Forum: Politik
Krise in Athen: Griechische Regierung streitet über EU-Referendum

Griechenlands Regierung steht vor dem Kollaps: Finanzminister Venizelos hat das geplante Referendum zu EU-Hilfen jetzt scharf kritisiert. Damit stellt er sich offen gegen den Kurs von Premier Papandreou, der am Freitag im Parlament die Vertrauensfrage stellen will.

Seite 1 von 12
ratxi 03.11.2011, 08:39
1. Die Hoffnung stirbt zuletzt

Zitat von sysop
Griechenlands Regierung steht vor dem Kollaps: Finanzminister Venizelos hat das geplante Referendum zu EU-Hilfen jetzt scharf kritisiert. Damit stellt er sich offen gegen den Kurs von Premier Papandreou, der am Freitag im Parlament die Vertrauensfrage stellen will.
Ja, vielleicht kann man den Rückfall in die Demokratie mit einem Kraftakt noch abwenden... ;(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elserpico 03.11.2011, 08:53
2. Selbst

Selbst die Opposition, Konservative und Kommunisten, die prinzipiell gegen den Euro waren, sehen einen Austritt als nationale Katastrophe.

Auch die Bevölkerung wünscht sich den Euro, jedoch auch eine effektive und gerechte Sanierung des Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tribunus Plebis 03.11.2011, 08:54
3. Demokratie bitte auch in Deutschland

Wird Zeit, das wir in Deutschland auch mal mehr direkte Demokratie und vor allem echte Demokratie leben. Ich bin dafür das Griechenlands Volk abstimmt. Schließlich bezahlen diese auch für den Dreck den die Politiker angerichtet haben. Soetwas brauchen wir in Deutschland auch. Demokratie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nepi 03.11.2011, 08:54
4. Es ist eine Unverschämtheit...

... wie die Deutschen und Franzosen mit einer Volksabstimmung in einem anderen Land umgehen. Es ist das legitime Recht der Griechen, das eigene Volk bei solch weitreichenden Beschlüssen zu befragen! http://t.co/ZUM64lU7

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 03.11.2011, 08:57
5. Volksabstimmungen sind keine Lösung

Die Situation in Griechenland zeigt, dass Volksabstimmungen keine Lösung für ökonomische Probleme sind. Vom Wünschen allein regnet es keine Arbeitsplätze, Dollars, Yuan oder Euros. Es war durchaus weise, dass die Mütter und Väter der griechischen Verfassung Volksabstimmungen über ökonomische Fragen ausdrücklich ausgeschlossen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kay2342 03.11.2011, 08:57
6. war klar :)

Dass der Finanzminister querschiesst.

Ganz im Ernst ? Wenn die Griechen referendieren, ist das doch wohl demokratischer als es IRGENDWAS von der EU jemals war.

Und wir wollen die Demokratie doch nicht verkaufen,oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M123 03.11.2011, 09:06
7. Schlusskapitel

Zitat von sysop
Griechenlands Regierung steht vor dem Kollaps: Finanzminister Venizelos hat das geplante Referendum zu EU-Hilfen jetzt scharf kritisiert. Damit stellt er sich offen gegen den Kurs von Premier Papandreou, der am Freitag im Parlament die Vertrauensfrage stellen will.
Es ist schon recht interessant anzusehen, wie in der Krise nun gehandelt wird.
Die Krise, wie ist sie eigentlich entstanden?
Durch ein fehlerhaftes Geldsystem. Das ist ein Fakt, den niemand serios mehr verleugnen kann.Ein Geldsystem, das nur wenigen zum Vorteil gereicht, aber vielen zusätzliche Bürden auferlegt.

Im aktuellen Geldsystem sind die Krisen angelegt wie ein genetisches Programm. Sie kommen, irgendwo im System, unausweichlich. Und wieso? Weil die Guthaben aufgrund von Zins- und Zinseszinseffekte mit den Jahren regelrecht explodieren. Da Geld aber nur "wachsen" kann, wenn es als Schulden in den Umlauf kommt, steigt auch die Gesamtverschuldung im System. Irgendwo. Und irgendwann kann einer nicht mehr. Dann ist eine Schuldenkrise da.
2008 konnten die privaten Häuslebauer nicht mehr.
2010 konnte Griechenland nicht mehr.
20xx wird wieder irgendwo irgendwer nicht mehr können und
20yy der nächste...

In der Krise offenbart sich, wie die Demokratie immer mehr ausgehölt und aufgegeben wird. Die Entscheidungen werden in kleinen Zirkeln getroffen, die Maßnahmen sind alternativlos, die Positionspapiere werden von den Gläubigern diktiert. Volksentscheide lösen dramatische Reaktionen (Selbstmord, Irrsinn usw) hervor.

Man muss sich immer auch vor Augen halten, dass die Schulden Griechnlands zum Teil aus Geld besteht, das vorher aus dem Nichts geschöpft wurde. Und dann gegen Zinsen verliehen wird.

Die Politik wiederum schützt diese Praktiken, da sie ja selber bei den Gläubigern in der Kreide steht.
Deswegen kamen 2008 auch keine wirklichen Verbesserungen, trotz gegenteiliger Versprechen.

Das System ist heikel und fragil.

Jeder weiß das... man schaue nur in die Gesichter von Eichel und co, als Dirk Müller sie damit konfrontierte.

http://www.youtube.com/watch?v=r1swjkZfY-Q

oder man nehme sich mal die Zeit, den fundierten Ausführungen eines Volkswirtes zu folgen, der die Dinge recht klar auf den Punkt bringt:

http://www.youtube.com/watch?v=U0_Sjn6QKZo

Der Minister wird wohl von der Finanzindustrie unter Druck gesetzt worden sein. Es zeigt sich ja grade, das beim Geld die Freundschaft aufhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 03.11.2011, 09:08
8. Ein verlässlicher Ansprechpartner...

Sieht so aus, als hätte die EU einen verlässlichen Ansprechpartner gesucht.

Auf zum fröhlichen Königsmord... dann wollen wir uns mal schnell mit Bankaktien eindecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.H. 03.11.2011, 09:11
9. Europa beweist sein Scheitern

Es ist in der EU nichts geregelt! Es gibt keine Verfassung, sondern einen albernen Vertrag, der beweist, daß elementare Regularien innerhalb der EU nicht wirksam getroffen werden können. Das Theater in Griechenland führt zu einer Verunsicherung der Märkte und verprellt die Investoren.
Als nächstes werden die Rating-Agendturen die Schuldverschreibungen der Staaten generell herabsetzen. Und dann ?

Wenn ich mir die Verstöße gegen demokratische Grundfesten in Ungarn ansehe, der zunehmenden Inkompetenz der italienischen Regierung, der schwachen deutschen Führung, der Armut in den neu hinzugekommenen Staaten,dem in ein paar Jahren drohenden Staatsbankrott Spaniens, den spaltenden Briten, und den trotzigen, eigenbrötlerischen Staaten wie Dänemark und Polen denke, die die Nachbarn als Verschwörer titulieren, dann frage ich mich:

Was soll dieser Blödsinn hier noch ? Letztlich geht es beim Euro doch nur um eines, nämlich ein Bollwerk gegen Kräfte, wie Hedgefonds zu errichten.

Dabei geht es auch anders. Ganz anders!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12