Forum: Politik
Krise der Liberalen: 100.000 Zeilen Hass

Keine Partei muss mit solcher Verachtung leben wie die FDP. Der Erfolg bei der Landtagswahl in Kiel zeigt, wie man damit am besten fertig wird: Indem man Leute an die Spitze holt, die sich nicht jeden Tag fragen, was wohl die Presse über sie denkt.

Seite 1 von 42
acusticusneurinom 10.05.2012, 14:12
1. Ist das jetzt ein Witz?

Seit wann trägt Herr Fleischhauer eine "Westerwelle"-Brille? Man sollte solche Brillen auch nur tragen, wenn man das passende Gesicht dafür hat...

Mehr kann man zu diesem Artikel nicht schreiben... - meiner Meinung nach..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asimo 10.05.2012, 14:22
2. Asimo sagt:

Zitat von sysop
Keine Partei muss mit solcher Verachtung leben wie die FDP. Der Erfolg bei der Landtagswahl in Kiel zeigt, wie man damit am besten fertig wird: Indem man Leute an die Spitze holt, die sich nicht jeden Tag fragen, was wohl die Presse über sie denkt.
Wow - gleich zwei die FPD protegierende Artikel auf der Hauptseite.

Die FDP erfährt soviel Verachtung, weil sie dafür die geeignete Vorlage bietet. Wer sich menschenverachtend, elitär und besserwisserisch gibt, muss sich nicht wundern wenn er nicht everybody's darling ist.
Ich mache der FDP daher eine lange Nase und rufe ihr zu: Selbst schuld. Macht vernüftige Politik und ihr werdet keine Verachtung, sondern Zustimmung ernten.

Ahoi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 10.05.2012, 14:23
3. .

Zitat von sysop
Keine Partei muss mit solcher Verachtung leben wie die FDP. Der Erfolg bei der Landtagswahl in Kiel zeigt, wie man damit am besten fertig wird: Indem man Leute an die Spitze holt, die sich nicht jeden Tag fragen, was wohl die Presse über sie denkt.
"Indem man Leute an die Spitze holt, die sich nicht jeden Tag fragen, was wohl die Presse über sie denkt."

Das ist bei den Piraten von Anfang an so gewesen und es sollte für jeden Politiker denken. Wer sind denn die "Kunden" der Politiker? Journalisten oder Wähler? Die meisten Politiker halten allerdings den Einfluss der Presse auf die Wähler für so stark, dass sie gerne die Abkürzung über die Presse nehmen, um Wähler bzw, Stimmungen positiv zu beeinflussen. Das dies heute im Internetzeitalter und den damit verbundenen Informationsmöglichkeiten nicht mehr funktioniert, kapieren die meisten nicht. Noch haben die etablierten Parteien Zeit denn das Internet und die Generationen, die damit selbstverständlich aufgewachsen sind, ist noch nicht so alt. Spätestens in 20 Jahren sieht das ganz anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 10.05.2012, 14:23
4.

Zitat von acusticusneurinom
Seit wann trägt Herr Fleischhauer eine "Westerwelle"-Brille? Man sollte solche Brillen auch nur tragen, wenn man das passende Gesicht dafür hat... Mehr kann man zu diesem Artikel nicht schreiben... - meiner Meinung nach..
tatsächlich, das typische Modell mit den zwei nebeneinander liegenden Gläsern!


https://www.google.de/search?q=weste...w=1280&bih=929

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Derax 10.05.2012, 14:25
5. ...

"Selbst die Linkspartei mit ihrem Traum vom bankenfreien Sozialismus, wo jeder beim Staat sein Konto hat,..." haha :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suwarin 10.05.2012, 14:26
6. Herr Fleischauer,

wollen Sie jetzt 100.000 Zeilen Hass in ihrer Kolumne bekommen? Aber im Ernst, sie sprechen mir aus der Seele, ich weiß noch wie die werten Mitforisten getobt haben, als Herr Kubicki den Wiedereinzug schaffte (zweitbestes Ergebnis in der Geschichte von Schleswig-Holstein) und welche Beleidigungen man sich hier anhören muss, wenn man zugibt, FDP zu wählen, oder die FDP mal verteidigt.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass auch dieser Hass mich zur FDP getrieben hat und ich bin da bin ich wohl nicht der Einzige.
Sehr erfreut über die wie immer gelungene Qualität ihrer Beiträge,
Suwarin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dago_d 10.05.2012, 14:28
7. Ausgerechnet ein Konservativer verteidigt die FDP

Soweit ist es schon gekommen.
Aber dennoch, wieder einmal ein sehr gelungener Artikel, Herr Fleischhauer! Sehr erfreulich.
Über den Niedergang der SZ könnte man sich auch noch weiter auslassen. Ich lese lieber eine Bild bevor ich die SZ in die Hand nehme. Blome steckt einen Prantl doch locker in die Tasche.
Und was die unbelegten Angriffe auf die FDP angeht: hier könnte man noch Beispiele bringen, etwa die Hotel-MwSt. - ein Projekt der CSU, für welches die FDP die Prügel einstecken muss.
Auch müssen sich die ach-so-toleranten Linken fragen lassen, wie angemessen ihre Angriffe auf Rösler sind - das will so gar nicht ins Bild passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael-Kreuzberg 10.05.2012, 14:29
8. Danke

für diesen Artikel. Etwas mehr Gelassenheit und das entspannte zulassen anderer Meinungen und Lebenkonzepte täte unserer Welt sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim-bonn 10.05.2012, 14:30
9.

Zitat von kein Ideologe
tatsächlich, das typische Modell mit den zwei nebeneinander liegenden Gläsern!
Wenn die Gläser übereinander lägen, müsste man das Gesicht umbauen lassen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42