Forum: Politik
Krise in der Ukraine: "Das ist Krieg"
AFP

In Odessa sterben Dutzende Menschen durch Brandstiftung, Russland gibt dem Westen die Schuld. Aus dem Osten der Ukraine werden schwere Kämpfe gemeldet, der Chef der Anti-Terror-Einheiten spricht von Krieg.

Seite 15 von 36
madjas 03.05.2014, 16:58
140. optional

Aha, es sind also OSZE-Mitarbeiter. So so. Komisch dass die OSZE etwas anderes behauptet.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 03.05.2014, 17:00
141. Separatisten

Zitat von west_ost
Warum verwendet man den Begriff "Separatisten", wenn es sich dabei um Putins Söldner handelt?
Weil man so tut, als gäbe es da noch immer Zweifel.

Beitrag melden
malu501 03.05.2014, 17:00
142. Das ist Krieg,

und zwar gegen Teile der eigenen Bevölkerung. Denn wer die Bilder gestern gesehen hat, wie alte Mütterchen in Slawjansk Barrikaden aufbauen, der glaubt nicht mehr an das Märchen, dass einzig und allein eingeschleuste russische Widerstandskämpfer gegen die Übergangsregierung kämpfen. Und anziehen kann sich diesen Schuh das westliche Bündnis aus scheinheiligen Scharfmachern, vertreten durch Rasmussen, Kerry und Merkel. Dieser mutwillig durch permanente Anheizung angezettelte Bürgerkrieg ist ein Fall für den internationalen Gerichtshof.

Beitrag melden
Lebensberater 03.05.2014, 17:05
143.

Zitat von tom_tom_berlin
Hoffentlich marschieren die Russen bald ein und beenden den Spuk!
Das sehe ich auch so - es wird Zeit, daß die neonazistischen Umtriebe in der Ukraine, die vom Weltwährungsfond noch mit einem Riesen-Milliardenkredit quasi belohnt werden, gestoppt werden.

Beitrag melden
HerrZlich 03.05.2014, 17:05
144. Aud Demo gesehen

Zitat von Blindleistungsträger
Weil man so tut, als gäbe es da noch immer Zweifel.

Vor einer Woche habe ich Fotos gesehen von einer Demo in der Ostukraine wo die Leute Plakate hochgehalten haben mit den Aufschriften " we are no separists"..

Beitrag melden
chrisre 03.05.2014, 17:09
145.

Angesichts dieser Überschrift kann ich nur alle meine Landleute auffordern Flagge zu zeigen und z.B. zu den Friedensdemos zu gehn. Keine Angst, da gibt es keine Nazis (wie uns weisgemacht werden sollte duch Frau Dittfurth), wo die Nazis sitzen ist bekannt. Man kann sich informieren und ich frage: Wer will einen (großen!) Krieg. Beteiligt sind Deutsche ja schon jetzt wie es offensichtlich wurde bei den (ich sage es so) nicht-offizellen "OSZE-Beobachtern" (waren Einheiten der Armee). Sollen jetzt weitere deutsche Truppen gerade dort (Geschichte) kämpfen? Wer ist dafür?

Beitrag melden
Realist500 03.05.2014, 17:09
146. übergangsregierung zerreißt ukraine

Die derzeitigen Machthaber in Kiew setzen leider auf Konfrontation, mit der sie die Einheit des Landes nicht bewahren können. Diese Gewalt wird stattdessen viele Ukrainer in die Arme Russlands treiben. Warum setzen die Machthaber nicht auf Deeskalation? Warum gehen sie nicht auf die Menschen im Osten und Süden des Landes zu und versuchen dort Vertrauen aufzubauen?
- Anerkennung des Russischen als Amtssprache (Wiederinkraftsetzung des Sprachengesetzes von 2012)
- Beteiligung der Partei der Regionen, die mit Abstand die größte Partei im Parlament ist, an der Übergangsregierung
- Entlassung der Vertreter des Rechten Sektors, der Swowoda- Partei und der übrigen "Maidan-Helden" aus der Regierung. Diese Vertreter haben eine faschistische Einstellung und stoßen die Bevölkerung des Südens/Ostens ab.
- Beendigung der Aufstellung von "Selbstverteidigungseinheiten". Auflösung und Entwaffnung dieser Einheiten . Sie bestehen überwiegend aus Mitgliedern des rechten Sektors.

Beitrag melden
MaKo 03.05.2014, 17:10
147.

Zitat von sysop
In Odessa sterben Dutzende Menschen durch Brandstiftung, Russland gibt dem Westen die Schuld. Aus dem Osten der Ukraine werden schwere Kämpfe gemeldet, der Chef der Anti-Terror-Einheiten spricht von Krieg.
Jetzt hat der Brandstifter Putin sein Ziel erreicht: die Ukraine brennt. Doch nicht erst jetzt wirkt es wie blanker Hohn, dass Putin sich um das Wohlergehen der russischstämmigen Ukrainer sorgt. Dieser Mann geht über Leichen. Und diejenigen, die fehlgeleitet Russland in die Arme laufen, haben am Ende wirklich die Arschkarte gezogen, denn da erwartet sie nichts als Armut. Zar Wladimir sind seine Subjekte nämlich ziemlich wurscht.

Beitrag melden
haarer.15 03.05.2014, 17:11
148. So ist es

Zitat von malu501
und zwar gegen Teile der eigenen Bevölkerung. Denn wer die Bilder gestern gesehen hat, wie alte Mütterchen in Slawjansk Barrikaden aufbauen, der glaubt nicht mehr an das Märchen, dass einzig und allein eingeschleuste russische Widerstandskämpfer gegen die Übergangsregierung kämpfen. Und anziehen kann sich diesen Schuh das westliche Bündnis aus scheinheiligen Scharfmachern, vertreten durch Rasmussen, Kerry und Merkel. Dieser mutwillig durch permanente Anheizung angezettelte Bürgerkrieg ist ein Fall für den internationalen Gerichtshof.
Die Nachrichten und Bilder auf ARTE waren hier um einiges differenzierter und aufschlussreicher als unsere Hofmedien von ARD und ZDF. In den umkämpften Städten hat man ganz normale Bürger auf der Straße befragt. Die haben kein Verständnis wie Deutschland und Frankreich in der Krise agieren, fühlen sich verraten. Die Distanz zu Kiew - ja, die wächst auf diese Art nur weiter.

Beitrag melden
MaKo 03.05.2014, 17:12
149.

Zitat von braman
Zitat: Tiere sind klüger! Sie lassen sich nicht in den Machtkämpfen ihrer Leithammel als Hilfstruppen instrumentalisieren. (Egon-W-Kreutzer.de)
Klingt gut, ist aber falsch. Tiere ergreifen sehr wohl partei für andere, und zwar im Allgemeinen für den Stärkeren - man will ja am Ende nicht auf der Verliererseite sein. :)

Beitrag melden
Seite 15 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!