Forum: Politik
Krim-Krise: US-Republikaner dringen auf Waffenlieferungen an Ukraine
DPA

Die Ukraine bittet die USA um militärischen Beistand. Die Regierung in Kiew fordert Waffen- und Munitionslieferungen - doch Washington zögert und will Russland nicht weiter provozieren. Erstmal sollen nur Essenspakete nach Kiew geliefert werden. Die Republikaner sind empört.

Seite 8 von 53
Hübitusse 14.03.2014, 09:03
70.

Zitat von lupenreinerdemokrat
"Der republikanische Senator John McCain zeigte sich erbost über die Haltung der Obama-Regierung. "Die USA sollten kein Waffenembargo gegen das Opfer einer Aggression verhängen"" McCains Gejaule wäre hochinteressant zu beobachten, wenn Russland die Opfer US-amerikanischer Aggression, also z.B. Irak, Afghanistan, Grenada, Panama mit Waffen beliefert hätte / beliefern würde. Im übrigen wäre es für solche Kriegshetzer vom Schlag eines McCain sehr heilsam, eine Bildungsreise zum Beispiel zu den nordfranzösischen Soldatenfriedhöfen des 1. Weltkriegs wahrzunehmen und in Anbetracht dessen, was Kriegstreiberei anrichten kann, Buße zu tun und tief in sich zu gehen.
Also zumindest im Fall Afghanistan haben das die Sowjets getan. Freilich nachdem sie ihren Terrorkrieg gegen das Land mit Pauken und Trompeten verloren und viele Waffen zurücklassen mussten.

Beitrag melden
Ernst August 14.03.2014, 09:03
71.

Zitat von rudi.waurich
Auf der einen Seite den Staatsbankrott verkünden, auf der anderen Waffen haben wollen. Wie sollen die bezahlt werden? Hosenknöpfe??
Die Dummköpfe die in der gekaperten Demokratie und Freiheit gefangen sind werden das bezahlen müssen.

Beitrag melden
james-100 14.03.2014, 09:03
72.

Zitat von rudi.waurich
Auf der einen Seite den Staatsbankrott verkünden, auf der anderen Waffen haben wollen. Wie sollen die bezahlt werden? Hosenknöpfe??
Ist doch kein Problem. Merkel und Schäuble haben doch schon klar gestellt, das die Deutschen und die EU zig Milliarden € in dieses bankrotte Land pumpen wollen. Da muss die eigene Bevölkerung selbstredend hinten anstehen. So wie bei den Bankenrettungen.

Beitrag melden
franz.v.trotta 14.03.2014, 09:04
73. Die US-Waffenlobbyisten

fordern Waffenlieferungen an die Ukraine. Warum schließt sich die Bundesregierung nicht diesem Votum an? Deutsche Waffen sind doch auch nicht schlechter als die aus den USA. Und den Russen kann es schließlich gleichgültig sein, ob sie mit US- oder mit BRD-Waffen bedroht werden.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 14.03.2014, 09:04
74.

Zitat von linkereuropäischerpatriot
Hallo!!! die ersten RICHTIG rechten Gruppierungen fordern das öffnen der bestehenden Waffenarsenale, um gegen die russen zu marschieren. D.h. unkontrollierte Verteilung von Kriegsgerät mitten in Europa. Wen wollen die Amerikaner damit den destabilisieren, Russland oder uns?!
Wenn sie uns destabilisieren wollen, dann stellen sie Raketen nach Polen, die uns angeblich vor iranischen Atomraketen schützen sollen, aber eigentlich nur dazu dienen, die Russen zu provozieren. Dann sehen sie zu, wie wir einander deswegen an den Kragen gehen.
Wenn man bedenkt, wie die USA es schaffen, Europa immer wieder in die Folgsamkeit zu zwingen und zu terrorisieren, ist es nur zu verständlich, dass sie keine geeinte, handlungsfähige und mächtige EU wollen.
Teile und herrsche.

Beitrag melden
unimatrix 14.03.2014, 09:04
75.

Zitat von lupenreinerdemokrat
[...] Im übrigen wäre es für solche Kriegshetzer vom Schlag eines McCain sehr heilsam, eine Bildungsreise zum Beispiel zu den nordfranzösischen Soldatenfriedhöfen des 1. Weltkriegs wahrzunehmen und in Anbetracht dessen, was Kriegstreiberei anrichten kann, Buße zu tun und tief in sich zu gehen.
Dem Mann haben sie in seiner Kriegsgefangenschaft vermutlich das letzte bisschen Hirn weggetoastet. Es ist wirklich schlimm, besonders bei solchen Leuten. Gerade die sollten wissen, was Krieg bedeutet!

Beitrag melden
spon-facebook-100769 14.03.2014, 09:04
76. Danke

Danke lieber Spiegel, das ihr wieder wirkliche nachrichten bringt und nicht diese Boulevardscheisse ber Hoeneß. Echt jetzt. Als ob es nichts wichtigeres gibt als einen Prozeß um irgendeinen dahergelaufenen Fussballfutzi.

Beitrag melden
frank1980 14.03.2014, 09:04
77. Zu spät

für Waffenlieferungen ist es doch viel zu spät. Die Ukrainische Armee hat doch gegen Russland auch mit Waffenlieferungen nicht den Hauch einer Chance Widerstand zu leisten.

Beitrag melden
rvdf11974 14.03.2014, 09:05
78. Yeah!

MEHR WAFFEN! Die lösen bestimmt sämtliche Probleme!!!

Beitrag melden
_Mensch_ 14.03.2014, 09:05
79.

Zitat von OlafKoeln
...Da die Krim, wenn Putin nicht wieder zur Besinnung kommt, verloren ist, muß die Ost-Ukraine geschützt werden. Mit Waffen aus Sowjet-Zeit geht das schlecht.
Manche Beiträge zeigen eindeutig, dass hier einige Menschen ein sehr einfaches Weltbild haben.
Gott sei Dank, dass es in Deutschland keine Basisdemokratie gibt.

Beitrag melden
Seite 8 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!