wir leben in einer Zeit in der Unfähige unüberlegte Entscheidungen treffen. So wurde die Wiedervereinigung und auch der Euro vergeigt, zu Lasten der Bevölkerung. Über G.W.Bush möchte ich gar nicht erst reden.
Was genau möchte dieser Beitrag sagen? Putin, als bekanntermaßen besonnenen Denker, handeln lassen? Die seltsam zusammenhanglosen Verweise auf Euro und Bush lassen auf eine pro-russische Aussage schließen.
Allerdings erinnere ich mich auch noch gut an Rambo Putin auf dem Pferd und beim Fliegenfischen. Also klingt der Anfang irgendwie doch eher gegen Russland gerichtet. Oder soll das auch auf Obama abzielen?
Und was hat der aktuelle Konflikt mit einer "Spaß und Action Gesellschaft" zu tun? Na gut Action gibts ja grade jede Menge. Spaß? Keine Ahnung, vermutlich hat der russische Zar Spaß daran der Welt auf die Nerven zu gehn.
Alles in Allem ein Beitrag, der Fragezeichen zurück lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5