Forum: Politik
Krise in der Ukraine: Separatisten halten deutsche OSZE-Beobachter fest
DPA

Prorussische Separatisten haben in der Ostukraine einen Bus mit sieben OSZE-Militärbeobachtern in ihre Gewalt gebracht. Unter ihnen sind auch Deutsche.

Seite 11 von 37
n8eule2 25.04.2014, 19:42
100. und woher wissen Sie das so genau?

Zitat von Andronik
Ne, normale, vorübergehende miliz (polizeiliche) Verhaftung.Es werden Personalien und Beziehungen zur kiewer Junta überprüft.
Dann können Sie vielleicht auch klären, wo die anderen Entführten (oder Verhafteten - mit welchen Recht eigentlich?) abgeblieben sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 25.04.2014, 19:42
101. Warum!!!!!

Zitat von maxuli
So ein makabrer Quatsch. Es gibt keine rechtsradikale Regierung in Kiew. Es gibt allerdings Rechtsradikale in Kiew. Das ist ein entscheidender Unterschied. Völlig daneben ist die Unterstellung, dass, wenn man das Vorgehen der einen Seite verurteilt, automatisch die Radikalen der anderen Seite unterstützen würde. Verdammt, wo ist die Vernunft geblieben? Der Radikalismus ist offensichtlich ein Virus. Hilfe!
Die Regierung in Kiew hängt natürlich ab von Rechtsradikalen, was glauben Sie wohl, was der Rechte Sektor macht, wenn man sie nicht gewähren lässt. Und Jazenjuk ist nur eine Marionette. Warum wirft man die Svoboda nicht aus der Regierung. WARUM!!!!! ... weil man es nicht kann!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stgt.22 25.04.2014, 19:43
102. propaganda

Interessant, wie oft hier Kommentare 3-5 mal wiederholt werden. Sehr gut gemacht liebe Soviet-Today und Wir-lieben-russland-und-hassen-alles-links-und-rechts-von-russland. Man kann durchaus auch differenziert sein: sowohl Ost, als auch West haben Kiste gebaut, je nach Sichtweise. Was letzten Endes zählt ist die Gegenwart und Zukunft! Gemeinsam für ein miteinander! Oder wir werden evtl Krieg und mindestens einen kalten Krieg haben, denke ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leipziger1283 25.04.2014, 19:43
103. Besserwisser..

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie viele Besserwisser sich hier tummeln und nach deutscher Neutralität schreien. So etwas gibt es nicht, wenn man Mitglied der NATO ist, wenn man führende Macht in der EU ist und wenn man generell etwas zu sagen haben möchte, in unserer Welt. Auch wenn der Horizont einiger beschränkt sein mag, so denken sie doch bitte an folgendes: Die (Ost-)Ukrainer werden als russische Marionetten missbraucht um russische Interessen durchzusetzen. Die NATO und die EU haben keinerlei Interesse daran, die Auseinandersetzung weiter anzuheizen - schon gar nicht an einem Krieg. Liebe Russen, lasst die Ukrainer in Ruhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Draw2001 25.04.2014, 19:44
104. Meistens hilft nur eins...........

wie immer muss es letztendlich um Geldverluste gehen. Macht ist zumeist mit Geldmacht verbunden. Allein und ohne Geld mächtig zu sein, war noch nie reizvoll. Erst, wenn das Volk und der Diktator kein Geld mehr haben, wendet sich das Volk vom Diktator ab. Er hat sozusagen "versagt", da all der Nationalismus und auch der Kommunismus und auch andere politischen Richtungen dann zum Scheitern verurteilt sind, wenn sie es nicht schaffen, das Volk zu ernähren. Daher: Wie beim Parken im Halteverbot - Erst wenn es an den Geldbeutel geht, wird richtig gehandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manwirddasdochsagendürfen 25.04.2014, 19:44
105. Sind es nun DIE OSZE Beobachter oder nicht

"Der Gruppe gehören drei deutsche Soldaten, ein deutscher Dolmetscher sowie jeweils ein Militärbeobachter aus Tschechien, Polen, Schweden und Dänemark an. Sie hat nichts mit dem Einsatz der diplomatischen OSZE-Beobachter zu tun, der parallel dazu stattfindet." Begleitet wird die Gruppe von fünf ukrainischen Militärs. Die Journalisten sollten sich mal erkundigen. In den heute-Nachrichten berichtete die Korrespondentin vor Ort gerade, es seinen: "imweitesten Sinne OSZE Beobachter". Was das nun heissen, weiss niemand so genau. Wenn diese Gruppe nichts mit den OSZE Beobachtern zu tun hat, soll man sie auch nicht so benennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 25.04.2014, 19:44
106.

Zitat von Beobachter123
Die Bundesregierung sollte ihre Soldaten zu Hause lassen, solage sie keine Neutrale Position einnimmt.
das waren osze-beobachter und keine bundeswehrsoldaten im auftrag deutschlands den frieden zu bringen !! eine international recht anerkannte organisation. wieder einmal zeigt sich, dass mit zivilisierten mitteln und diplomatie kein pokal in russland zu holen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stgt.22 25.04.2014, 19:44
107. Vielleicht einen andere Zeitung?

In letzter Zeit wird permanent alles kritisiert, was SPON schreibt, egal von wem:

Vielleicht solltet ihr dann was anderes lesen, wen alles so ein Mist/Mull/Lüge usw. ist. Das ist nicht böse gemeint.

Kritik ist ja gut, aber das ist schon sehr unverschämt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy10 25.04.2014, 19:45
108. Gruß zurück

Zitat von Verändert
Unsinnige Russen-Propanda. Guter Mann, dass funktioniert vielleicht bei Ihnen, aber nicht hier. Wenn Sie meinen, was die da verloren haben: Da sind ukrainische Militärs in der Ukraine gewesen. Da gehören sie auch hin. Nicht wie die russischen Militärs, die sich ebenfalls in der Ukraine aufhalten, wo sie nicht hingehören. Gruß nach Russland !
Man nutzt russische Truppenbewegungen in Rußland auch zum Anlaß für Kritik und Sanktionen. Also quid pro quo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DinoFalcon 25.04.2014, 19:46
109. @ User: Verändert

Also gab es in Kiew "friedliche Demonstrationen", die CIA hatte überhaupt nicht ihre Fingern im Spiel, alles wurde nicht von der USA unterstützt, Janukowitch ist freiwillig nach Russland abmarschiert, in den Kiewer-Führungsebene sitzen Christliche Demokraten, die "Nationalgarde" besteht nicht aus Fachistischen Anhängern? Ich empfehle ihnen einen Blog, alles schön dokumentiert mit Bildern und Fotos: http://hinter-der-fichte.blogspot.de/

Mit freundlichen Grüßen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 37