Forum: Politik
Kriminelle Großfamilien: Wie lange wollen wir noch zusehen?
SPIEGEL TV

In den USA gibt es das "three strikes law": Bei der dritten Verurteilung erhält jeder Delinquent automatisch eine schwerere Strafe. Wäre das ein Modell, um mit der Clan-Kriminalität fertig zu werden?

Seite 21 von 52
gallheimer 16.05.2019, 22:53
200. ist doch schon biel weiter.....

bereits 2013 wurde von der damaligen Bundesregierung die Verwaltungsvorschrift zum Waffenrecht dahingehend geändert, dass private Alarmverfolger ihre Waffe nur noch "in gefährdeten Objekten" führen dürfen. Das Messer eines Kiosk-Intruders ist scheinbar ungefährlich. Dies wurde, so wurde bei nachgeordneten Behörden geäussert, deswegen gemacht, weil gerade in den Stadtstaaten oft solche Bevölkerungsgruppen Sicherheitsdienste eröffneten um an einen Waffenschein zu kommen. Anstatt die bereits bestehenden Möglichkeiten der Gesetzgebung auszuschöpfen wurden ALLE Sicherheitsdienstleister kastriert, damit der libanesische "Security" in Ruhe den Laden ausräumen kann...
Der damalige Bundesinnenminister Friedrich antwortete auf meine kritische Rückfrage mit dem Hinweis, welches ich Glück doch hatte dass mir das zuständige Landratsamt " den Waffenschein versehentlich ausgestellt hat...".
Das Amt kommentierte dies mit den Worten:"...wurde mit Verwunderung zur Kenntnis genommen..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobody_incognito 16.05.2019, 22:54
201.

Zitat von Justitia
Ach ja, Ihr Vorschlag der "tiefgreifenden" finanziellen Austrocknung ist doch zum einen längst im Gang und zum anderen bei weitem nicht ausreichend, wie die aktuellen Fälle in Berlin zeigen. Trotz Beschlagnahmung von Finanzmitteln und Immobilien machen die Clans munter weiter.
Was sollten sie auch sonst machen, wenn sie nichts anderes können? Vor allem nichts was mit vergleichbarem Aufwand lukrativer wäre als ihre Spezialisierung? Die haben halt ihre Vernetztheit und "Methodik" und können auch lernen wie sie ihre Ersparnisse anderweitig deponieren. Solang die "Geschäfte" gewinnbringend sind, ist es auch kein Problem Kredite zu bekommen.
Dem Drogenhandel kann man auch nicht beikommen, solang das Geschäftsmodell nicht ausgetrocknet wird - es reicht ja die kriminelle Energie, Skrupellosigkeit und etwas physische Schlagkraft, um daraus ein tolles Geschäft werden zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nexus32 16.05.2019, 22:58
202. Zustimmung

Selten konnte ich einer Kolumne von Fleischhauer uneingeschränkt zustimmen. Bei dieser ist es so. Chapeau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 16.05.2019, 23:00
203.

Wenn diese Leute nicht mit den Möglichkeiten des Gesetzes bestraft werden, dann werden hier ganz klar die Richter und Staatsanwälte bedroht und erpresst. Wie würde das aussehen, wenn man einen bayrischen Gastrichter zur Verhandlung einfliegt?

Daß die Vermögen in Deutschland nicht begründet werden mußten war seit Jahrzenhnten ein Problem und Deutschland daher immer Rückzugsort für die Mafia und Wirtschaftsverbrecher aus der ganzen Welt. Warum die Beschlagnahme der Mieten nicht umgehend durchgeführt wird, weist auf einen korrupten Mandatsträger hin, der sofort vom Staatsschutz überprüft werden muß.

Diese Geldwäsche hat aber wohl vor allem die C?U zu verantworten, mit ihren Gschaftlhubern allerorten. Wir haben es aktuell den USA zu verdanken, daß diese gegen Terrorfinanzierung vorgehen, mit der Konsequenz, daß durch unsere Tatenlosigkeit mittlerweile alle Geldströme der Welt in den USA ausgewertet werden. Daher kommen auch immer mehr Hinweise von den dortigen Behörden, selbst wenn es um innere Angelegenheiten geht. Stichwort: Palantir (siehe Wikipedia)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 16.05.2019, 23:07
204.

Zitat von widower+2
Die Wunde ist da und Herr Fleischhauer legt die Finger in diese Wunde. Leider aber wie immer mit durch keinerlei Sachkenntnis getrübten Lösungsvorschlägen wie der Three Strikes Rule, die er zum Aufhänger seiner Kolumne macht, ohne auch nur im Mindesten begriffen zu haben, was diese bedeuten würde. Bei Fleischhauer hat es nie mehr gegeben als billigsten Populismus aus der rechten Ecke, in die er sich gedrängt fühlt, obwohl er unter lauten Jubel selbst zielgerichtet in diese Ecke gesprintet ist. Gut, dass er geht!
Stimmt, macht ihre Denkblase etwas angenehmer.

Was genau haben Sie zum Topic geschrieben?

Nichts?

Warum wird es dann veröffentlicht?

Schauen Sie das Video und versuchen einmal zu denken Sie wären Mitbewohner/Eigentümer in diesem Haus.

Fleischhauer ist hier vollkommen zuzustimmen und hier gehört "ein grober Keil" auf diese Person samt Anhang.

Wie kann es sein das die Frau ALG2 bekommt aber mindestens eine Wohnung und ein Haus ihr Eigen nennt?

Mich ekeln dumme LINKE Relativierer mittlerweile so an...PFUI!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 16.05.2019, 23:13
205. Stimme diesmal auch zu

Wer keine Grenzen gesetzt bekommt, der mutiert zu einem asozialen Monster. Interessanter Weise wissen solche „asozialen Monster“, dass sie, um Autorität zu behaupten, anderen Grenzen setzen und Präsenz zeigen müssen. Nur der Staat versäumt das ihnen gegenüber zu machen. Also ersetzen diese „asozialen Monster“ allmählich den Staat und dessen Autorität. Klare Kante, härtere Strafen bei wiederholten Straftaten sind das einzige Gegenmittel. Eine Partei - außer AFD - die sich für klarere Kante stark macht, erhält definitiv meine Zustimmung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forky 16.05.2019, 23:14
206. Fischer

Ich wette, der ehemalige Zivildienstleistende und Bundesrichter Fischer sinniert bereits über seinen Kommentar, der uns dann in etwa einer Woche weißmachen wird, dass das mit den Clans doch gar nicht so schlimm ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 16.05.2019, 23:21
207.

Zitat von widower+2
Zunächst stand in der Kolumne "Bitbull" statt Pitbull, was jetzt schamhaft korrigiert wurde. Da B und P auf der Tastatur recht weit auseinander liegen, war das wohl auch kein bloßer Tippfehler, sondern ein weiterer Beweis für die Bildungsferne dieses überwiegend von weiteren Bildungsfernen bejubelten Kolumnisten, der demnächst endlich eine Stufe bergab in Richtung seines eigentlichen journalistischen Niveaus nimmt. Der Focus kann dabei aber eigentlich nur ein Zwischenschritt auf dem konsequenten Weg zur Bild sein.
Da Sie sich als gebildet ansehen und als Grammar Nazi auftreten würde mich doch ihr Beitrag zum Thema interessieren.

Bislang haben Sie nur offtopic ihre mangelnde Kompetenz dargestellt, könnten Sie so freundlich sein und etwas zum Thema beitragen, also ohne den Kolumnisten und die anders denkenden Foristen als "zu dumm" darzustellen?

Danke.

P.s.: Können Sie nicht, ihr dummer Beitrag wird veröffentlicht, meiner nicht.

Gut das Fleischhauer geht und dieses Medium endlich mit seinen Honks (HilfsKraftOhneSpezielle Kenntnisse) Moderatoren aufblühen kann. Dies wird das Paradies...Grins

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogtze 16.05.2019, 23:31
208.

Die Wahrheit ist, dass die Politik aus falsch verstandender PC dem Treiben der Clans so lange tatenlos zugesehen hat, dass es mittlerweile zu spät ist und die Clans sogar die Polizei (zumindest in Berlin) unterwandert haben.

Nun braucht die Politik auch keinen Aktionismus mehr vorzutäuschen, es ist einfach nur noch unglaubwürdig und sinnlos.

Ich ahne, warum Sie den Spiegel mittlerweile verlassen, wahrscheinlich werden wir hier bald nur noch die Ergüsse einer Stokowski und einer Ataman hier mehr lesen, die jedwede Probleme bei alten weißen Männern verorten.

Ihnen viel Glück, Herr Fleischauer. Ich hoffe, es wird Ihnen wenigstens ausgerichtet, denn mein Kommentar wird hier wohl leider wieder einmal nicht veröffentlicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl Stülpner 16.05.2019, 23:36
209. Schlafschafe

Berthold Brecht: "Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber".
Insofern habe ich wenig Mitleid mit dem selbst gewählten Elend in Berlin.
Die Mehrzahl der Sachsen, die längst erkannt haben, wohin die Reise geht, werden denunziert.
So funktioniert die Spaltung der Gesellschaft, wie sie von der Berliner Regierung gewollt ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 52