Forum: Politik
Krim-Krise: Schäubles Hitler-Vergleich sorgt für diplomatische Verwerfungen
AP/dpa

Wolfgang Schäubles Vergleich zwischen Russlands Krim-Politik und Hitlers Methoden hat Folgen. Nach SPIEGEL-Informationen sind seit der umstrittenen Aussage die Dialoge zwischen deutschen und russischen Spitzebeamten erheblich belastet.

Seite 2 von 15
gerd.lt 13.04.2014, 08:28
10. Sokrates

Jetzt hat er sich endlich entlarft, der Mann, der sich selbst für den klügsten Kopf seit Sokrates hält, hat sich in die Hitler-Vergleichs-Falle begeben, und damit dokumentiert, dass er sich selbst und andere ihn, maßlos überschätzt haben. Wenn ein 70jähriger Mann, der alle Nachkriegsdiskussionen über das NS-Regime mit bekommen hat, die Verbrechen von Hitler noch nicht geschichtlich und politisch einordnen kann, dann hat er rein garnichts verstanden. Hier ging es um Okupation von Ländern die nie Deutsch waren, um Überfälle, Verfolgungen, Krieg, aber vor allem um den Massenmord an den Juden und anderen Völkern, sowie die Vernichtung politisch Andersdenkender. Ein denkender Politiker müsste erkennen, dass Hitler und sein NS-Regime unvergleichbar sind, einmalig sozusagen. Das wäscht andere Diktatoren und ihre Verbrechen nicht rein! In dieser angespannten Lage ins Feuer zu blasen ist einfach instinklos, und ist die Art von Demagogen, aber nicht von Politikern, die unser Vertrauen erwarten.

Beitrag melden
holyfetzer86 13.04.2014, 08:28
11. Meinung

Der Vergleich ist natürlich gültig. Putin ist nicht Hitler, aber Beweggründe und Hintergründe sind schon ähnlich. Hitler war auch weder der erste noch wird Putin der letzte sein, der auf dem Nährboden übelsten Nationalismus versucht Anschlusspolitik zu betreiben.

Ich denke man kann das Gezänke von Putins Hofnarren durchaus gelassen sehen. Bloß nicht nachgeben und zur Meinung stehen!

Beitrag melden
Jichal Maeckson 13.04.2014, 08:29
12. Mein erster Gedanke

Auch wenn es natürlich nicht politically correct ist und ein Bundesminister sich in der Beziehung unter Kontrolle haben sollte: mein allererster Gedanke bei der Krim-Annektion war: wie damals beim "Anschluss" Österreichs.

Beitrag melden
deb2011 13.04.2014, 08:30
13. Diktatoren ...

Zitat von sysop
Wolfgang Schäubles Vergleich zwischen Russlands Krim-Politik und Hitlers Methoden hat Folgen. Nach SPIEGEL-Informationen sind seit der umstrittenen Aussage die Dialoge zwischen deutschen und russischen Spitzebeamten erheblich belastet.
... sind immer erbost, wenn man ihnen den Spiegel vorhält. Das sollte niemanden irritieren, und da sollte man auch nicht zurückweichen.

Beitrag melden
9501bdbf 13.04.2014, 08:31
14. Schäubles Rücktritt ist überfällig

Welche schützende Hand lässt diesen Mann nur am Sessel kleben?

Beitrag melden
saaman 13.04.2014, 08:32
15. Mediengeklapper

Es ist schon sehr bedenklich, wenn Schäuble wegen einer Äußerung, die im Zusammenhang anders zu verstehen ist, so an den Pranger gestellt wird. Haben wir denn immer noch nicht begriffen, dass es eine Raffinesse der Russen ist, durch Empörung über das, was andere taten, von sich abzulenken? Das müsste doch auch ein Beamter in den
Ministerien längst kapiert haben.

Beitrag melden
kuschl 13.04.2014, 08:33
16. Wo er recht hat, hat er recht

Wie sich die Geschichte wiederholt! Auch damals ein entschlossener Diktator und eine zusehende Staatengemeinschaft , die nichts gemeinsam auf die Reihe gebracht hat. Den Gesamtausgang kennen wir. Und es zeigt uns noch etwas: die Unfähigkeit der hochgelobten EU auf Krisen zu reagieren, Schönwetterbeamte auf Zeit in Spitzenpositionen, die lieber schwadronierenderweise Sekt und Häppchen vertilgen als die Pflichten ihres Amtes wahrzunehmen. Außerdem eine NATO, die mit ihren " Verteidigungsbeamten" kaum noch einen Kampfauftrag mit einem ernstzunehmenden Gegner aufnehmen könnte.

Beitrag melden
Mentar 13.04.2014, 08:35
17. Und?

Getroffene Hunde bellen eben. Was wäre besser? Freundlich lächelnd danebenstehen, während russische Provokateure die nächste Annexion vorbereiten?

Da lobe ich mir mit Schäuble jemand, der in einer solchen Situation Tacheles redet. Und sorry: Er hat einfach Recht. Was Putin mit der Ukraine anstellt HAT klare Ähnlichkeiten mit dem, was Hitler mit dem Sudetenland getan hat.

Beitrag melden
Observer 13.04.2014, 08:35
18. Man würde sich nicht so aufregen,

wenn nicht etwas dran wäre. Im Übrigen sind dieser Verwerfungen ja wohl entstanden, weil der Schlapphut aus Dresden seine Schergen auf die Krim geschickt hat, oder habe ich da etwas nicht mitbekommen?

Beitrag melden
Kurt2.1 13.04.2014, 08:35
19. .

Zitat von sysop
Wolfgang Schäubles Vergleich zwischen Russlands Krim-Politik und Hitlers Methoden hat Folgen. Nach SPIEGEL-Informationen sind seit der umstrittenen Aussage die Dialoge zwischen deutschen und russischen Spitzebeamten erheblich belastet.
Es ist erstaunlich, mit welcher ausgemachten Blödheit angeblich so clevere Politiker immer wieder Hitler bemühen, um sich auf die Schnauze zu legen. Bravo Herr Schäuble kann ich nur sagen.

Schäuble kann solange erklären und argumentieren wie er will. Entscheidend ist, wie dieses äußerst sensible Thema bei Zuhörern ankommt, erst recht, wenn sie im Zusammenhang mit dem GröFaZ 20 Mio. Tote zu beklagen haben.

Auf geht's Herr Schäuble, nun müssen Sie zu Kreuze kriechen oder nach Hause gehen, wobei ich das Letztere sowieso vorziehen würde.

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!