Forum: Politik
Krim-Krise: Schäubles Hitler-Vergleich sorgt für diplomatische Verwerfungen
AP/dpa

Wolfgang Schäubles Vergleich zwischen Russlands Krim-Politik und Hitlers Methoden hat Folgen. Nach SPIEGEL-Informationen sind seit der umstrittenen Aussage die Dialoge zwischen deutschen und russischen Spitzebeamten erheblich belastet.

Seite 15 von 15
hessiejames 13.04.2014, 11:00
140. das muß Putin halt schlucken

1) finde ich das der Westen eine erhebliche Mitschuld.(Aber dies haben wir ja schon ausgiebig Diskutiert .)
an der Misere trägt. 2.) Putin war sich bewußt was er auslöst. Ist ihm wohl auch egal.
Die Medien sind auf beiden Seiten nicht neutral. Der Westen hatte sofort Verständniss für den Maidan. Da s dies in Wirklichkeit eine winzig kleine schaar war wurde geschickt verschleiert. Auch waren gerade die Gewalttätigen von den Nationallisten die sich ja in der jetzigen Regierung wiederfinden.
Aber besser konnte es für Putin nicht laufen können. Wenn einer die Formel ausgibt unter allen Umständen soviel wie möglich von der alten Sowjetunion (Gebieten) wieder herzustellen kann er dies ja nicht mit demokratischen Mitteln bewirken.
Ich bin wirklich kein Freund dieser Berlinervereinigung aber die Paralellen zu den 30siger Jahren haben viele schnittstellen. Und Menschen zu unterdrücken unter welchen Umständen auch immer ob National,Religion, "Demokratisch" .Wo ist da der Unreschied. Die Menschen in der Ukraine hängen an den Fäden der Puppenspieler aus Moskau, der Eu und der Usa.
Und wie hieß es aus deutschen Quellen wörtlich.Putin hätte seinen Hunger mit der krim gestillt. Bei diesem Satz gefriert jedem Demokraten das Blut in den Adern.
Der Zeitpunkt war auch gut gewählt. Olympische Spiele, die Eu in der Zerreisprobe, die Bankenkrise,Türkei, die NSA Krise ( jetzt wissen wir auch warum er den Snowden aufgenommen hat.)
die Usa blockiert von einem blassen , schwachen Präsidenten.
So schwach und zerstritten bittet der Westen eine schwache gegen Allianz.
Genau jehne unentschlossenheit nutzen die Nazis in den 30sigern gnadenlos aus. Mit einem Winston Churcill hätten sie viel früher einen anderen Gegenspieler gehabt. UNd Putin auch mit einem John Mc Cain .
Und gerade in der jetzigen Eurobankenkrise ist wohl vielen Eu Wählern das scheiss egal ob er sich die Ukraine einverleibt.
Stellen sie das unter den Wählern doch al zur Abstimmung. Das Ergebniss will doch gar keiner Wissen

Beitrag melden
Erwan 13.04.2014, 11:04
141. Der Schäuble ist seit Jahren dafür bekannt, daß er oft unüberlegt

Äusserungen macht, die schädlich sind. So hat er z.B. mit seinem vorlauten Geschwätz dafür gesorgt, dass einige Immobilienfonds schlissen mussten und die Leute viel Geld dabei verloren. Der Mann hat einen Schuß gekriegt und das hat wohlm auch zu seinen dummen Äusserungen beigetragen. Schainbr hat die CDU keinen besseren Politiker mehr, sodaß man Schäuble endlich in Rente schicken könnte. Der Mann ist volksschädlich in hohem Maße.

Beitrag melden
freierbuerger 13.04.2014, 11:05
142. Der Vergleich ist nicht falsch

Man kann den Anschluss des Sudetenlandes und der Krim sehr wohl miteinander vergleichen. Es gibt da Ähnlichkeiten und Unterschiede. Der wichtigste Unterschied ist, dass der Anschluss des Sudetenlandes an das Reich völkerrechtlich durch das Münchner Abkommen gedeckt war, der Anschluss der Krim an Russland aber nicht nicht. Insofern tut man mit diesem Vergleich eher Hitler Unrecht und nicht Putin. Was beim Sudetenland danach kam wissen wir, was in der Krim noch folgen wird, wissen wir nicht. Hier endet ein Vergleich. Deshalb ist die Aufregung unangebracht. Putin sollte auch nicht die Verbrechen Stalins vergessen, wenn wir schon bei Hitler-Vergleichen sind.

Beitrag melden
Narvan 13.04.2014, 11:05
143. Die meisten toten...

hatte russland im zweiten Weltkrieg aber auch weil es seine soldaten ohne Rücksicht nach vorne gepeitscht hat um sich von MGs niedermähen zu lassen. Man kann nachvollziehen das sie nicht mehr weichen wollten. ..aber Soldaten deswegen zu verheizen war ebenfalls ein verbrechen an der menschlichkeit..um mal einen Kommentar aufzugreifen..

Beitrag melden
euroman 13.04.2014, 11:09
144.

Zitat von Afrojüdischer_Sozi-Sinti
Putin ist aber kein Hitler. Er ist nationalistisch, konservativ, religiös (also in erster Linie anit-liberal) und aus diesem Grund auch leider homophob. Das ist schlecht, erfreut sich aber traurigerweise auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit (Ich sage nur "Mut zu Deutschland"). Aber er ist kein Rassist und bekennender Antisemit mit Ausrottungsabsichten Irgendwelcher Menschengruppen.
Richtig. Putin ist weder Hitler, noch Stalin oder Mao. Er hat weder Weltkriege noch Völkermorde zu verantworten.

Allerdings gibt es dann eben doch auch gewisse Parallelen zwischen dem Vorgehen NS Deutschlands in der "Sudetenkrise" und dem Russlands auf der Krim, und es muss möglich sein, die zu benennen, und zwar ohne Rücksicht darauf, ob damit jeder einverstanden ist - das gehört zum Wesen einer offenen Diskussion.

Obs politisch klug von Schäuble war, steht auf einem ganz anderen Blatt...

Beitrag melden
Mononatriumglutamat 13.04.2014, 11:12
145.

Zitat von sysop
Wolfgang Schäubles Vergleich zwischen Russlands Krim-Politik und Hitlers Methoden hat Folgen. Nach SPIEGEL-Informationen sind seit der umstrittenen Aussage die Dialoge zwischen deutschen und russischen Spitzebeamten erheblich belastet.
Wenn Putin nicht will, daß seine Methoden mit denen von Adolf Hitler verglichen werden, dann soll Putin einfach darauf verzichten, Hitlers Methoden anzuwenden. Wenn er die Krim der Ukraine zurückgibt, wird niemand mehr solche Parallelen aufzeigen. Und wenn nicht, tja, dann bleibt es vollkommen legitim und korrekt, daran zu erinnern, daß Hitler das Sudetenland mit derselben herbeifabulierten "Begründung" besetzt hat wie Putin die Krim.

Beitrag melden
ronnydog 13.04.2014, 11:17
146. Schaeuble

Schäuble ueberzeugt mich schon lange nicht mehr als guter Finanzminister, da er neben diesem für einen Politiker untragbaren Vergleich auch über Europa hinaus nichts mehr geleistet hat. Er hat auch der Niedrigzinspolitik der EZB nichts entgegengesetzt und so die Rentner und künftigen Rentner kalt enteignet. Eigentlich unverzeihlich und ich wundere mich, dass nicht alle auf die Strasse gehen und gegen ihn protestieren. Ein wachsender Kotzbrocken.

Beitrag melden
klube47 13.04.2014, 11:21
147. Richtig !

Zitat von Rudolf_56
Mit diesem Vergleich verharmlosen Sie Hitler genauso, wie es Schäuble in seiner Naivität getan hat. Jedenfalls würde ich Schäuble nicht unterstellen, dass seine Aussage durchdacht war, Ihre anscheinend schon.
Meine Aussage war durchdacht.
Ich verharmlose Hitler nicht, er war einer der größten Verbrecher, die die Welt hervorgebracht hat.
Aber gerade deswegen müssen wir wachsam sein, dass nicht wieder jemand kommt und seine Lehren aus der Geschichte zieht.
Daher - ich verharmlose Hitler nicht, aber auch nicht Putin.
Wir müssen aufpassen, das sich Geschichte nicht wiederholt.

Beitrag melden
Erda 13.04.2014, 11:22
148.

Zitat von freierbuerger
Man kann den Anschluss des Sudetenlandes und der Krim sehr wohl miteinander vergleichen. Es gibt da Ähnlichkeiten und Unterschiede. Der wichtigste Unterschied ist, dass der Anschluss des Sudetenlandes an das Reich völkerrechtlich durch das Münchner Abkommen gedeckt war, der Anschluss der Krim an Russland aber nicht nicht. Insofern tut man mit diesem Vergleich eher Hitler Unrecht und nicht Putin. Was beim Sudetenland danach kam wissen wir, was in der Krim noch folgen wird, wissen wir nicht. Hier endet ein Vergleich. Deshalb ist die Aufregung unangebracht. Putin sollte auch nicht die Verbrechen Stalins vergessen, wenn wir schon bei Hitler-Vergleichen sind.
Ach Stalin hat das deutsche Reich überfallen?

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!