Forum: Politik
Krise in der Ukraine: Janukowitsch kündigt Kabinettsumbildung an
DPA

Wiktor Janukowitsch taktiert im Machtkampf: Der ukrainische Präsident will kommende Woche das Kabinett umbauen. Die umstrittenen Gesetze gegen Demonstranten sollen überarbeitet werden. Mehr Zugeständnisse macht er nicht.

Seite 1 von 3
Gluehweintrinker 24.01.2014, 17:20
1. Diktatoren wollen nie das eigene Ende akzeptieren

Kabinettsumbildung? Wie niedlich. Das ist ein Minimalangebot zu einer Maximalforderung: neue Ukraine. Hinwendung nach Europa, freie Presse, freie Wahlen, Unabhängigkeit von Russland, Bekämpfung der Korruption. Mit der alten Dinosaurierriege nicht zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zack34 24.01.2014, 17:24
2. Eins verstehe ich nicht

Zitat von sysop
Wiktor Janukowitsch taktiert im Machtkampf: Der ukrainische Präsident will kommende Woche das Kabinett umbauen. Die umstrittenen Gesetze gegen Demonstranten sollen überarbeitet werden. Mehr Zugeständnisse macht er nicht.
Seine Partei wurde gewählt, d.h. Juschtschenko und Timoschenko AB-gewählt.
Und die Wahr wurde als korrekt von diversen Beobachtern als korrekt bestätigt.

Jetzt fordert ihn die - auch von Timioschenko angefeuerte - Opposition auf, zurück zu treten, da er (sic!) korrupt sei. (was ich nicht verneinen kann und will)
Und schon lange vor der letzten, schlimmen Zuspitzung, taten sehr viele Demonstranten das, was ihnen in keinem EU-Staat jemals erlaubt oder auch nur geduldet worden wäre.

Die Timoschenko selbst aber war freilich alles andere als korrupt. Und wurde selbst, nachdem sie mit Putin neue Gaspreise ausgehandelt hatte, zur Gashändlerin und Medienmagnat, und somit in kürzester Zeit zur Multimilionärin,
die große Hoffnung der "Orangenen Revolution"...

Also wer erklärt es mir Unwissenden, mit welcher demokratischen Berechtigung der Rücktritt des aktuellen Präsidenten gefordert wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zack34 24.01.2014, 17:29
3. Freie Presse in Ukraine, freie Wahlen,

Zitat von Gluehweintrinker
Kabinettsumbildung? Wie niedlich. Das ist ein Minimalangebot zu einer Maximalforderung: neue Ukraine. Hinwendung nach Europa, freie Presse, freie Wahlen, Unabhängigkeit von Russland, Bekämpfung der Korruption. Mit der alten Dinosaurierriege nicht zu machen.

Frau Timoschenko besitzt seit ihrer urplötzlichen Wandlung zur Multimilionärin im Rahmen der Orangenen Revolution unter anderem auch TV-Sender, die sogar nach hießigen wenigen Berichten dazu nachwievor senden, oder bis vor kurze senden durften...

Zur Unabhängigkeit von Russland:
sie ist gegeben, Ukraine ist nicht mehr von Russland abhängig als BRD von USA.

Zur Korruption: siehe Julia T.

Zu freien Wahlen: die hat es gegeben, Ergebnis: Julia T. wurde mehrheitlich ABgewählt.

Noch was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 24.01.2014, 17:30
4. ...

Zitat von zack34
Seine Partei wurde gewählt, d.h. Juschtschenko und Timoschenko AB-gewählt. Und die Wahr wurde als korrekt von diversen Beobachtern als korrekt bestätigt. Jetzt fordert ihn die - auch von Timioschenko angefeuerte - Opposition auf, zurück zu treten, da er (sic!) korrupt sei. (was ich nicht verneinen kann und will) Und schon lange vor der letzten, schlimmen Zuspitzung, taten sehr viele Demonstranten das, was ihnen in keinem EU-Staat jemals erlaubt oder auch nur geduldet worden wäre. Die Timoschenko selbst aber war freilich alles andere als korrupt. Und wurde selbst, nachdem sie mit Putin neue Gaspreise ausgehandelt hatte, zur Gashändlerin und Medienmagnat, und somit in kürzester Zeit zur Multimilionärin, die große Hoffnung der "Orangenen Revolution"... Also wer erklärt es mir Unwissenden, mit welcher demokratischen Berechtigung der Rücktritt des aktuellen Präsidenten gefordert wird ?
Timoschenko ist attraktiver und Viatli boxt besser!
Wenn das als Argument nicht reicht, Glühwein trinken bis es passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ing_varr 24.01.2014, 17:31
5. Die

bearbeiten oder gar abschaffen, aber die umgebrachten Ukrainer kann man nicht mehr ins Leben zurückbringen. Einer der Opfer war ein Seismologe und Alpinist aus Lemberg. Er wurde kidnappt, gequält und schließlich ermordet, nur weil er aus dem Westen des Landes kamm, weil er Ukrainisch sprach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalman 24.01.2014, 17:32
6. Diktatoren

wie Putin und Janukowitsch halten nunmal zusammen; die korrupten Diktatoren/Regierungen in Russland, Georgien, Moldawien, Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Ungarn, etc. wissen, wie sie sich ihre Millionen - Pfründe sichern können - es ist mitunter erheiternt, wie sich die Bundesrepublik Deutschland und die EU zu diesen Verbrecher-Staaten äußert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
studibaas 24.01.2014, 17:34
7. Und wer erklärt mir

Was dieser Präsident nun anders macht als die Hamburger Polizei? Ich habe youtube Videos der "Demonstranten" gesehen,- alter Schwede, dagegen ist jeder Schwarze Block den ich bisher sah niedlich gegen. Mit so einer Gewalt hätten unsere Beamten längst mit Wasserwerfern auf Augenhöhe gezielt. OK, in Russland kann man das nicht machen, aber Tränengas und Pfeffespray wäre bei uns in großen Mengen geflogen. Mit welcher Berechtigung regen wir uns über Russland auf, mit Stuttgart 21, Occupy Bewegung, Hamburger Demos... . ?
Soll nicht heißen, das ich einen der beiden Russland Politiker nicht kenne, aber verdammt noch mal, das ist deren Sache! Und die Verschärfung der Anti Demo Gesetze ist ja wohl eine Farce. Da haben sie die Dinge verboten, die in Deutschland, je nach Gesetz, seit ca. 1985 verboten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajdydobajdy 24.01.2014, 17:43
8. Der Mann weiß doch gar nicht was das ist!

Was erwartet man, wenn größen aus der EU-Politik den Diktator Janukovytsch aufwerten und als ob Zugeständnisse verlangen?
Haha, dies ist dann keine Realpolitik mehr, sondern Tandras vor einer Klagemauer.

Janukovytsch ist nicht handlsungsfähig. Er hat keine handlungsfähige Regierung. Er kann also nur leere Erklärungen abgeben. Und dies mit den Steuergeldern von deutschen Bürgern. Da ja die Politiker ihr Geld von EU-Steuerzahlern bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalman 24.01.2014, 17:51
9. Diktaktoren

müssen halt zusammenhalten; Putin und Janukowitsch wird es gelingen, ihr Volk zusammenzuknüppeln: Auf nach Sotschi- immer noch keine Karten gekauft !? Diktator Putin garantiert allen Olympia-Besuchern keine Schussverletzungen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3