Forum: Politik
Krise der Rechtspopulisten: Petry und Gauland fordern Mandate von AfD-Rebellen zurück
Getty Images

Die AfD steht vor der Spaltung, Hunderte Mitglieder sind schon ausgetreten. Nun will die Parteispitze den Machtverlust in den Parlamenten aufhalten - und verlangt von abtrünnigen Abgeordneten die Mandate zurück.

Seite 1 von 27
konstrukteur 10.07.2015, 07:50
1. es wurden

die Personen gewählt und dann erst die Partei. ich finde den Größenwahn und die Art wie diese Dame zu Macht strebt, bedenklich.

Beitrag melden
gegenpressing 10.07.2015, 07:52
2.

Frau Petry ist nur noch unerträglich. Gerade die redet von politischem Anstand und fordert gleichzeitig die Mandate zurück?

Beitrag melden
sepp08 10.07.2015, 07:53
3. Petry und Gauland

man spricht vom politischen Anstand. Frau Petry spricht von einem Fahrplan für ihre Partei, ließ aber ein Interview mit der FAZ fast platzen und äußerte sich nur vage zu den Themen ihrer Partei.

Beitrag melden
norseman 10.07.2015, 07:54
4. Frau Petry,

... das hat nichts mit Größe zu tun. Wenn sie nach Größe suchen, dann suchen sie mal bei sich selbst.... wahrscheinlich aber vergebens ....

Geschätzte 90% all derjeniger, die die Partei gewechselt haben, haben ihr Mandat nicht zurückgegeben und dabei waren einige, die später noch ganz große Aufgaben übernommen haben.

Beitrag melden
alexxa2 10.07.2015, 07:54
5. Logische Sache!

Man hat nicht diese Personen gewählt, sondern die AFD. !

Beitrag melden
thomas.b 10.07.2015, 07:59
6.

Der interne Krieg ist geschlagen, der neurechte Umsturz ist geglückt - zumindest erstmal parteiintern. Jetzt muss der nächste Feldzug vorbereitet werden. Es wird ein Zweifrontenkrieg: Die NPD wird abgefischt und gleichzeitig müssen die Parlamente gestürmt werden. Petry heil an die neue noch hellbraune Partei.

Beitrag melden
Pollowitzer 10.07.2015, 08:05
7. Muarharhar...

...Petry redet doch tatsächlich von "politischem Anstand" - ist ja schon ein Widerspruch in sich, aber außerdem bei Petry und Restkumpanen abwesend - Klar das die Mandate mitgenommen werden sollten, denn es wurde ja nicht die Politikultur der Frauke P. gewählt die nun die Partei rechtsherum im Rückwärtsschritt führt - aber dafür gab es kein Mandat - das wäre ja eine gewisse Wahlfälschung wenn man den rechten Rand jetzt mit Mandaten bestücken würde - aber die Partei der Petry soll sich mal Stimmen verdienen - das dürfte aber deutlich in die Hose gehen - gut so - oda wat

Beitrag melden
Skifahrer 10.07.2015, 08:10
8. ...direkt zur FDP

Die Damen und Herren, die jetzt die AFD verlassen haben oder möchten, können doch getrost direkt zur FDP wechseln. Schließlich haben sie deren Politik und Politikstil weitgehend übernommen.

Beitrag melden
neurobi 10.07.2015, 08:11
9.

Liebe Frau Petry, die Abgeordneten wurden aber, zumindest in den westlichen Bundesländern, für eine Partei mit ganz anderer Ausrichtung gewählt.
Sie haben kein Anrecht auf diese Parlamentssitze.
Nach der nächsten Wahl werden einige Abgeortnete vielleicht immer noch im Parlament sitzen, dann aber für eine andere Partei. Die AfD allerdings nicht mehr.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!