Forum: Politik
Krise in der Ostukraine: Ukrainische Panzer wechseln die Seiten
SPIEGEL ONLINE

In Kramatorsk haben die ersten ukrainischen Soldaten genug: Sie sind mit sechs Panzern übergelaufen. Mit russischer Flagge und der Fahne der Region Donezk fahren sie durch die Stadt.

Seite 60 von 86
bürger_dieses_landes 16.04.2014, 12:58
590. Abhören oder Snovdinismus unnötig

Man muss kein Fachmann der Informationsbeschaffung sein um zu merken, dass sich nicht nur ein Putin für die Ukraine interessierte, sondern auch der Westen.
Die flotte Annäherung an den Westen inkl. Natoanbindungsausichten sind nach dem Einsetzen der pro-westlichen Übergangsregierung gescheitert, weil sich Putin das nicht einfach so vor seiner eigenen Haustür gefallen lassen wollte. Mentalitätstypisch will er dem Westen nun zeigen, wo der Machthammer hängt, indem die Kontrabewegung unterstützt wird, so wie die USA die jetzige Regierung berät, wie man mit den Separatisten umgehen soll.
Die innerukrainischen Auseinandersetzung werden zunehmen, bis die bereit stehenden russischen Streitkräft einmarschieren, um für Ruhe, Ordnung und Eingliederung zu sorgen.
Das Ganze läuft wie beim Schach, das ist mehr als klar. Man opfert Figuren, wenn es die Strategie erfordert und laziert die verbleibenden so, dass am Ende ein Sieg daraus hervorgeht. Der Vergleich hinkt aber dahingehend, als dass das Spiel nie ein Ende haben wird.

Beitrag melden
demom 16.04.2014, 12:58
591. SPON und allgemein DE über die Krise in UKraine

Ich würde weniger Nachrichten aus der UA bekommen. DE hat nichts anderes zu tun als nur UA Probleme zu besprechen oder hat etwa DE Angst vor RU? DE Bürger trifft das Thema indirekt zu. Das einzige Grund warum SPON und DE MEdien so viel Zeit für die Krise in UA opfern ist die Manipulation der Menschliche Gehirn in sofern um RU als Feind darzustellen und eventuell eine Weltkrieg KÜNSTLICH durch Medien anzukurbeln. So ein Mist!

Beitrag melden
JnHDK 16.04.2014, 12:59
592. Bärendienst

Ja prima jetzt haben beide Seiten Panzer. Die sechs übergelaufenen Panzer verschieben dann wohl den Nutzen der verbliebenen Regierungs- Panzer von Abschreckung und Machtdemonstration zum tatsächlichen Einsatz. Ob es das dann wert war sechs Panzer auf prorussische Seite zu bringen darf dann doch eher bezweifelt werden. Das wird jetzt wohl erst richtig ungemütlich, so die sechs Panzer nicht in der nächsten Zeit freiwillig aufgegeben werden.

Beitrag melden
Kartenhaus 16.04.2014, 12:59
593.

Zitat von Iro4567
A Mich würde schwer interessieren, in welcher Form "der Westen" jedem Einzelnen von ihnen das Leben schwer macht. Oder sitzt der Großteil von ihnen etwa gar nicht in Westeuropa?
Anhand von Diktion und Rechtschreibung dieser Schreiber ist tatsächlich eher davon auszugehen, dass ein Großteil aus Russland schreibt.

Beitrag melden
rexsayer 16.04.2014, 13:00
594. Und wieviel bekommt jeder Überläufer von Putins Gnaden?

Russland korrumpiert doch seit Jahren alle Institutionen wie man beim geflüchteten Präsidenten feststellen konnte.

Beitrag melden
nixda 16.04.2014, 13:00
595. Hallo Nicht-ein-Kalter-Krieg-Kind

Zitat von notacoldwarkid
Amerikanische Reporter sind vor Ort. Und sie werden von den Anti-Faschisten und Anti-Nazis in Donezk herzlich begrüßt, siehe Video: Nur weil es in Kiew Rassisten gibt, heißt es noch lange nicht, dass deren politischen Gegenspieler im Osten weltoffene Bürger und Gutmenschen sind. Hier im Forum wird irgendwie mit zweierlei Maß gemessen: Die in Kiew alle Nazis und die im Osten alle Engel. Dass beide Seiten Dreck am Stecken haben, darauf kommen die "Putinversteher" seltsamerweise nicht.
Ah, ein englischer Name und dann auch noch so ein Beitrag. Sicher Zufall.
Dass sich Faschisten untereinander gut verstehen weiss man ja. Gibt genügend Beweisfotos wo man gemeinsam den Hitlergruss übt und was die halt so machen.

Das ist eher kein positives Argument für Ihre Reporter. Die Gladio Armeen der NATO bauen ja auch aus Faschisten auf - verschiedener Länder. Von daher wirklich kein überzeugendes Argument.

Beitrag melden
ohnelos 16.04.2014, 13:00
596.

zitat karl "An den Sturmhauben und anderen Tarnklamotten ist klar erkennbar, dass es sich hier nicht um ukrainische Soldaten, sondern um pro-russische vermutlich von Moskau aus gesteuerte Sondereinsatzkommandos handelt, die vermutlich irgendwo ein paar Radpanzer erbeutet haben. Wenn die wirklichen Ukrainer kommen, werden sie wie die Hasen flüchten"

im letzten satz fehlt ihr "vermutlich".

Beitrag melden
Ein Moskauer 16.04.2014, 13:00
597. Seit Wochen kein vernünftiges Essen

Ja, die amerikanischen 5 Mld. USD für die Revolution scheinen alle zu sein. Weitere Beträge werden dringend benötigt, ansonsten sind es morgen nicht 6 Panzerwagen übergelaufen sondern alle 10. Jeder Anfang ist schwer.

Beitrag melden
Kusnezow 16.04.2014, 13:01
598. Auch nicht schlecht.

Zitat von pragmat
Das ist ja alles halb so schlimm. So lange wie die Aufständischen nicht die auslieferbaren Panzer des Typs T 84 aus der Fabrik in Charkov bekommen, hält sich der Schaden in Grenzen. Wenn es nach der EU und dem IWF geht, wird diese Fabrik zwecks "Reformen" stillgelegt. Und die Arbeiter stehen dann auf der Straße und warten auf die "Rettungsschirme" der EU. Vorteil: Die T84 stellen länger keine Konkurrenz zum deutschen Leo dar. Diese werden dann in die Ukraine exportiert statt nach Saudi-Arabien. Und Herr Gabriel hat sein hausgemachtes Wirtschaftswunder.
Wenn den Arbeitern das aber bewußt ist,
werden sie die Panzer aber nicht ausliefern sondern sich selber reinsetzen.
Ist zwischen 1941 und 1945 öfter passiert. Hat sozusagen Tradition.

Beitrag melden
lavender 16.04.2014, 13:02
599. Hören sie Liebe Leute

Zitat von Walther Kempinski Beitrag anzeigen

Die Fünfte Kolonne Moskaus hat das SPON-Forum wieder fest in Hand.
Zitat von Thomas Kraal
Bei einigen Foristen habe ich stark den Eindruck das die NSA/CIA ihre Mitarbeiter hier direkt im SPON Forum schreiben lässt.
kann es nicht sein das es Menschen gibt mit unterschiedlicher Meinung? Das kann nicht sein das man hier entweder als Putinagent oder NSAagent und noch dazu bezahlt ,beschimpft wird.
Machen sie die Augen auf,beide Seiten. Dazu noch,es wird sich auch nichts ändern egal was wir schreiben,Putin macht was er für richtig hält,Obama und Merkel eben so.
Also bitte bleibet auf dem Teppich.

Beitrag melden
Seite 60 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!