Forum: Politik
Krise in der Ostukraine: Ukrainische Panzer wechseln die Seiten
SPIEGEL ONLINE

In Kramatorsk haben die ersten ukrainischen Soldaten genug: Sie sind mit sechs Panzern übergelaufen. Mit russischer Flagge und der Fahne der Region Donezk fahren sie durch die Stadt.

Seite 59 von 86
maburayu 16.04.2014, 12:54
580.

Zitat von Spiegelkritikus
BILD kennt wie immer die Wahrheit. Derzeitige Schlagzeile: "Rebellen kapern ukrainische Panzer". Man beruft sich dabei auf eine Mitteilung des Kiewer Aussenministeriums, die Seriosität der Quelle ist also unzweifelhaft. (Ironie aus).
Es gibt auch Menschen vor Ort, wie der Reporter des Guardian, die vermuten, dass es sich um keine Soldaten handelt. Zumindest müssten sie sich vorher umgezogen haben.

Beitrag melden
Lebensberater 16.04.2014, 12:54
581.

Die Ukraine wird nicht zur Ruhe kommen, solange westliche Regierungen, Dienste und NGOs wie die Klitschko-Adenauer-Stiftung sich dort einmischen.

Der rechte Putschist Jazenjuk hat offenbar mit westlichen Stiftungen gute Erfahrungen gemacht, und sich ebenfalls eine Stiftung eingerichtet mit dem Namen Open Ukraine. Doch bereits nach kurzer Zeit gab es die Website nicht mehr, Jazenjuk hatte sie mitsamt den darauf festgehaltenen hochkarätigen Kontakten gelöscht, aber nicht mit den Möglichkeiten der Technik gerechnet. So sind Jazenjuks überaus interessante Verbindungen wiederhergestellt und offenbar geworden, die er über seine Stiftung pflegte.

An prominentester Stelle ist hier das Chatham House zu finden, das britische Gegenstück zum amerikanischen Council on Foreign Relations, beide führende Zentren der anglo-amerikanischen Weltregierungs-Agenda. Das Chatham House gilt als der angesehenste Think Tank weltweit. Dazu passt der Black Sea Trust, ein Teil des German Marshall Fund. Die Einrichtung ist wie viele NGO spezialisiert auf Unterwanderung und Einflussnahme.

Aus der offenkundigen Tatsache, dass*Jazenjuk auf der Payroll des US-Außenministeriums stand, hat seine Website ebenfalls kein Geheimnis gemacht, solange es sie gab. Das Ministerium war als Förderer aufgeführt, geschmückt mit Dienstsiegel. Wer sich derart in die Fänge von Großkapital und New World Order begibt, bekommt natürlich auch mit dem National Endowment for Democracy zu tun. Diese Einrichtung ist eine hundertprozentige CIA-Tochter und zuständig für Wühlarbeiten unter dem Deckmantel von Entwicklungshilfe und Verbreitung von Demokratie.

Beitrag melden
Beat Adler 16.04.2014, 12:55
582. Unterstellungen sind mit Zitaten zu belegen, bitte

Zitat von keinname2013
@ Beatadler Als einer von denen die sich von Afghanistan, Lybien, Syrien, Ägypten und all den Kriegsschauplätzen bisher mit der eigenen Meinung und Bewertung immer als völlig daneben liegend bezeichnen lassen muss, besser mal abwarten und nix schreiben. ;) Immer noch nicht gelernt wie der Hase laufen gelassen wird? Diplomatie und Transparenz .... Hahahaa ganz schön naiv. Viel einfacher: Geld und Macht !
Unterstellungen sind mit Zitaten zu belegen, bitte. Einfach meine Beitraege in den SPON Foren lesen, anschliessend zitieren.
Diplomatie und Transparenz ist genau das, was funktioniert. Geld und Macht hat kurze Beine, sind nicht nachhaltig. Beobachten sie die Volkswirtschaftlichen Daten Russlands und die Asylwelle russischer Buerger in der EU. Beides zeigt es.

Der Schweizer Aussenminister, gleichzeitig Bundespraesident fuer das Jahr 2014 und zur Zeit Vorsitzender der OSZE, Didier Burkhalter, war kuezlich in Kiev. Sie koennen nachlesen, wie die Loesung, die er anvisiert, aussehen koennte. Aber wahrscheilich ist er auch naiv.

Beitrag melden
bärchen07 16.04.2014, 12:55
583.

Zitat von lmo
Die ukrainische Soldaten (Reservisten, 19Jahre alt) waren in der Nacht unterwegs zu Verstärkung des Flughafens in .....
19 Jahre alte Reservisten? Scheinbar wissen sie gar nicht was Reservisten sind.

Beitrag melden
maburayu 16.04.2014, 12:56
584.

Zitat von pragmat
Das ist ja alles halb so schlimm. So lange wie die Aufständischen nicht die auslieferbaren Panzer des Typs T 84 aus der Fabrik in Charkov bekommen, hält sich der Schaden in Grenzen. Wenn es nach der EU und dem IWF geht, wird diese Fabrik zwecks "Reformen" stillgelegt. Und die Arbeiter stehen dann auf der Straße und warten auf die "Rettungsschirme" der EU. Vorteil: Die T84 stellen länger keine Konkurrenz zum deutschen Leo dar. Diese werden dann in die Ukraine exportiert statt nach Saudi-Arabien. Und Herr Gabriel hat sein hausgemachtes Wirtschaftswunder.
Können Sie diese "Forderung" der EU und des IWF belegen? Wenn nicht, dann ist das einfach nur Propaganda.

Beitrag melden
Oleg 16.04.2014, 12:56
585.

Zitat von sysop
In Kramatorsk haben die ersten ukrainischen Soldaten genug: Sie sind mit sechs Panzern übergelaufen. Mit russischer Flagge und der Fahne der Region Donezk fahren sie durch die Stadt.
Die wollen doch nur spielen ...

http://youtu.be/LZ5pRQnUR0o

Beitrag melden
the_eagle 16.04.2014, 12:57
586. Lösung

Die Ostukraine und die Westukraine in neue Staaten aufteilen. Der Westen heißt dann USkraine und tritt der NATO bei, der Osten RUSkraine und tritt der neu gegründeten NEOSowjetunion bei. Dann die neuen Grenzen vollpacken mit Atomraketen und alles ist wieder gut. Gleichgewicht regelt das...

Beitrag melden
24philip12 16.04.2014, 12:57
587.

Bin mal gespannt,ob unseren Politikern endlich mal jetzt ein Licht aufgeht,daß die Ukraine weder in der EU und schon gar nicht in der Nato etwas zu suchen hat.

Beitrag melden
weiseruhu 16.04.2014, 12:57
588. Da kann man sich nur wundern

und zwar darueber, wie wahr doch der Sinnspruch ist „wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe''. Das faellt mir immer wieder in diesem Zusammenhang ein.

Der Westen mischt sich pausenlos irgendwo ein - auch in der Ukraine - tut dies aber Russland, ist dies auf das Schaerfste zu verurteilen und am besten gleich noch mit Sanktionen zu ahnden. Und bevor mich jemand einen Putinisten nennt: ich bin mit Sicherheit keiner, dafuer ist mir der Mann viel zu undurchsichtig.

Warum aber kann man von hier aus nicht einfach mal den Menschen in der Ukraine unterstellen, dass sie ihre eigenen Vorstellungen von der Zukunft haben? Unabhaengig von aeusserlicher Einflussnahme.
Doch nein, wir behandeln sie wie unmuendige Kinder, die nicht beurteilen koennen, was gut fuer sie ist. Das weiss dafuer aber der Westen ganz genau, allen voran die EU und unsere ach so tolle Regierung. Und hinterlaesst den naechsten Scherbenhaufen der Geschichte.

Soll die Ukraine, Ost- wie Westteil, ihre Zukunft selbst entscheiden. Lasst die Menschen dort waehlen, Referenden abhalten und akzeptiert um Himmels Willen deren Entscheidung. Und mal ehrlich....was ist so schlimm an einer Spaltung. Hier ein Stueck Land weniger, dort ein Stueck Land mehr. Ist es das wert, dafuer Blut zu vergiessen? Sind wir nicht 60 Jahre nach dem letzten Weltkrieg endlich darueber hinaus, Blut fuer Boden herzugeben?

Beitrag melden
e-ding 16.04.2014, 12:58
589.

Zitat von Theoline
Und was mussten manche Soldaten im ersten und zweiten Welkrieg oder in den ganzen anderen Kampfsituationen schon durchstehen?!?!?! Sowas schimpft sich Soldaten. Hoffentlich sind unsere disziplinierter!!
Ich hoffe nicht.
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"....das wurde mir zumindest bei der BW beigebracht.

Beitrag melden
Seite 59 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!