Forum: Politik
Krise in Ägypten: Der arabische Alptraum
DPA

Der Westen muss sich in Ägypten jetzt entscheiden: zwischen Realpolitik und seinen immer wieder propagierten Werten. Zahme Ermahnungen an die Machthaber in Kairo reichen nicht mehr, es muss Klartext gesprochen werden.

Seite 10 von 16
Abwasch_ 15.08.2013, 17:09
90. Gerne noch eine Hilfe

Zitat von veritas31
Na welch ein Glück, dass es solche Denker wie Sie gibt. Jetzt haben wir das Problem erkannt und können es lösen.
Da trotz (oder gewollt, WEGEN) islamisch geprägter Masseneinwanderung nach Europa und auch nach dem 2001er-Ereignis die angemessene intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Islam weitgehend unterblieb bzw. Islam-Gegner aus dem öffentlichen Resonanzraum ferngehalten wurden, sind dem allgemeinen Bewusstsein maßgebliche erhellende Deutungsmuster verborgen, besser gesagt vorenthalten geblieben.
Omnipräsent stattdessen eine medieninszenierte Dichotomie : ein in rosigsten Facetten ausgemalter, zum Westen hin "integrierbarer" "Glaube" Islam, versus einer gefährlichen Verirrung namens "Islamismus", der kurzerhand alle Attribute zugeschrieben werden, die als dem westlichen Publikum nicht vermittelbar gelten. (Die begriffsscharfe Kennzeichnung des ISLAMISMUS als jener Strömung, die das formale Insitutionengerüst der Demokratie als Gotteslästerung ablehnt und beseitigen will, geht dadurch unter)

Derart "mental präpariert" und voreingenommen, ist man natürlich hilflos gegenüber dem Phänomen eines islamischen FUNDAMENTALISMUS, welcher mit dem originär westlichen Institutionensystem "Demokratie" sehr wohl (auch dauerhaft) leben kann, während bzw. weil er KULTURELLE Hegemonie anstrebt. Da wird aus westlicher Sicht das System Erdogan grundlegend verkannt und verharmlost, weil man seitens der hohen EU-Politik zwecks imperialer Erweiterungsgelüste mit allem Nachdruck versucht, sich islamisch geprägte Länder anschlussfähig zur EU zu phantasieren. Aus der gleichen Perspektive unterstützt man es, wie das System Mursi, welches sich vergleichsweise redlich, d.h. weniger verdeckt und verschleiert an den islamischen Umbau der Gesellschaft gemacht hat (und deswegen diesem "Anschlussplan" hinderlich wäre), auf bösartigste Weise von der legal erworbenen Macht entfernt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 15.08.2013, 17:10
91. abgelehnt

Zitat von Ylex
...noch schlimmer ist es, wenn das logische Denken generell schwerfällt.
meinen sie die logik die suggeriert, weil ich glaube die USA sind für alles schlechte in der welt verantwortlich sind sie auch für alles schlechte in der welt verantwortlich, geschenkt, können sie behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clubzwei 15.08.2013, 17:10
92. Gebetsmühle

Zitat von sysop
Der Westen muss sich in Ägypten jetzt entscheiden: zwischen Realpolitik und seinen immer wieder propagierten Werten. Zahme Ermahnungen an die Machthaber in Kairo reichen nicht mehr, es muss Klartext gesprochen werden.

Auch an dieser Stelle noch einmal: Der Westen muss überhaupt nichts! Wenn der Westen etwas tun sollte, dann das Heraushalten! Wir können nicht auf der ganzen Welt unseren Humanismus und unsere westlichen Werte mit Druck, Waffen und Sanktionen durchsetzen. Die Menschen dort müssen lernen, dass Gewalt, Diktatur und religöser Extremismus nur verbrannte Erde hinterlässt. Sie müssen es am eigenen Leib erfahren wie wir Deutschen. Alles andere macht keinen Sinn. Daher sind Aufrufe und Kommentare wie dieser völlig unnütz und allenfalls durchtränkt von einem Humanismus, der hier reichlich fehl am Platze ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegeluniversum 15.08.2013, 17:11
93.

Zitat von freidimensional
Dann doch lieber eine taffe Militärregierung, die immerhin den Menschen nicht so ins Privatleben und die menschlichen Perspektiven hineinregiert wie es die politisch interessierten Vorbeter tun...
Mit nicht so ins Privatleben regieren meinst du Junfräuligkeitstests von unverheirateten Frauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegeluniversum 15.08.2013, 17:14
94.

Zitat von horstma
Nein, das nicht, aber Ihnen scheint etwas Hintergrundwissen zu fehlen. Mohammed war ein Antisemit, der die Männer jüdischer Familien masakriert hat, wenn die Familien "sein" Dorf nicht freiwillig verliessen. Frauen und Kinder landeten im Gefängnis. Im Koran, den ihm der Erzengel Gabriel ja natürlich persönlich diktiert hat, wer sonst, werden Juden und Christen an mehreren Stellen als Affen und Schweine bezeichnet. Ausserdem ist der Islam die einzige Weltreligion, die einen "heiligen Krieg" zu dessen Ausbreitung proklamiert. Entschuldigen Sie bitte, wenn sich auch meine Toleranz gegenüber dem Islam in sehr engen Grenzen hält. Wer von sich sagt, er sei Moslem und stehe zum Koran, steht damit zu dem, was ich oben erwähnt habe. Der Islam ist nicht nur eine totalitäre Ideologie, er enthält auch, was man heute als Nazi-Gedankengut bezeichnen würde. Und jene Mursi-Brüder wurde damals u.a. deshalb verboten, weil sie ein weltweites (!) Sultanat forderten und anstrebten, auch gewaltsam. Man muß dankbar sein, daß sie rechtzeitig verboten wurden.
Dein Beitrag lenkt vom Thema ab. In der Bibel finden gibt es auch viele Stellen, in denen zum Genozid aufgerufen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidimensional 15.08.2013, 17:16
95. Gratulation

Zitat von trackerdog
Was ist denn unseren westlichen Politikern lieber: a) Eine Militärdiktatur b) Ein Regime von Steinzeitislamisten Euphorie hatte ich bezüglich des "Arabischen Frühlings" noch nie, einfach weil ich im Gegensatz zu Medien und Politikern Realist bin.
Dies ist nämlich in beeindruckender Kürze die Fragestellung, mit der sich unsere Führungspersönlichkeiten beschäftigen sollten und die eigentlich nicht so schwer zu beantworten sein dürfte.
Stattdessen werden wir Zeugen des hilflosen Herumeierns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegeluniversum 15.08.2013, 17:17
96.

Zitat von freidimensional
und Quantifizierungen von body-counts ist derzeit nicht meine Absicht, aber Sie können gerne glauben, dass der Islamismus à la Muslimbrüder das kleinere Übel auf dieser Welt ist.
Ich habe bezüglich dessen keinen Glauben. Ich weiß nicht, welches das geringere Übel ist.
Du scheinst allerdings, ohne die relevanten Fakten zu kennen, schon eine uninformierte Meinung zu haben.

Zitat von freidimensional
Ich ertrage auch andere Meinungen und toleriere jeden anderen Glauben.
Die Militärregierung in Kairo aber offensichtlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosaberg 15.08.2013, 17:18
97. was ist richtig?

Alptraum oder Albtraum? Bisher kannte ich nur die zweite Variante.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 15.08.2013, 17:20
98. Westliche Werte

Seltsam, dass es nun westliche Werte sein sollen, Menschen unter einer fundamentalistischen Diktatur leiden zu lassen und sich als Christen abschlachten zu lassen.
SPON ist intellektuell verwirrt und moralisch orientierungslos.
Wehret den Anfaengen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 15.08.2013, 17:22
99. Habe mir erlaubt, den Satz um das Fehlende zu ergänzen

Zitat von Hermann. S.
Egal wer gewinnt, demokratisch wird es nicht. Aber dann lieber das Militär, bei welchem Christen wohl weitaus sicherer aufgehoben sind.
... denn sind einfach gegenüber Muslimen die höhere Lebensform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 16