Forum: Politik
Krim-Krise: US-Republikaner dringen auf Waffenlieferungen an Ukraine
DPA

Die Ukraine bittet die USA um militärischen Beistand. Die Regierung in Kiew fordert Waffen- und Munitionslieferungen - doch Washington zögert und will Russland nicht weiter provozieren. Erstmal sollen nur Essenspakete nach Kiew geliefert werden. Die Republikaner sind empört.

Seite 13 von 53
LDaniel 14.03.2014, 09:17
120. Jap

Zitat von _Mensch_
Manche Beiträge zeigen eindeutig, dass hier einige Menschen ein sehr einfaches Weltbild haben. Gott sei Dank, dass es in Deutschland keine Basisdemokratie gibt.
Jap.

So haben zum Beispiel all die Russlandfreunde hier ein SEHR simples Weltbild.

Ein VOLK lehnt sich gegen einen Diktator auf, der es militärisch seit Jahren jetzt bekämpft mit zigtausend Toten. Russland liefert weiterhin Waffen an diesen Mann, was hier verteidigt wird ("Er kämpft gegen Terroristen"). Wissen Sie, wovon ich rede?

Ein Land (Russland) annektiert mal eben einen Teil eines anderen Landes (Ukraine) und bedroht weitere Teile. Jetzt ruft dieses Land nach Waffenlieferung seitens der USA und... BÖSE USA!!!

Stimmt - IHR Weltbild ist total durchdacht und ja gar nicht irgendwie einseitig pro russisch... .

Beitrag melden
Atheist_Crusader 14.03.2014, 09:18
121.

Zitat von rakatak
McCain war selber im Krieg und lange in Gefangenschaft inklusive Folter. Das mag ihn beeindruckt haben, gelernt hat er daraus offensichtlich nichts.
Doch, er hat was gelernt: Kommunisten sind böse!

Beitrag melden
james-100 14.03.2014, 09:18
122.

Zitat von shizzobi
... also Deskalationsbestrebungen des Westens aus? Es ist nur noch ekelerregend was diese Friedensnobelpreisträger da abziehen.
Zumindest hat Obama Waffenlieferungen fürs erste abgelehnt. Das sich die kriegsgeilen Reps darüber aufregen, ist nicht verwunderlich.

Beitrag melden
warndtbewohner 14.03.2014, 09:18
123. Die bringen uns an den Rand eines 3. Weltkrieges

und hier jubeln die verblödeten Massen immer noch Merkel & Co. zu ohne zu merken dass Merkel nur ein Vasall der USA ist. Aber den Michel interessieren nur BILD & Co.

Beitrag melden
klube47 14.03.2014, 09:18
124. Ganz einfach,

Zitat von outsider-realist
Und wieso ergeht so ein ehrenwerter Vorschlag eigentlich nicht an Putin? Stattdessen hört man hier aus allen Ecken Verständnis für seine Haltung.
weil hier vermehrt Putin Truppen schreiben, die machen Propaganda im Westen und wie man mitbekommt funktioniert das auch ganz gut.
Wenn man das alles hier liest bekommt man den Eindruck das der heilige St. Putin mit seinen russischen Heerscharen den bösen Teufel Obama bekämpfen muss, den der steckt dahinter.
Das die Ukrainer die Schnauze von dem korrupten und von Russland gestützten Regime von Janukowitsch voll hatten,genau wie 1989 auch die DDR, das interessiert hier niemanden, was gehn die Leute die Wünsche der Bürger der Ukraine an, Der Heilige St. Putin wird denen schon die russische Demokratie bringen.
Ob einer dieser Spinner unter solch einer Demokratie leben wollen bezweifle ich stark.

Beitrag melden
fuenfringe 14.03.2014, 09:19
125. Ja,

Zitat von VersteherX
Ich glaube, da braucht sich etwas ganz boeses zusammen innerhalb der Ukraine.
aber das macht nichts. Das ist ja in der Ukraine. Hauptsache, wir können Waffen liefern.

Beitrag melden
Meconopsis 14.03.2014, 09:19
126. Noch lange nicht vorbei

Zitat von ingnazwobel
Die Dummheit ist in den USA weitverbreitet und bei den Reps im Parteiprogramm verankert - und ich fürchte auch Aufnahmevoraussetzung.
Die sind weit weg, und sie lieben es, in weit entfernten Weltgegenden zu zündeln und Konflikte zu schüren. Die Eskalation schreitet voran, ja es brennt schon - aber kein Europäer ist bereit, zu löschen.

In der Ostukraine gehen schon die Schlägertrupps vom Rechten Sektor um. Pro-russische Politiker werden festgenommen, Schlüsselstellen in Verwaltung und Polizei werden von Maidan-Westukrainern besetzt. Und da die ukrainische Armee gespalten ist und nicht wirklich kämpfen will, soll eine aus Nationalisten gebildete, bis zu 60 000 Mann starke Garde gegründet werden.

Wenn das mal nicht die Vorlage für einen Bürgerkrieg ist. Die Bewährungsprobe für die EU ist nahe. Früher oder später, vielleicht schon bald werden die Russen in der Ostukraine einen Aufstand machen. Das ist vor dem genannten Hintergrund nur eine Frage der Zeit. Es wird schwer sein, zu argumentieren, dass all das nur vom bösen Putin angezettelt wurde. Aber ich wette, dass die Regierung Merkel mitsamt der Mainstream-Presse eine solche Bewegung abkanzeln und für illegal erklären wird. Merkel und Co schaffen sich ihre Welt, wie sie ihnen gerade gefällt. Aber das wird noch böse enden. Auch Steinmeier hat jetzt schon seinen schwarzen Fleck in seiner bisher weissen Weste.

Beitrag melden
bürgerl 14.03.2014, 09:19
127. Amerikanische Logik

Der Russische Bär mus erlegt werden um für den großen kommenden Krieg gegen China gerüstet zu sein .Dabei geht es dann um die zukünftige Weltherrschaft im diesen Jahrhundert .Die USA fühlt sich von der Wirtschaftsmacht China ,als Weltherrscher bedroht.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 14.03.2014, 09:19
128.

Zitat von boreas.spon
Ob die Republikaner auch so argumentieren würden, wenn sie die Ukraine quasi direkt vor ihrer Haustür hätten? Ich wage es zu bezweifeln. Letztlich müssen in erster Linie wir Europäer mit den ganzen Folgen zurechtkommen, nicht die Amis.
Ein Grund mehr, endlich die EU in etwas respektables und handlungsfähiges umzuwandeln und die NATO zu begraben.

Ob wir es wollen oder nicht - als Bündnispartner der USA tragen wir deren Politik mit. Was wir mitbekommen und was man uns verschweigt.

Beitrag melden
michibln 14.03.2014, 09:19
129. Wenn man schon jede militärische Einmischung...

...gegen den Aggressor so kategorisch ausschließt, wie man es seit München 1938 nicht mehr getan hat, dann ist m.E. die Erwägung von Waffenlieferungen das mindeste was man tun sollte um der Ukraine beizustehen.

Beitrag melden
Seite 13 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!