Forum: Politik
Kriminelle Großfamilien: Wie lange wollen wir noch zusehen?
SPIEGEL TV

In den USA gibt es das "three strikes law": Bei der dritten Verurteilung erhält jeder Delinquent automatisch eine schwerere Strafe. Wäre das ein Modell, um mit der Clan-Kriminalität fertig zu werden?

Seite 22 von 52
schlelch2105 17.05.2019, 23:41
210. Singapur statt USA

Statt die ziemlich willkürlichen Three Strikes aus den USA, die offensichtlich nicht ihren Zweck erfüllen, würde ich mir eher das Strafrecht in Singapur anschauen. Selbst für Vandalismus gibt es dort Strafen, die im wahrsten Sinne des Wortes weh tun. Und offensichtlich ist das erfolgreich, dieser Staat ist sicher und sauber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kawenzmann 17.05.2019, 23:46
211. Herr Fleischhauer

stellt zunächst ja nur eine Frage. Die Antworten darauf sind im weiteren Verlauf vielfältig und vermitteln die gesamte Problematik im Umgang mit diesen Menschen, die sich hier nicht einordnen wollen.
Von diesen guten Informationen aus der Bevölkerung müssen doch jetzt auch rechtliche und politische Konsequenzen gezogen werden.
Mit Eiteitei scheint das nicht zu gehen, also bleibt nur die konsequente Überprüfung der Herkunft der Gelder, Immobilien oder Fahrzeuge. Wenn das nicht passiert, dann Kontosperrung. Ist das in Deutschland rechtlich möglich? Oder berührt das die Interessen des Kapitals und ist
deshalb auch nicht gewollt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chaosimall 17.05.2019, 23:53
212. Der erster Beitrag

von unserem Jan, dem ich so zustimmen kann. Warum erst jetzt? Die Hintergründe des Weggangs sind mir nicht bekannt. Er ist aber richtig. Fleischhauer hat mE beim Spiegel nichts zu suchen. Das liegt nicht an seiner konservativen Grundhaltung sondern an seiner persönlichen Art, diese Mischung aus Hybris und der Verallgemeinerung persönlicher Lebenserfahrung war nur sehr schwer erträglich und hat mit seriösen Journalismus wenig zu tun. Wo, so sei ihm nachgerufen, Herr Fleischhauer, lernt man so eine Sprache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bis denne svenne 17.05.2019, 23:54
213. Hier gibt es doch nur eine lösung ...

1. Sofortige Aberkennung der Deutschen Staatsangehörigkeit.
2. Komplette Pfändung aller fraglichen Vermögen.
3. Schnellstmögliche Abschiebung in die jeweiligen Herkunftsländer.

NULL TOLERANZ GEGENÜBER CLANS.
TOTALE AUSSCHÖPFUNG ALLER RECHTSMITTEL.

So langsam wird mir klar, wen ich ob dieses massenhaften
Missbrauchs unserer "Gastfreundschaft" beim künftigen
Urnengang zu wählen habe.

Es ist sooooooo einfach ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
randhesse 17.05.2019, 23:57
214. @ #158 ghp2

Zitat von ghp2
Wenn man mal Menschen kennengelernt hat die so ticken dann ist das Verlangen nach "Rückgrat" haben fast schon perfide. Das (Macht-)Prinzip ist ja gerade, dass sie auch tun was sie einem androhen. "Ich schlage dich für ein halbes Jahr in's Krankenhaus......... ist nicht so einfach, geht auch schon mal daneben." Und der jagt Sie bis er Sie gefunden hat. Tja, wohin jetzt? Aber was "Clans" betrifft, aus dem Roma und Sinti Bereich habe ich mal Clan Mitglieder kennen gelernt, blöd durfte man denen nicht kommen, aber ansonsten absolut ehrenwert(jetzt im gutem Sinne gemeint, nicht in diesem vollasozialem Sinne). Enteignen wäre allerdings eine effektive Möglichkeit. Ohne Eigentums- und Erwerbsnachweis geht's halt in soziale Projekte.
Das ist doch exakt mein Punkt!
Das "kartoffeldeutsche Einzelwesen" war doch meist schon auf dem Schulhof gegen die vereinten "Bullys" aus' m Kiez völlig hilflos.
Und bei Prozessen geht heute ohne glasklare Indizienlage meist gar nichts, weil praktisch alle Zeugen kneifen, oder schlimmstenfalls sogar aus dem Weg geräumt werden.
Nur Zoll, Steuer und die Dezernate für OK und Wirtschaftskriminalität sind doch noch in der Lage, dem "unabschiebbaren" Teil dieser Klientel das Leben zu versauern.
Muß aber eben auch mit der nötigen Konsequenz "durchgezogen" werden.
Dann erübrigen sich auch die größtenteils eher dümmlichen "AfD-Rezepte".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 17.05.2019, 00:22
215. richtig

knallharte Verfolgung dieser Banden die viele Hundert Tausend Euro abgezogen haben. Allerdings NACH der Verfolgung der Banden die viele Milliarden Steuergeld per cum cum und cum ex abgezogen haben. MEIN GELD !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin0569 17.05.2019, 00:39
216. Artikel gelesen???

Zitat von quark2@mailinator.com
So wie bei der Bahn, der Post, der Telekom, etc. ist es auch bei der Polizei ein Resourcenproblem. Das kann man nicht durch härtere Strafen lösen (eher im Gegenteil) und man kann es auch nicht durch immer mehr Überwachungsstaat lösen (das vergiftet die Gesellschaft im Kern). Wir brauchen mehr und bessere Polizisten und entsprechend besser bezahlte Polizisten. Dieses "3 strike law" hat dumme Konsequenzen, denn wenn jemand da bei seinem dritten kleinen Diebstahl ertappt wird, kann er motiviert sein, schwere Körperverletzung oder Schlimmeres zu begehen, nur um nicht überführt zu werden. Stattet die Polizei mit mehr Resourcen aus. Naja und dann sorgt natürlich die zweistellige Millionenzahl an Menschen mit sehr niedrigem Einkommen auch dafür, daß es genug Nährboden gibt. Der Sozialstaat der alten Bundesrepublik war besser.
Um nicht zu denken, dass Sie einfach NICHTS, GAR NICHTS verstanden haben, unterstelle ich, dass Sie den Artikel schlicht nicht gelesen haben, sich aber trotzdem gerne an Diskussionen beteiligen, bzw. Kommentare in den Foren hinterlassen. Auch wenn Sie nur die Überschrift gelesen haben.
Zum Verständnis: der Autor beschreibt ziemlich genau, woran es im Falle von chronisch kriminellen, im speziellen, arabischen Clan-Mitgliedern, mangelt. Es geht NICHT darum, diese mal auszuschimpfen und dann ist alles wieder gut. Das sind auch keine kleinen Jungen, die aus der Not heraus mal etwas klauen. Es mangelt auch nicht an Polizei-Personal im konkreten beschriebenen Fall. Die "3-Strikes-Rule" würde hier hingegen sehr wohl und sehr gut helfen.
Vielleicht sollten Sie als erstes den Artikel, den Sie kommentiert haben, einmal lesen. Und danach empfehle ich Ihnen, mal für einige Zeit in ein entsprechendes Wohngebiet, wie z.B. das im Artikel beschriebene Gebiet ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 17.05.2019, 00:40
217. Das "3 Strikes Law" gibt es in Kalifornien,...

...aber hat sich als sehr ungerecht herausgestellt. Denn es bringt arme Leute lebenslänglich ins Gefängnis, die irgendwo Kleinigkeiten gestohlen haben. Daher, wenn man ein 3 Strikes Law einführt, muss dies differenziert geschehen und zB sich nur auf bestimmte Verbrechen beziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tacitus73 17.05.2019, 00:58
218. kein Interesse für Probleme normaler Bürger

Was die erwähnten Parteien anbelangt: von deren Politikern interessiert sich kaum noch einer für die Belange ihrer ursprünglichen Klientel, der ursprungsdeutschen Bürger mit geringem oder mittlerem Einkommen. SPD, Grüne und Linke sehen ihre vorrangige Aufgabe in einer Politik für Minderheiten. Soziale Politik für die (Wahl)Bürger dieses Landes lässt sich kaum erkennen. Besonders die SPD ignoriert aus meiner Sicht die Interessen der abhängig Beschäftigten und Geringverdiener. Ich glaube sogar, man geht nicht zu weit, wenn man eine gewisse Überheblichkeit gegenüber dem Ottonormalbürger attestiert. Aber das alles wollen sie bei der SPD ja nicht hören: solche Kritik sei deswegen kein Grund zum Nachdenken über etwaige eigene Fehler, da sie als Ausdruck eines Misstrauens gegenüber "Eliten" ein typisches Merkmal von Rechtspopulisten sei. Nun denn, da ist die Talfahrt der SPD wohl nicht aufzuhalten: Wer sich derart beratungsresistent zeigt, muss mit den Folgen leben. Dass man die Gangster der Clans gewähren lässt, passt ins Bild. Gerade die genannten Parteien tun sich doch schwer damit überhaupt anzuerkennen, welche Nachteile die Einwanderung mancher Gruppen hier mit sich gebracht hat. Jedes Vorgehen gegen diese Gangstertypen gilt als potentiell rassistisch: da lässt man die lieber Terror verbreiten, als Recht durchzusetzen. Diese falsch verstandene Toleranz kann man im Prinzip allen Parteien vorwerfen. Das wird uns noch mal gewaltig auf die Füße fallen - deutlich mehr noch als bisher schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beate.hermann 17.05.2019, 01:11
219. Großfamilien

Warum lassen wir uns von dem Pack so quälen ? Raus mit denen , der weiß doch nicht im geringsten , wie man sich benimmt ?Mir dürfte der nicht begegnen , ich habe den kleinen Waffenschein !!Bei solchen , dreckigen , Nobodys geht das ganz schnell !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 52