Forum: Politik
Kriminelle Großfamilien: Wie lange wollen wir noch zusehen?
SPIEGEL TV

In den USA gibt es das "three strikes law": Bei der dritten Verurteilung erhält jeder Delinquent automatisch eine schwerere Strafe. Wäre das ein Modell, um mit der Clan-Kriminalität fertig zu werden?

Seite 42 von 52
anton.schieber 17.05.2019, 18:32
410. Theorie

Alles was mit den Clans zu tun hat ist politisch genauso gewollt. Seit Jahren gibt es immer wieder Journalisten oder Polizisten, die auf die ausgehende Gefahr hinweisen. Da wird alles runter gespielt usw. So ist das halt, politisch gewollt, deswegen gibt es auch keine Strafen oder Verurteilungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 17.05.2019, 18:39
411. Ihre Beiträge

Zitat von vera gehlkiel
Wirklich, wo haben Sie all die Jahre und Jahrzehnte eigentlich gelebt?! Verbrechen braucht Logistik, und der olle Ruhrpott ist dieser Hinsicht, wie überhaupt jeder grenznahe und mit dichten Warenverkehrsnetzen versehene Ballungsraum, ein gigantischer Umschlagplatz für Stehler und Hehler, Dealer und Zuhälter gewesen, seit es ihn gab. Die Achse Rotterdam-Duisburg ist sozusagen "legendär" als "Drogenschneise", die bis Ost- und Nordeuropa reicht. Keine rechtskonservative oder linksliberale Regierung hat in Zeiten hochabgesicherter Grenzen und zwischenstaatlichen Misstrauens je nachhaltig etwas daran abändern können. In der Szene ergab sich eine Welle bis dato beispielloser Brutalisierung durch hochdelinquente russische Spaetaussiedler, davon hat absolut niemand außerhalb eines engsten Kreises von Betroffenen oder damit beruflich Befassten Kenntnis genommen. Am allerwenigsten sicherlich die munter parallel Stellen reduzierende Rüttgers-Regierung in NRW. Das Thema Schwarzgeld kam (endlich!) von Steinbrück, in Kooperation mit der Kraft-Landesregierung. Die Leute empörten sich aber viel lieber über Jägers "Blitzmarathon", als daraus abzuleitende Implikationen auch nachzuvollziehen. Und jede parallel zum technischen Fortschritt voranschreitende europäische Konsolidierung zwecks Bekaempfung organisierter Kriminalität bleibt b.a.w. nur illusorisch, weil man "wahltaktisch" lieber die Angst der Kleinsparer*innen vor dem europäischen Finanzminister schuert. Wobei wir soviel Schwarzgeld, wie uns da durch die Lappen geht, überhaupt nicht in "die armen Südländer" reinpumpen könnten...
haben ja immer einen gewissen Unterhaltungswert, ich frage mich aber auch hier wieder einmal, worauf Sie eigentlich hinauswollen.
Ich hatte kritisiert, dass die Probleme mit diesen Clans über Jahre unter dem Teppich gehalten wurden.
Jetzt kommen Sie mit Schwarzgeld etc.
Ich gehe da jetzt mal nicht drauf ein. Da könjnen wir gerne ian passender Stelle fdürbe reden.
Ich antworte Ihnen also nur auf die Eingangsfrage: "Wirklich, wo haben Sie all die Jahre und Jahrzehnte eigentlich gelebt?! "
Kann ich Ihnen sagen. Im Rohrpott, wo die Probleme lange bekannt sind, aber bis vor kurzem Leute, die die Clans thematisiert haben, als Rechte beschimpft wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 17.05.2019, 18:40
412. Familienklans

des Dieselskandals bitte nicht vergessen. Dageben sind die Libanesen kleindealer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
das_schaaf 17.05.2019, 18:46
413. @isar56: Der Mann ist schon lange deutscher Staatsbürger.

Der Mann ist schon lange deutscher Staatsbürger.
Der geht auch zur Wahl und fühlt sich als Deutscher.
So, wie die "Sopranos" in der bekannten Fernsehserie Amerikaner sind.
Der Mann hält sich für einen Businessman.
Er ist eloquent. Kann sehr nett sein. Der Schornsteinfeger schwärmt von ihm,
Er handelt mit Drogen. Wäscht das Geld in Kiosken und mit Auto-Deals, für die er durch die ganze Republik fährt. Hat - entgegen der polizeilichen Meldung - scharfe Waffen.
Ich bin froh, dass immerhin unsere Kinder nicht in die gleichen Schulen gehen, weil er in "unserem" Haus nur noch das viele "Zeuchs" gelagert und umgeschlagen hat.
Aber es ist schon unangenehm.
Seinen Anwalt lässt er das Hausgeld an die Hausverwaltung bar bezahlen, weil ja alles andere gerade gepfändet ist. Alleine schon, dass es solche Anwälte gibt, die ohne mit der Wimper zu zucken das in der Herkunft fragliche Geld eines nur "noch nicht" verurteilten Drogenhändlers anzunehmen, kotzt mich an. Der sollte Angst um seine Zulassung haben müssen. Hat er aber offensichtlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 17.05.2019, 18:57
414. Ich hab's jetzt zweimal durchgelesen,

Zitat von vera gehlkiel
Die Behörden sind meines Erachtens größtenteils damit befasst, kleinteiligste Antragsregulierung nachzuvollziehen, damit auch bloß nicht ein Bügeleisen zuviel genehmigt wird, und chronisch saumselige Klientel umfassend zu sanktionieren. Seit Jahrzehnten wird gefordert, überwiegend von Professionellen im Helfernetz, dort mehr Bewegung reinzubringen, etwa durch das Überprüfen der Verhältnisse vor Ort im Rahmen von aufsuchender statt aufzusuchender Sozialarbeit. Suchen Sie jedoch mal "Streetworker", die anders arbeiten können als unter der Aegide von Dauerbefristung von Camouflagemassnahmen, und dem konservativen Verdacht ausgesetzt, die technische Neutralität längst aufgegeben zu haben. In den Behörden gibt es Feindseligkeit und gegenläufige Dauerfrustration anstatt Kooperation im Sinn einer anzustrebenden Win-Win-Situation, und viele dort ergehen sich rein kompensatorisch in Phantasien zu hartem Durchgreifen, wie sie hier im Blog auch anzutreffen sind. Dies verdeckt auch noch alle Erfolge, die man in der Tat hat, durch chronisch negatives Selbstbewerten. In Wirklichkeit könnten, nein müssten wir vor Stolz darauf, was uns alles gelingt, und zwar ohne Polizeiterror und sonst was, förmlich platzen. Unsere offene Gesellschaft erreicht in den Kriminalitaetsstatistiken Spitzenplaetze, wie diktatorisch "befriedete" Staaten sie auch nicht viel besser zusammenlügen können... Trotzdem ist gegen unsere gemeinschaftliche patriotische Pflicht, sogar Gutes immer noch besser zu machen, überhaupt nichts einzuwenden. Aber bitte per kontinuierlichem Controlling, nicht per periodischem Aktionismus.
aber sicherheitshalber zum Übersetzen weitergereicht.
Vielleicht könnten Sie aber freundlicherweise vorab noch mal ne Kurzfassung liefern, ich hab zwar ne grobe Ahnung wohin es gehen soll, aber die Feinheiten sind ja manchmal auch nicht unwichtig.
PS Ich habe mich in den Foren daran gewöhnt diagonal zu lesen, vielleicht liegt es auch nur daran. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thedenell 17.05.2019, 19:07
415. Wie anton.schieber ...

... hier schon schreibt, so sehe ich das auch. Denn: Mit der Angst der Bürger lässt sich prima regieren. Und nicht nur heute, das war schon immer so. Angst regiert die Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okav 17.05.2019, 19:13
416. "Three Strikes" gibt es sich im Deutschen Recht

Und zwar, wenn sie auf dem Weg zur Arbeit zum dritten Mal zu schnell gefahren sind, um pünktlich etwas zur Wertschöpfung beizutragen. Dann dürfen sie nämlich die nächste Zeit zu Fuß gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mccornickxy 17.05.2019, 19:19
417. brutus972 Heute, 18:40 __ Großfamilienkriminelle & der Diesel__ What ?

Zitat von brutus972
"des Dieselskandals bitte nicht vergessen. Dageben sind die Libanesen kleindealer."
So witzig ich es auch finde. Bisher wurde "Clankriminalität" in der BRD, ob arabisch oder osteuropäisch (ja die, die Osteuropäer fühlen sich immer noch puddelwohl in der "Blödrepublik Deutschland) nicht unbedingt in einem Pott gefasst. Das ist kein Volksablenkungsthema, denn das betrifft Jeden, ob im Job oder im allg. Alltag.

Anders als der Diesel"skandal" (was ja kein Skandal ist, denn es geht um ganz winzige Wertabweichungen => Vorwand für die EU wegen den Co2-Grenzwertsenkungsverpflichtung). Unsere seit vielen vieln Jahrzehnten besten & einzigen Autounternehmen ("Made in Germany"?), noch schlimmer, die Arbeiter (jedes Jahr Tausende von Arbeitern auf die Straße gesetzt) hier verlieren ihre Existenz

Wie man reineren Diesel aktuell, nicht nur für PKW`s auch, für LKW`s & gar für Schiffe besser hinkriegt, kann Jeder Leser auch in diesem regionalen TV-Bericht nachlesen: "Wie Tüftler den Diesel sauberer machen wollen" NDR_Stand: 11.09.2018 11:53__
Wozu dann noch die Fahrverbote sind, versteht kein Kuckuck _ (kommunale. Kassenaufbesserungsquelle?)
Mehr Staatssubventionen für die Autounternehmen als allein (neben den Milliarden für andere Religionen?) für Religionsgemeinschaften (zuz. zur Kirchensteuer allein die christl. 18 Milliarden€+45 Milliarden für charit. Organisationen- wofür eigentlich) würden den Aufkauf durch die VR China wie am Beispiel Schweden (Volvo/Skoda) verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuechenchef 17.05.2019, 19:20
418. Da hat...

....der Deckel endlich einen passenden Topf gefunden. Zwei, die sich verdient haben. Ein gute Nachricht für alle anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reznikoff2 17.05.2019, 19:20
419. Tja

Man macht sich nicht beliebt in Deutschland mit solchen Kolumnen. Aber wahr ist eben auch: der deutsche Mainstream ist zu feige, um sich in dieser Sache zu outen. Dazu braucht es einen echten Standpunkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 42 von 52