Forum: Politik
Krise in der Ukraine: Separatisten halten deutsche OSZE-Beobachter fest
DPA

Prorussische Separatisten haben in der Ostukraine einen Bus mit sieben OSZE-Militärbeobachtern in ihre Gewalt gebracht. Unter ihnen sind auch Deutsche.

Seite 1 von 37
Liberalitärer 25.04.2014, 18:42
1. Y Tours

Zitat von sysop
Prorussische Separatisten haben in der Ostukraine einen Bus mit sieben OSZE-Militärbeobachtern in ihre Gewalt gebracht. Unter ihnen sind auch Deutsche.
Da UvdL ihre Mittelmeerkreuzfahrt mit den blauen Jungs genießen durfte, folgt nun der nächste Teil der Ausbildung. Wie spanne ich eine Panzerkette ohne technische Hilfsmittel bei minus 10 Grad Celsius?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariameiernrw 25.04.2014, 18:43
2. Das ist skandalös!

Offenbar halten sich Putin und seine Freunde nun komplett nicht mehr an das Völkerrecht und halten internationale Beobachter als Geisel.
Die Bundesregierung muss sofort eine sehr scharfe Protestnote verschicken und eine Frist zur Freilassung setzen.
Wenn diese Frist verstrichen ist, wird Berlin nicht um eine Geiselbefreiung herumkommen. Sonst würde man einen gefährlichen Prädenzfall schaffen (Man kann Deutsche und internationale Beobachter einfach mal so als Geiseln nehmen ohne ernsthafte Konsequenzen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verändert 25.04.2014, 18:46
3. Kriegstreiberei

Es ist in höchstem Maße bedenklich, wie hier offenbar mit der Brechstange von russischer Seite der Konflikt auf die nächste Ebene gebracht werden soll. Da werden Abgeordnete entführt, gefoltert und ermordet, Journalisten entführt (von denen nur einer bisher wieder frei gekommen ist), Hubschrauber mit Raketen beschossen und jetzt auch die OSZE-Mitarbeiter entführt.

Es ist schwer, angesichts dieser Kriegstreiberei noch die Contenance zu wahren. Die Übergangsregierung und die ukrainische Armee haben zunehmend Hochachtung verdient für die ruhige Herangehensweise. Putin hätte doch längst ganze Landstriche zu Asche verwandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter123 25.04.2014, 18:47
4. Pah von wegen Völkerrecht.

Zitat von mariameiernrw
Offenbar halten sich Putin und seine Freunde nun komplett nicht mehr an das Völkerrecht und halten internationale Beobachter als Geisel. Die Bundesregierung muss sofort eine sehr scharfe Protestnote verschicken
Die Bundesregierung sollte ihre Soldaten zu Hause lassen, solage sie keine Neutrale Position einnimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 25.04.2014, 18:47
5. optional

Sanktionen? Die bringen meiner Meinung nach gar nichts mehr, dann dreht Russland halt den Gashahn zu und es wird dunkel in Deutschland und wohin die sonst noch Gas liefern. Ich glaube nicht daran, das sich ein Krieg jetzt noch aufhalten lässt und auch wenn ich kein Fan von Putin bin, auch der Westen und vor allem die Amis haben das seit Maidan forsiert, als sie zuliesen das in der Ukraine jetzt Faschisten an der Macht sind. Man muss das ganze als kompaktes sehen. Was die Annektierung der Krim angeht: man kann dazu stehen wie man will, hätte Putin nichts unternommen, wäre die Krim von der Ukraine völlig vereinnahmt worden und die russische Schwarzmeerflotte hätte von dort weg gemusst, was ein riesenverlust für Putin gewesen wäre, dann hätte sich die Ukraine mit den USA geeinigt und diese hätten ihre Schiffe dann dort vor Anker gehen lassen, so sehe ich das Szenario. Die Nato will ihre weitere Osterweiterung, den Beteuerungen das sie die Ukraine nicht aufnehmen wollen, schenke ich keinen glauben, sie haben ja nach der Wiedervereinigung Anfang der 90iger auch versprochen das es keine Osterweiterung der Nato gibt, das Versprechen haben sie durch ein hintertürchen gebrochen, denn Polen, die ja ne gemeinsame Grenze mit Russland haben, ist bekanntlicherweise in der Nato. Was sagt die Nato dazu: die wollten ja da rein, mag sein, man hätte sich aber an das Versprechen halten sollen und das eben ablehnen können. Ich hoffe nur das sich das ganze nicht zu einem Flächenbrand ausweitet und ganz Europa mit hineingezogen wird, die Gefahr dazu ist meines Erachtens sehr groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tlhuerth 25.04.2014, 18:48
6. Die Separatisten agieren wie somalische Piraten

Zitat von sysop
Prorussische Separatisten haben in der Ostukraine einen Bus mit sieben OSZE-Militärbeobachtern in ihre Gewalt gebracht. Unter ihnen sind auch Deutsche.
Geiselnahme, Erpressung und Nötigung ist die einzige Sprache der Separatisten. So agieren somalische Piraten auch und man darf ihnen noch nicht mal den kleinen FInger reichen, sonst ist der ganze Arm weg.
Wer friedlich für eine Föderation eintritt, der hat meine volle Unterstützung. Wer aber zu kriminellen Mitteln greift um seine Forderungen durchzusetzen, der muss dafür die Konsequenzen tragen. Wären Russen unter den Mitgliedern der Beobachtern, dann würden die sicher nicht als Geiseln festgehalten. So sieht es doch aus.
Das Vorgehen der militanten Separatisten zeigt mir, welches Geistes Kind sie sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 25.04.2014, 18:48
7.

Zitat von sysop
Prorussische Separatisten haben in der Ostukraine einen Bus mit sieben OSZE-Militärbeobachtern in ihre Gewalt gebracht. Unter ihnen sind auch Deutsche.
Sie haben uns so schön berichtet, dass " ALLE" illegalen Gruppen entwaffnet werden sollen. Warum bringen Sie uns denn keinen Bericht darüber, warum die REGIERUNG in Kiew sich dazu nicht bereit erklärt hat, die Truppe entwaffnet und die Gebäude räumen lässt.
Es kann doch nicht sein, dass die einfach sagt: die sind ja gar nicht illegalk dass sind doch unsere Schurken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter123 25.04.2014, 18:50
8. Janukowytsch

Janukowytsch hat bis zu letzt versucht keine Soldaten im Inland einzusetzen. Die neue Regierung hat hingegen sofort die Krawallbrüder vom Maidan als Nationalgarde bewaffnet. Ich habe hier ernste Zweifel, wer die Situation eskalieren lassen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmerkel 25.04.2014, 18:50
9. optional

Ich finde, die NATO sollte jetzt in der Ukraine einmarschieren und sich ihren Teil sichern. Nicht das alles der böse Russe bekommt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37