Forum: Politik
Krim-Krise: US-Republikaner dringen auf Waffenlieferungen an Ukraine
DPA

Die Ukraine bittet die USA um militärischen Beistand. Die Regierung in Kiew fordert Waffen- und Munitionslieferungen - doch Washington zögert und will Russland nicht weiter provozieren. Erstmal sollen nur Essenspakete nach Kiew geliefert werden. Die Republikaner sind empört.

Seite 19 von 53
_Mensch_ 14.03.2014, 09:34
180. Schreibtischtäter

Zitat von commentsWelcome
...Dem ist entschieden und mit militärischer Präsenz entgegenzutreten - russland ist der Agressor, nicht die NATO oder die USA.
Ja, die Welt ist so einfach. Dann treten wir Russland mit militärischen Präsenz entgegen.
Würden Sie im Falle eines daraus resultierenden Krieges Ihr Leben aufs Spiel setzen, um die "Interessen" der Ukraine, USA oder wem auch immer zu verteidigen.
Ich befürchte, dass sie eher ein Schreibtischtäter sind, der von zu Hause durch seine Forderungen das Leben anderer Leute aufs Spiel setzt.
Denken Sie bitte darüber nach.

Beitrag melden
bammy 14.03.2014, 09:34
181.

Zitat von l.augenstein
Guter Mann (Frau), wenn Sie sich nicht in der jüngeren Geschichte Europas auskennen, sollten Sie das Schreiben solcher Beiträge unterlassen! Es ist die EU, die sich hier über Vereinbarungen hinwegsetzt und ihren Einflußbereich rücksichtlos und unter Inkaufnahme von Toten vorantreibt. Fakt ist, dass der Westen Russland gegenüber seit der deutschen Wiedervereinigung wiederholt wortbrüchig geworden ist und jetzt plötzlich erkennen muß, dass Russland die Nase davon voll hat.
Welche Vereinbarung hat hier die EU gebrochen.
Und wo ist der Westen wortbrüchig geworden? Meinen Sie die Nato-Beitritte?

Beitrag melden
OlafKoeln 14.03.2014, 09:35
182.

Zitat von l.augenstein
Das waren keine "ukrainische Atomwaffen" sondern in der Ukraine stationierte russische Atomwaffen.
Unsinn. Das waren Waffen der SU, welche sich aufgelöst hat. Haben die Ukrainer auch alles mit bezahlt. Oder wure die Rote Armee nur aus "Russland" finanziert? Jeder hat die Sachen auf seinem Territorium übernommen - Panzer, Schiffe etc.

Zitat von l.augenstein
Und bevor Sie weiterjammern: Als die damalige UdSSR mit der deutschen Wiedervereinigung einverstanden war geschah das erst, nachdem sowohl Gorbatschow vom damaligen US-Aussenminister als auch Schewardnadse (damaliger russischer Aussenminister) vom deutschen Aussenminister Genscher hoch und heilig versprochen wurde, dass sich die NATO "keinen Zentimeter" über die deutsche Ostgrenze hinaus bewegen würde!
Gibt es dazu Verträge?

Zitat von l.augenstein
Inzwischen steht die NATO in Polen, Tschechien, Rumänien und Bulgarien und der dämliche Rasmussen schwadroniert davon, auch die Ukraine in die NATO zu holen!
Komisch. Es wird niemand gezwungen. Scheinabr ist aber EU und NATO so atraktiv, dass die meisten Länder anstehen, um Mitglied zu werden.

Zitat von l.augenstein
Was würden Sie an Putin's Stelle tun, nach all den gebrochenen Versprechen und den früheren Erfahrungen mit dem Westen? Soll er warten, bis die NATO auf der Krim ist?
An seiner Stelle mir Gedanken machen, wieso mein Geschäftsmodell so unattraktiv ist, dass niemand freiwillig mit mir spielen will.

Beitrag melden
MütterchenMüh 14.03.2014, 09:35
183. Dummheit oder Blauäugigkeit der EU

Zitat von sysop
Die Ukraine bittet die USA um militärischen Beistand. Die Regierung in Kiew fordert Waffen- und Munitionslieferungen - doch Washington zögert und will Russland nicht weiter provozieren. Erstmal sollen nur Essenspakete nach Kiew geliefert werden. Die Republikaner sind empört.
Langsam aber sicher wird offensichtlich, was unsere expansionsgeilen EU-Politiker mit ihrer Ukraine-Strategie angerichtet haben, unabhängig davon das ein faschistischer Straßenmob den Umsturz organisiert hat und nun auch noch in der Kiewer-Regierung sitzt.

Beitrag melden
dr.avalange 14.03.2014, 09:35
184. Unfassbar

Zitat von sysop
Die Ukraine bittet die USA um militärischen Beistand. Die Regierung in Kiew fordert Waffen- und Munitionslieferungen - doch Washington zögert und will Russland nicht weiter provozieren. Erstmal sollen nur Essenspakete nach Kiew geliefert werden. Die Republikaner sind empört.
Ich befürchte, dass die notorischen USA-Polit-Prostituierten in unserem Land sehr bald einmal am eigenen Leibe erfahren, wie sich beispielsweise die libysche, syrische, afghanische, grenadische, ägyptische usw. Bevölkerung gefühlt hat nach den durch die USA gezielt angezettelten System-Changes nebst totaler Instabilisierung einer zuvor funktionierenden staatlichen Ordnung und tausenden von Toten. Wir werden, wenn wir diese Bande amerikanischer Weltterroristen nicht endlich und nachhaltig stoppen, wohl sehr bald wieder Krieg in Europa bekommen, denn nur so können die USA den eigenen wirtschaftlichen Untergang verhindern.

Das amerikanische Großkapital (Goldman/Sachs etc.) arbeitet schon länger auf eine Destabilisierung der Welt in großem Umfange und auf einen massiven Reset der Weltwirtschaft hin, bevor China wirtschaftlich und vor Allem militärisch auf Augenhöhe angekommen ist. Und der Reset-Knopf könnte jetzt vor unserer Haustüre gedrückt werden.

Ich befürchte, dass die aktuelle deutsche und europäische Politgarde, einschließlich unserer Bundesmutti, nicht in der Lage ist, sich zweckdienlich dagegen zu stemmen. Auch wenn ich Alpträume bei der Vorstellung bekomme, jemals SPD zu wählen, würde ich mir einen Bundeskanzler Schröder zurückwünschen, der den USA deutlich die Stirn bietet.

Beitrag melden
ichbinich123 14.03.2014, 09:36
185. Die Absicht

Wann gibt es endlich Sanktionen gegen die Organisatoren von solchen Umstürzen und angeblichen Demokratisierungen???Ein Profiler würde bei solch einem wiederkehrenden Muster von einem Serientäter sprechen, wenn es sich um eine Person handeln würde.

Beitrag melden
james-100 14.03.2014, 09:37
186.

Zitat von l.augenstein
War das nicht von Anfang an das Ziel von McCain's Foundation? Unterstützung und damit auch Aufrüstung der Ukraine bei deren Versuchen, sich von Russland zu emanzipieren? Ja, die Rüstungsindustrie der USA und langsam auch der EU kann sich die Hände reiben! Dicke Geschäfte winken!
Die EU und Europa werden dabei verlieren. Zu verdanken haben wir es diesen willfährigen, amerikahörigen Politikern wie Merkal, Pofalla und co in Deutschland und er EU. Ganz schlimm tut sich diese nicht demokratisch legemitierte EU-Kommission und auch die Goldman-Sucks Banker der EZB hervor. Langsam aber sicher sollten die Bürger in der EU mal aufwachen. Sonst ist es zu spät. Aber ihr könnt dann euren Nachwuchs immerhin noch eins erzählen: Davon haben wir doch alles nichts gewusst. Nichts von der Totalüberwachung, nichts von der Abschaffung der Grund- und Freiheitsrechte, nichts von der Unterhöhlung der Demokratie.

Beitrag melden
DrGrey 14.03.2014, 09:38
187.

Zitat von maniak
Eine militärische Beteiligung Deutschlands wird es nicht geben!
Lustig, seitwann ist auf Merkels Wort verlass? Die fällt schneller
um als wir denken, und Flutsch sitzen wir mit im Bürgerkriegsboot.

Zitat von maniak
Aber das heisst ja nicht, dass wir keine Waffengeschäfte machen wollen. Was geht uns und Amerika dieser Konflikt an? Es war schon immer so, dass der stärkere gewinnt. Soll Russland die Krim bekommen. Die Menschen dort wollen es doch auch. Nur weil irgendeine Person in der Urkaine angeblich Waffen will, wird die Maschinerie angekurbelt. Wir wissen alle, den Krieg kann keiner gewinnnen und es werden viele Menschen sterben.
Das dürfte den Putschisten so ziemlich egal sein.
Da sie landesweit nie akzeptiert werden, versuchen sie sich mit
Gewalt an der Macht zu halten.

Zitat von maniak
Ich bin sicher, die Menschen selbst in der Urkraine wollen keinen Waffen und einen Krieg. Das sind nur ein paar Angespitze, die die Marionetten des Westens sind. Mal sehen, ob das Zögern der USA echt ist. Merkel will zwar keine eigenen Soldaten opfern, die sind ja auch so schwer zu bekommen, seit dem Krieg spielen freiwillig ist, aber die deutsche Waffenindustrie wirft garantiert gerade die Maschinen an. Und das ist doch gut für Deutschland, oder? Ein Krieg an der Ukraine ist aber nicht so wie in Syrien. Das werden wir dann merken.
Mit Sicherheit. Mal sehen ob Merkel für sich genug Kanonenfutter
findet. Vielleicht macht sie ein neues Gesetz, H4 Empfänger
Zwangs zu verpflichten?

Beitrag melden
VersteherX 14.03.2014, 09:38
188.

Zitat von stonecold
Dank dieser von der "Übergangsregierung" gegründeten Maidan-"Nationalgarde" sicher nicht. Gibt dann vielleicht wieder 10 Jahre Partisanenkrieg wie 1940-1950. Der Anführer dieses damaligen Konflikts, Stepan Bandera, ist ja passenderweise die Heilsfigur des "demokratischen Maidan".
So ist es... Diese SA-Aehnliche Gruppierung wird noch fuer jede Menge Leid in der Ukraine sorgen. Auch wichtig ist, wer Andrij Parubij, also der Chef dieser "Nationalgarde ist"...
1991 war er Mitbegruender der " Social-National Party of Ukraine".
"In February 2010 Parubiy had asked the European Parliament to reconsider its negative reaction to former Ukrainian President Victor Yushchenko's decision to award Stepan Bandera"

Beitrag melden
jonas4711 14.03.2014, 09:38
189. Der Friede ist es wert,

Zitat von wokstein
Die Deutschen scheinen mehrheitlich einen Frieden um jeden Preis für einen Wert an sich zu halten. Dann sollten sie bitte auch die Nato verlassen.
jeden Preis dafür zu zahlen, der ihn erhält, wenn nicht die eigene Freiheit bedroht ist. Nur Volldeppen sind anderer Meinung.

Beitrag melden
Seite 19 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!