Forum: Politik
Krise in der Ukraine: "Das ist Krieg"
AFP

In Odessa sterben Dutzende Menschen durch Brandstiftung, Russland gibt dem Westen die Schuld. Aus dem Osten der Ukraine werden schwere Kämpfe gemeldet, der Chef der Anti-Terror-Einheiten spricht von Krieg.

Seite 14 von 36
Blindleistungsträger 03.05.2014, 16:46
130. Ach du grüne Neune

Zitat von braman
Zitat: Tiere sind klüger! Sie lassen sich nicht in den Machtkämpfen ihrer Leithammel als Hilfstruppen instrumentalisieren. (Egon-W-Kreutzer.de) MfG: M.B.
Tiere sind dümmer! Wenn die Leithammel intelligent genug wären, um andere zu instrumentalisieren, dann würden sie dies tun, und die anderen Tiere wären in der Mehrheit mit Sicherheit so dumm, sich instrumentalisieren zu lassen.

Beitrag melden
Anna Alexberg 03.05.2014, 16:47
131. Es leidet immer das Volk.

Was sind das für Dubblestandarts? Wenn ukrainische Nationalisten aufstehen, dann ist das ok, die kämpfem ja ganz klar um Menschensrechte...Wenn das Teil des Volkes aufsthet, um ihre Reche zu kämpfen, dann dürfen die Kräfte der neuen unkrainischen Regierung diese anrgeifen und im Feuer sterben lassen. Und die ukrainische Regierung (z.B. Turchinov) ruft das Volk zu den Waffen. Na super, das ist eine "wahre Demokratie", die den Bürgerkrieg eskaliert und nicht zu verhinden versucht. Applaus

Beitrag melden
quidquidagis 03.05.2014, 16:49
132. Regierung gestürzt

und wer ist der Gewinner? Wie schon im arabischen Frühling ist alles nur schlechter geworden! Dramatisch

Beitrag melden
StörMeinung 03.05.2014, 16:50
133.

Zitat von bammy
Also Sie können hier eben diese Meinung posten. In den USA auch. Sie werden dafür nicht verhaftet und in einen Gulag verscharrt. Sollte man auch mal darüber nachdenken. Bei aller berechtigten Kritik.
Es ist noch kein Russe eingesperrt und in ein Gulag gesteckt worden, weil er etwas gegen Putin geschrieben hat. Zeigen sie mir einen einzigen Beweis.

Beitrag melden
tom_tom_berlin 03.05.2014, 16:50
134. Hoffentlich

marschieren die Russen bald ein und beenden den Spuk!

Beitrag melden
nixda 03.05.2014, 16:53
135. machen Sie sich nicht lächerlich

Zitat von HerrZlich
Es nützt ihnen gar nichts wenn sie die gesamten Fakten um 180 Grad verdrehen. Infomieren sie sich bitte besser bevor sie hier solche unqualifizierten Aussagen machen.
Solche Leute aufzuforden sich zu informieren ist sinnlos. Die sind zum trollen hier. So blöde kann man nicht sein um nicht zu wissen, dass er die Unwahrheit spricht.

Es ist Werbung, Werbung für den Krieg. Wie in 1984 kommen nun diese Sockenpuppen von Ministerium für Liebe und Wahrheit und stimmen uns auf einen Krieg ein, bis wir freudigst beim 2-Minuten-Hass mit hassen.

Es mag ja sein, dass der Mensch gerade in der Ukraine ist. Aber ich bin mir sicher, dass er sonst nicht dort lebt und dort geboren ist.

Beitrag melden
maburayu 03.05.2014, 16:54
136.

Zitat von chrisre
Informieren Sie sich da bitte noch einmal. Russen waren mit bis zu 25.000 Soldaten auf der von Russen bewohnten Krim, ganz legal und offiziell.
Haben Sie das immer noch nicht verstanden. Die russische Armee hat auf der Krim Kasernen gepachtet. Natürlich ist es in so einen Truppensatut ganz genau geregelt, was die Armee dort machen darf, beispielsweise natürlich nicht die Kasernen bewaffnet verlassen und ukrainisches Militär umzingeln. Und da die Putinversteher hier so legalistisch drauf sind, mit dem Vorgehen hat Putin klar gegen den Stationierungsvertrag verstoßen.

Beitrag melden
nixda 03.05.2014, 16:56
137. heute im Radio

Zitat von vandenplas
der russische Gesandte für die Ukraine war es, der die Verhandlungen mit den Geiselnehmern geführt und die bedingungslose Freilassung erwirkt hat. Leider blieb dies in diesem Artikel unerwähnt. Moskau hat hier ganz offensichtlich einen übermotivierten Bürgermeister auf der Seite der Anti-Maidan Bewegung zur Raison gebracht. Diese Entwicklung war absehbar nachdem am Dienstag auch vom Spiegel vermeldet wurde, dass der Bürgermeister Forderungen mit der Freilassung seiner "Gäste" verknüpft - noch dazu Forderungen betreffend die Russische Föderation. Ein absolutes no-go, weil damit die bisher vergleichsweise saubere und mit internationalen Gesetzen konforme Handlungsweise des Kremels beschädigt worden wäre. Der Bürgermeister war drauf und dran die RF selbst zum Komplizen in der Geiselnahme zu machen. Deshalb wurde das zur Chefsache im Kreml und die Freilassung so rasch und bedingungslos erwirkt.
Heute im Radio habe ich gehört, dass dieser Russe die "OSZE Mitarbeiter" freibekommen habe. Zynisch wurde dann noch ergänzt, dass die Russen doch immer behauptet habe man habe keinen Einfluss auf die Separatisten (wenn denn welche sind).

Wir dürfen also nächste Woche wohl überall lesen, dass diese Aktion ein Beweis dafür ist, dass die Russen die Hände im Spiel haben. Und schon wieder wurde die Gutmütigkeit der Russen ausgenutzt. Na, vielleicht lernen die es noch, dass sie mit uns wohl einfach am besten nicht mehr reden.

Beitrag melden
t_bartels 03.05.2014, 16:56
138.

Zitat von Metis
"Moskautreue Kräfte"? Alle bis jetzt identifizierten Toten, diejenigen, die aus den Fenstern sprangen, waren Odessiten (Odessa-Bewohner). Die Zelte der Antimajdan-Aktivisten, so bezeichnen sich diese Demonstranten, gab es dort seit mehreren Wochen. Was hat dies mit Moskautreue zu tun? Dagegen waren die "proukrainische Kräfte", die aus Kharkiw und Kiew eingereiste Majdan-Aktivisten, radikale Fußballfans und Angehörige des Rechten Sektors, das haben selbst das ukrainischen Medien zugegeben. ...
Bitte zitieren Sie diese ukrainischen Medien mal, damit man sich selbst ein Bild machen kann. Soweit bekannt war es eine angemeldete pro-ukrainische Demonstration. Und diese wurde von pro-russischen angegriffen, und dann kamen die Fussballfans vom abgesagten Spiel dazu, um die ukrainischen Demonstranten zu unterstützen. Also nichts mit Leuten aus Kiew, wie sollen diese so schnell vor Ort gewesen sein. Das ganze ist erst eskaliert als ein Fussballfan erschossen wurde, da fanden die Straßenschlachten mit Steinewerfern an was dann in diese häßliche Brandstifterei endete.

Beitrag melden
holy10 03.05.2014, 16:57
139. Sie müssen das Kind schon beim namen nennen

Zitat von bruja44
Was heisst "gejagt ? Soviel ich mitbekommen habe, hat Janukowitsch gemerkt, dass es für ihn besser ist, freiwillig das Land in Richtung "Schutzmacht" zu verlassen.
Warum war es den für ihn besser? Vielleicht weil er um sein Leben gefürchtet hat? Er hat ja sogar einem vom deutschen Außenminister vermittelten Kompromiss zugestimmt. Keine Ahnung wie sie das nennen. Für mich ist das verjagt.

Beitrag melden
Seite 14 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!