Forum: Politik
Krise in Athen: Papandreou stimmt Bildung einer Notregierung zu

In die griechische Regierungskrise kommt Bewegung. Der griechische*Premier Papandreou stimmt laut einem TV-Bericht der Bildung einer Übergangsregierung zu.

Seite 16 von 44
Kalle 03.11.2011, 16:58
150. o weh

Zitat von naklar?
Soviel ist die westliche Demokratie wert. Ein wahrhaft echtes Parade-Beispiel. Ich bleibe bei meiner These: Die Rettung der Demokratie erfolgt durch die USA. Es ist bald soweit.
Ob sie wohl wieder über die Normandie kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgangwilly 03.11.2011, 16:58
151. Wenn die Volksbefragung nach "Hinten" los geht.

Die Opposition, die hinter den Streiks, Protesten und Unruhen eines Teils der griechichen Bevölkerung agierte, befürchtet nun, dass die aufgehetzte Bevölkerung emotional bei einer Volksbefragung nicht erfasst, was ein Nein zur amtierenden Regierung bedeutet und welche Folgen sich ergeben.
Denn eine Volksbefragung mit entsprechendem Ausgang würde Opposition und Regierung, sowie der Wirtschaft des ganzen Landes schaden. Wenn dann das Volk aus ihrem Groll aufwacht, ist es für alle zu spät.
Daher wird versucht die Opposition, eine Volksabstimmung zu vermeiden.

Allzu oft wird man sich sein eigenes Grab nicht schaufeln können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methana 03.11.2011, 16:58
152. Keine Besserung in Sicht!

Wie soll eine Regierung aus zwei Parteien funktionieren, die in den letzten Jahrzehnten beide versagt haben?
Was soll damit besser werden?
Ein Theaterspiel und sonst nichts!

Es ist erbärmlich, was dieses wunderschöne Land "politisch" hinlegt.
Jegliches Vertrauen in PASOK oder Nea Dimokratia sind UNBERECHTIGT.
Eine Regierung aus Spezialisten, die NICHT griechischen Ursprungs sind, wäre die einzige Lösung, um den Stall des Augeias ausmisten zu können.

Würde für die Griechen wie Fremdherrschaft aussehen, aber letztendlich ihnen helfen.

Erst, wenn der Staat neu aufgebaut ist - mit knallharten Regeln - kann man dann wieder dazu zurückkommen, dass Griechen von fähigen Auslands-Griechen regiert wird.

Demokratie ist ein Recht, das man sich erarbeiten muss und das gepflegt werden muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 03.11.2011, 16:58
153. re

Zitat von Genover
bekommt der Euro schon mal nicht. Sind sie eigentlich Lobbyist oder lassen Sie sich von denen bezahlen?
Ich gehöre zur Mehrheit der politisch klar denkenden Bevölkerung, welche zur/zum EU/Euro steht... Bezahlung kassieren doch wohl eher Populisten wie Sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gofy55 03.11.2011, 16:58
154. .

Und schon schießt der DAX wieder durch die Decke!
Oder war das gar nicht wegen dem Papandreou seinen Rückzug sondern weil der Herr Söder nun Finanzminister in Bayern werden soll? Versteh einer die Finanzfachleute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricocoracao 03.11.2011, 16:58
155. .

..es geht ja eigentlich gar nicht um Griechenland, es geht nur darum die Märkte zu beruhigen um für Italien in Zukunft noch Anleger zu finden.. Mit Demokratie hat dies alles nichts mehr zu tun, der EURO ist nur noch Zahlungsmittel und wer EURO spart hat nichts verstanden..
Wir sollten zu Weihnachten ein paar 7,5 t LKW`s mit Kinderspielzeug nach Griechenland bringen um wenigstens die Kinder glücklicher zu machen, denn die können wirklich nichts dafür und das ist dann das EUROPA was ich mir wünsche und bringt mehr als sich gegenseitig zu beschuldigen (Griechen=faul/Deutschland=Nazi)
Wir sind Alle (auch die USA) unter Kontrolle der Hochfinanz und werden ALLE betrogen & belogen... so krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deuslovult 03.11.2011, 16:58
156. Quatsch

Zitat von zweifler001
Im Ostblock hatte die Völker vermutlich mehr Selbstbestimmung als in der EUdSSR. Eine Demokratie werden wir so schnell nicht mehr erleben.
Würde man das griechische Volk darüber abstimmen lassen, ob alle Steuern abgeschafft werden, würden die auch mit "ja" stimmen, nur um sich dann später zu wundern, dass keine Busse mehr fahren. Nicht jedes Thema taugt zu einem Volksentscheid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd220383 03.11.2011, 16:59
157. ...

Zitat von zweifler001
Im Ostblock hatte die Völker vermutlich mehr Selbstbestimmung als in der EUdSSR. Eine Demokratie werden wir so schnell nicht mehr erleben.
Es steht ihnen Jederzeit frei mit gleichgesinnten eine Partei zu gruenden und bei den naechsten Wahlen anzutreten.
Oder falls sie etwas arbeitsschue sind die Partei waehlen die ihren Vorstellungen entspricht. Aber nicht boese sein wenn die mehrheit anders waehlt und somit ihre Vorstellungen nicht durchgesetzt werden koennen.

Es ist nunmal das Wesen der Demokratie, das der Suveraen (also alle Waehler) ihre suveraenitaet auf Zeit (je nach der laenge der Amtsperiode) abgeben. Es waere schoen wenn es Volksabstimmungen geben wuerde in wichtigen fragen oder wenn sich per petition genug Personen finden die diese wuenschen (vllt. 10-15% der Wahlberechtigten). Aber immer alle ueber alles abstimmen zulassen ist leider nicht praktikabel.

Außerdem wenns ihnen in Europa nicht gefaellt oer sie keine Chance sehen es so zu aengern das es ihnen gefaellt wandern sie doch aus. Wobei die USA mit ihrem Patriot Act nicht besser sind als die EU ganz sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 03.11.2011, 16:59
158. Banken- Diktatur

"Die Übergangsregierung soll sich allerdings nur aus Experten und nicht aus Politikern zusammensetzen. .......

Mehrere Abgeordnete der Regierungspartei Pasok arbeiten Parteikreisen zufolge an einem Vorschlag für eine Koalitionsregierung unter der Leitung des früheren Vizepräsidenten der Europäischen Zentralbank, Loukas Papademos"

keine Wahlen - kein Referendum - Staatsmacht bei Bankern
arme Griechen!
Gut aufgepasst ? So schnell geht das - das braucht es kein Militär
Nur, womit ist gedroht worden?
Denn das das mit rechten Dingen zugeht, kann man nicht glauben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uinen_osse 03.11.2011, 16:59
159. Falsch ausgedrückt :)

Zitat von zweifler001
Im Ostblock hatte die Völker vermutlich mehr Selbstbestimmung als in der EUdSSR. Eine Demokratie werden wir so schnell nicht mehr erleben.
der Westen nähert sich den damaligen Verhältnissen des Ostblocks an. Im übrigen - eines muss ich als ehemaliger DDR-Bürger feststellen: Unsere Leute oben waren cleverer, sie haben zwar auch schmutzige Wäsche en masse gewaschen aber! nicht so öffentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 44