Forum: Politik
Kriminalität: De Maizière will Hilfspolizisten gegen Einbrecher einsetzen
DPA

Innenminister de Maizière geht auf Einbrecherjagd: Er fordert mehr Kameras in Einfamilienhausgegenden - und im Schnellverfahren ausgebildete Hilfspolizisten.

Seite 1 von 24
marthaimschnee 16.06.2016, 07:44
1.

Weniger Ausbildung, weniger Erfahrung, weniger Befugnisse ... und vor allem KOSTEN SIE WENIGER! Wozu Profis engagieren, wenn es auch Amateure für den Bruchteil eines Preises tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rayleigh 16.06.2016, 07:45
2.

Klar, Hilfspolizisten und Kameras sind die Lösung. Kostet ja weniger, als richtige Polizisten hinzustellen oder deren Ausrüstung zu finanzieren.

Für das Thema sei noch ergänzt, dass in Sachsen zuerst einige dieser Hilfspolizistentrupps aus dem ach so bösen AfD-Umfeld stammen. Erst danach wurden reguläre Gruppen aufgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 16.06.2016, 07:49
3.

Na klar und wenn dann wirklich mal ein Einbrecher dingfest gemacht wird (was bei einer tatsächlichen Aufklärungsrate von nicht mal 1% praktisch kaum passiert) bekommt er vor Gericht eine lächerliche Bewährungsstrafe und macht sich direkt wieder an die "Arbeit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richooo 16.06.2016, 07:51
4. Unnütze Videoüberwachung

Siehe da kann der Herr dieses falsche Mantra wiederholen so oft er mag, Videoüberwachung ist unnütz. Ich erinnere an die spektakuläre Flucht von einer Einbrecherbande die in einem Audi einen Heli abgehängt haben. Ich wette das Kennzeichen ist bekannt, gebracht hat es nix. Einfach mehr Geld in richtige Polizisten investieren und nicht an denen sparen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MKAchter 16.06.2016, 07:53
5. Anstrengung

Alle Anstrengungen, alle Methoden, die rechtsstaatlich sind und in der Einbruchsmisere einen Nutzen bringen, sind in Ordnung.

Übrigens gibt es als Beispiel eines solchen Polizeidienstes (wenn auch nicht so dezidiert zur Einbruchsbekämpfung) in Baden-Württemberg des sogenannten "Freiwilligen Polizeidienstes"schon seit vielen Jahren.

Von der letzten grün-roten Landesregierung in Stuttgart wurde dieser noch abgelehnt und sollte abgeschafft werden (langsam "auslaufen"). Die neue grün-schwarze Regierung (mit CDU-Innenressort) möchte ihn weiterführen, evtl. noch ausbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_1972 16.06.2016, 07:56
6.

Gerade gestern kam noch die große Untersuchung, dass Deutschlands Bürger immer mehr nach rechts driften...

Wenn allerdings Politiker mit "Vorschlägen" kommen, die mich arg an eine Neuauflage der SA erinnern, oder die Bespitzelung der "Nachbarn, Freunde und Verwandten" einfordern ist das OK?

Was einige CDU/CSU Menschen fordern ist nach meiner Weltanschauung die Vorstufe eines fasch*** Überwachungsstaat. Aber vor diesen Herren Politiker warnt "die Presse" kaum. Da wird lieber gegen Pegida und Co gehetzt. Ist wohl oportuner.

Wenn der Kollege de Maizirgendwas Sicherheit will, muss er einfach Polizisten einstellen, ausbilden und gut ist.

Ich habe Angst vor der Einrichtung einer staatlich unterstützten Bürgerwehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 16.06.2016, 07:56
7. Also doch Bürgerwehren

...bloss mit Schnellkurs und schicker Uniform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 16.06.2016, 07:58
8.

Einbrüche werden Heute fast alle von hoch professionell organisieren Banden verübt. Diese gehen geplant, arbeitsteilig und gut ausgestattet zu Werke. Über Hilfspolizisten lachen die sich höchstens kaputt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quant75 16.06.2016, 07:59
9.

Erst die Polizei kaputtsparen und dann durch Videokameras und Hilfspolizisten ersetzen? *kopfschüttel*

Gerade in Sachsen hätte ich zudem die Bedenken, was die politische Einstellung dieser Bürgerwehren angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24