Forum: Politik
Krise im Nahen Osten: Bundesregierung schließt Syrien-Einsatz aus
DPA

Bislang hatte die Bundesregierung "Konsequenzen" für Syriens Diktator Assad gefordert, nun legen sich Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Westerwelle fest: Eine deutsche Beteiligung an einem Militäreinsatz in dem Bürgerkriegsland wird es nicht geben.

Seite 1 von 4
Namal 30.08.2013, 16:17
1.

Kluger taktischer Zug von Merkel. Abwarten und nicht ins offene Messer laufen. Von der Weltpolitik hat sie zwar null Ahnung aber hier hat sie gepunktet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter123 30.08.2013, 16:19
2. Windstoß

Wieder einmal dreht sich das Fähnchen im Wind. Zum Glück diesmal wenigstens in die richtigte Richtung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.haube 30.08.2013, 16:19
3. Das war knapp

Merkel und Steinbrück scheint noch rechtzeitig eingefallen zu sein, dass in gut drei Wochen Bundestagswahlen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danpowers 30.08.2013, 16:20
4. optional

natürlich wird man unter dieser regierung versuchen sich tunlichst aus syrien herauszuhalten, um es sich bloß nicht mit russland zu verscherzen. die cdu / fdp regierung richtet sich kein bisschen nach moralischen grundsätzen oder humanitären aufgaben: hier geht es vornehmlich um das gas, das aus russland nach deutschland strömt. es wäre naiv, ernsthaft anzunehmen, dass es herrn westerwelle und frau merkel ernsthaft um sicherheitsbedenken oder ethik ginge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 30.08.2013, 16:20
5. .

Selbst wenn die Bundesregierung wollte, könnten wir uns nicht beteiligen. Wir haben keine Marschflugkörper, keine Flugzeugträger, keine CSAR-Möglichkeiten etc.
Wir könnten höchstens mit einem U-Boot vor der Küste rumschippern und Daten abfangen. Versorung der Marine ist auch ohne uns gewährleistet, dank der Basen in der Türkei, Israel, Zypern und Italien.

Also was sollten wir da groß machen? Zu gucken wie die USA, Frankreich und GB zuschlagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raumbefeuchter 30.08.2013, 16:24
6. Coitus Interruptus

Nachdem neulichen Ruckzug der Cameronianer entpuppt sich der Einsatz als ein Coitus Interruptus.
Wird Obama denoch Ab-feuern ?
Merkel wird die Zurückhaltung jedenfalls wahltechnisch helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
double_tap 30.08.2013, 16:24
7.

Ich hätte niemals gedacht, dass so etwas je über meine Lippen kommt, aber ich hoffe, dass Amerika sich nicht beirren lässt und diesem Psychopaten in Damaskus die Grenzen aufzeigt.
2 Jahre!! Es wurde genug diskutiert, Assad ist ein skrupelloser Diktator mit langer Familiengeschichte, er und seine Schergen verstehen keine andere Sprache. Von Merkel habe ich nichts anderes erwartet.
Das Fähnchen im Wind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurswechsler 30.08.2013, 16:24
8. Zufallsentscheidung

Zitat von sysop
Bislang hatte die Bundesregierung "Konsequenzen" für Syriens Diktator Assad gefordert, nun legen sich Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Westerwelle fest: Eine deutsche Beteiligung an einem Militäreinsatz in dem Bürgerkriegsland wird es nicht geben.
Eine richtige Zufallsentscheidung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 30.08.2013, 16:26
9. The same procedure as every time

Zitat von sysop
Bislang hatte die Bundesregierung "Konsequenzen" für Syriens Diktator Assad gefordert, nun legen sich Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Westerwelle fest: Eine deutsche Beteiligung an einem Militäreinsatz in dem Bürgerkriegsland wird es nicht geben.
Typisch Merkel: Abwarten bis klar ist, wie der Hase läuft. Sie und Westerwelle wollen natürlich verhindern, dass die Oppositionsparteien sich als Friedensapostel profilieren und beim Wähler punkten. Nachdem England abgesprungen ist, wagt sich auch Mikado-Merkel aus der Deckung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4