Forum: Politik
Krim-Krise: US-Republikaner dringen auf Waffenlieferungen an Ukraine
DPA

Die Ukraine bittet die USA um militärischen Beistand. Die Regierung in Kiew fordert Waffen- und Munitionslieferungen - doch Washington zögert und will Russland nicht weiter provozieren. Erstmal sollen nur Essenspakete nach Kiew geliefert werden. Die Republikaner sind empört.

Seite 20 von 53
bammy 14.03.2014, 09:38
190.

Zitat von HerrZlich
Unser Unternehmen hat in den vergangenen 2 Wochen einige Verträge mit US-Frimen fristlos gekündigt, als Reaktion auf die Aggression der USA in Europa. Der Schock über so eine Reaktion sitzt tief bei den ehemaligen US Partnern. Allerdings gab es einige die erklärten, sie würden es hassen was ihr Regime so insgesamt veranstaltet. Wir werden noch weitere Partnerschaften beenden, nur so lernen es die USA. Man muss ihnen wehtun und das am besten beim Geld.
Welches Land haben die USA in den letzten Wochen in Europa angegriffen? Ich weiß es nicht.
Aber ich weiß, das Russland einen Teil der Ukraine okkupiert hat.

Beitrag melden
drspuck 14.03.2014, 09:38
191. versteht es doch bitte

die EU Politiker und deutsche Politiker wissen es ganz genau was die Amis da treiben. Das Problem ist doch das die unter einer Decke stecken. Und es ist den scheiß egal was das dumme Volk in Europa wollen. Ihr müsst mal langsam auf die Straßen gehen und diese verfluchten Kriegstreiber von ihren Ämtern vertreiben. Mich interessiert nur eine Frage: Nach dem 3 . Weltkrieg wollte ihr dann wieder sagen wir haben von nichts gewusst? Und ich hoffe, dass die Journalistin die Kriegstreiberei betreiben auch auf der Anklagebank landen und bloß keine gnade mit den. Ich verstehe das ihr Familien habt und braucht den Job aber wie soll eure Familie nach den 3. Weltkrieg leben?

Beitrag melden
klube47 14.03.2014, 09:38
192. Falsch !

Zitat von l.augenstein
Das waren keine "ukrainische Atomwaffen" sondern in der Ukraine stationierte russische Atomwaffen. Und bevor Sie weiterjammern: Als die damalige UdSSR mit der deutschen Wiedervereinigung einverstanden war geschah das erst, nachdem sowohl Gorbatschow vom damaligen US-Aussenminister als auch Schewardnadse (damaliger russischer Aussenminister) vom deutschen Aussenminister Genscher hoch und heilig versprochen wurde, dass sich die NATO "keinen Zentimeter" über die deutsche Ostgrenze hinaus bewegen würde! Inzwischen steht die NATO in Polen, Tschechien, Rumänien und Bulgarien und der dämliche Rasmussen schwadroniert davon, auch die Ukraine in die NATO zu holen! Was würden Sie an Putin's Stelle tun, nach all den gebrochenen Versprechen und den früheren Erfahrungen mit dem Westen? Soll er warten, bis die NATO auf der Krim ist?
Es waren sowjetische Atomwaffen, Russland war wie die Ukraine eint Teil der Sowjetunion, damit auch das gleiche Anrecht darauf.
Sonst hätten die Ukrainer auch alle Fabriken, die Infrastruktur etc. abgeben müssen, da es ja nach Ihrer Meinung auch den Russen gehörte.

Beitrag melden
Pi-Street 14.03.2014, 09:39
193. Heinz Guderian sagte: Klotzen, nicht kleckern

Zitat von jetztaber
Ukraine 2014, Putschisten und Faschisten an der macht, wer das noch immer nicht war genommen hat kann sich die bewegende rede von Gregor Gysi gestern in Bundesteg ansehen, und die Leute bitten dir USA um militärische Unterstützung? Werden die helfen? Wie damals 1936 Deutschland in Spanien geholfen hat? Vor kurzem hat Hillary Clinton ein vergleich mit Hitler gewagt, jetzt wage ich ein vergleich, die Republikaner verfaulen allmählich in ihrem braunen Mist, dass sie über die Welt verbreiten, es stinkt langsam bis zum Himmel und wer das nicht wahr haben will ist selbst schuld.
Jetzt outen Sie sich doch nicht so jämmerlich als Weichei. "Ruffda!" heißt die Devise. F-15, F-16, F-22, F-35, Abrams, Bradleys, Humvees, M4, M16, Minen (viele Minen, Minen sind immer gut), Streubomben, Giftgas, Cyber-Attacken, thermo-barische Bomben - das ganz normale Programm. Hey, 's ist der RUSSE! Nicht irgendwer. Mit den Waffen kommen die Ausbilder. Das nennt sich "Know-How-Transfer". Gut, in der Schnelle der Zeit kriegt man die Ukrainer nicht dazu, all das Gerät zu bedienen. Da muß ein "Kooperationsvertrag" dann her. Eine Art "Amtshilfe". Die Ukraine-Armee bittet offiziell die US-Armee um HILFE, und die US-Armee wird dann pro forma dem Oberkommando der Ukraine-Streitkräfte unterstellt, und es kommen Ukraine-Flaggen an alle Flugzeuge und Geräte. Frankfurt am Main und Rammstein und Hohenfels sind Drehkreuze, wozu hat man die Basen hier in Deutschland?, und dann: Blitzkrieg! und rucki-zucki!, nicht lange fackeln!

->Hier noch ein Bild vom Jazenuk - mit dem rechten Arm in 45°-Stellung<-

Es gibt einen Spruch in Rußland zum 2. Weltkrieg: "Wir ertränkten die Deutschen in unserem eigenen Blut!" Die Russen finden das gut, wenn die Deutschen den Jazenuk als legitimierten Nachfolger vom Janukowitsch anerkennen, und weil das eine Revolution war in Kiew. Da hat das ganze ukrainische Volk gerufen (also eher leise gerufen, so in sich hineingerufen oder eher "gedacht"): "Wir sind das Volk!" Je steiler der rechte Arm in die Luft sich hebt, desto mehr die russische Seele bebt! Hibbeliger und kribbeliger wird's den Russen in den Kampfstiefeln um jede Minute mehr, je näher die Hitze der Gefechte rückt. Putin ist 'ne Sau! Jetzt sehen Sie es doch endlich ein!

Humorloses Pack in dem Forum!

Beitrag melden
erich21 14.03.2014, 09:39
194. Schlafwandler

nur mal lesen und schnell lernen. Gewaltbereite Verrueckte gibt es immer genug auf der Welt. Wichtig ist, dass Menschen mit Verstand im Gespraech bleiben!!!! Keine Waffen in keine Hoelle!

Beitrag melden
_Mensch_ 14.03.2014, 09:39
195.

Zitat von commentsWelcome
...Dem ist entschieden und mit militärischer Präsenz entgegenzutreten - russland ist der Agressor, nicht die NATO oder die USA.
Ja, die Welt ist so einfach. Dann treten wir Russland mit militärischen Präsenz entgegen.
Würden Sie im Falle eines daraus resultierenden Krieges Ihr Leben aufs Spiel setzen, um die "Interessen" der Ukraine, USA oder wem auch immer zu verteidigen.
Ich befürchte, dass sie eher ein Schreibtischtäter sind, der von zu Hause durch seine Forderungen das Leben anderer Leute aufs Spiel setzt.
Denken Sie bitte darüber nach.

Beitrag melden
Kirk70 14.03.2014, 09:40
196. Ist prognostiziert

Zitat von bürgerl
Der Russische Bär mus erlegt werden um für den großen kommenden Krieg gegen China gerüstet zu sein .Dabei geht es dann um die zukünftige Weltherrschaft im diesen Jahrhundert .Die USA fühlt sich von der Wirtschaftsmacht China ,als Weltherrscher bedroht.
Im Jahr 2002 schrieb der Soziologe Emmanuel Todd "Weltmacht USA - EIn Nachruf" mit ziemlich genau dieser Prognose. Es ist ja auch logisch, dass eine aus großen Teilen selbstherrliche Nation, die ihre Aggressivität nun reichlich bewiesen hat, bei einem Schrumpfen der Macht KEINE Grenzen mehr kennt, wobei ich die schon in der Vergangenheit schwer sehen kann, gewisse Grenzen.
Was wäre eigentlich, wenn Putin 2000 ein Buch geschrieben hätte, das im Kern aussagt "wenn die 1%-ige Wahrscheinlichkeit besteht, dass uns ein Staat angreift, dann greifen wir den an"? 1% ist kein Tippfehler und Cheyney sagte angreifen nicht hart zurück schlagen.
Wie würden dann heute westliche Medien über Putin urteilen.
Merke: Wenn Du in der Selbstbetrachtung nur Wunschbilder siehst, dann ist das jenseits allem, was man noch Arroganz nennen kann und zerstört JEDE Glaubwürdigkeit!

Beitrag melden
bammy 14.03.2014, 09:40
197.

Zitat von patme
man solche Idioten und Waffenlobbyisten, Politiker kann man sie leider nicht mehr nennen, den Mund verbieten, eher wie Schröder. Ist die EU und unsere Regierung so dumm, sich wie ein Esel für die US-Interessen einspannen zu lassen, oder halten sie die Bevölkerung für naiv. Die Europawahl wird eine Möglichkeit sein, hier einen Denkzettel zu plazieren.
Bis jetzt hat die Ukraine nur eine Anfrage gestellt.

Beitrag melden
jonas4711 14.03.2014, 09:42
198. Und solange

Zitat von gegenrede
Hoeneß und Fußball nicht vergessen...
es noch bei Aldi Dosenbier gibt, ist die Welt in Ordnung!

Beitrag melden
DrGrey 14.03.2014, 09:43
199.

Zitat von Annabelle1811
Würdest du auch unter den Roten leben wollen, gibt es die Antwort: Lieber rot als tot. Und wer hier mit Waffen kämpfen will, hat sowieso schon verloren. Man könnte eher versuchen, Putin über einen Geheimdienst um die Ecke bringen zu lassen, dann wäre erstmal ne kurze Pause zum weiteren Überlegen angesagt.
Oder ein handfester Krieg vor der Tür.
Oder bei der Gegenseite wird auch für ein kurzes
Ableben des Auftraggebers gesorgt.
Wir können in der EU ja schonmal Anfangen.Wer uns nicht passt,
den legen wir um, oder wie soll sowas in Zukunft laufen?

Beitrag melden
Seite 20 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!