Forum: Politik
Krise: Schusswechsel in der Ost-Ukraine - Regierung ruft Nationalen Sicherheitsrat zu
REUTERS

Die Lage im Osten der Ukraine verschärft sich: Unbekannte sollen mit Sturmgewehren auf Polizisten gefeuert haben. Übergangspräsident Turtschinow hat den Nationalen Sicherheitsrat einberufen.

Seite 7 von 19
Sponposter2 12.04.2014, 21:24
60.

Zitat von delta058
Jetzt läuft es wohl andersrum. Als die Demonstranten in Kiew so handelten waren sie die Guten, und die Kiewer Regierung die Bösen. Wie sieht es jetzt mit der neuen Regierung in Kiew aus?
Unterschiede gibt's schon, oder? Einen korrupten Präsidenten kann das Volk stürzen, wenn es mehr Demokratie und mehr Rechtsstaatlichkeit will. Ein Nachbarland sollte aber deshalb nicht einmarschieren und sich einen Landesteil unter den Nagel reißen. Und jetzt mit einer einsatzbereiten Armee an der Grenze warten, bis die (eigens geschürten?) Unruhen einen weiteren Einmarsch rechtfertigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sponposter2 12.04.2014, 21:26
61. Propaganda in deutschen Foren

Zitat von MatthiasSchweiz
Tja, und der Führer (im wahrsten Sinne des Wortes) des Rechten Sektors hat jetzt angekündigt, mit seiner Truppe in der Ostukraine die Ordnung wieder herzustellen. Katastrophe vorprogrammiert.
Das hätte Russland wohl gern, dass da die in der Propaganda lang und breit angekündigten Faschisten verstärkt auftauchen... Wie wär's sagen dagegen mit Deeskalation? Etwa einer klaren Aussage, dass man Gewalt gegen Behörden im Nachbarland nicht gutheißt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giwdul 12.04.2014, 21:26
62. optional

das sind nicht proputinsche Demonstranten sondern Putins knallharte Elite Agenten . Der seit Krim immer wieder verwendete begriff prorussischer verteidigungseinheiten ist von der Sache her völlig daneben. Hier handelt es sich um militärisch durchorganisierte russische komando Einheiten die regulären Truppen Putins haben jetzt Grund zu folgen. Ein Bürgerkrieg IST nicht auszuschließen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acre 12.04.2014, 21:28
63. Ist Ihnen bekannt,

Zitat von Lea S.
Wurde auch Zeit, dass die Sniper endlich auch in den Einsatz kommen. Nicht, dass die Welt auch noch glaubt es ginge anders als in Kiew dort zu.

was Sniper sind?
Das sind Bewaffnete, die durch verborgenen Schusswaffeneinsatz aus dem Hinterhalt agieren. Scharfschützen, Heckenschütze, die zu feige sind, sich einer Konfrontation zu stellen. Die sich vermummen, um nicht erkannt zu werden. Die sich das Recht zum Morden nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 12.04.2014, 21:28
64.

Zitat von sysop
Die Lage im Osten der Ukraine verschärft sich: Unbekannte sollen mit Sturmgewehren auf Polizisten gefeuert haben. Übergangspräsident Turtschinow hat den Nationalen Sicherheitsrat einberufen.

Na, da konnten es die Kremlins ja gar nicht abwarten, das der Thread eröffnet wird. Und - wer hätte es gedacht, USA, EU und Blackwater sind an allem Schuld.

Der einzige, der an den Unruhen Intresse hat, sitzt im Kreml. Und das einzige Interesse ist, die Wahlen im Mai zu verhindern und ukrainisches Territorium zu annektieren.

Der Überfall auf Polen läßt grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 12.04.2014, 21:30
65. Sie sind wirklich "Der wirklich Kluge" ;-)

Zitat von Der wirklich Kluge
Wer dort randaliert, sind KGB-Agenten und Offiziere der Roten Armee.
Genau so ein Experte wie unsere europäischen Fachkräfte die bisher "das Ganze auf Distanz beobachteten":

http://youtu.be/x77Bwznnnh0

Ciao
DerDemokrator

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptaszek74 12.04.2014, 21:32
66. Vorschlag

ich möchte wirklich niemanden zu nah treten, aber ich persönlich denke nur weil es da welche gibt, die gerne zu Russland gehören wollen, sollen sie doch nach Russland ziehen. Also die Grenzen besiegelt wurden hat sie nicht gestört in der Ukraine zu leben, also warum jetzt. Es ist und bleibt die Ukraine und wenn sie so Russland treu sind dann können sie doch gehen, es hält sie doch keiner fest. Und wenn sie sich dazu entscheiden zu bleiben, dann sollten sie auch akzeptieren, dass scheinbar der Großteil der Ukrainer frei und in einer Demokratie leben möchte und nicht vom Zar Putin an der Nase herumgeführt werden möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schim Panse 12.04.2014, 21:36
67. Sind das jetzt russische Nazis?

Sind das jetzt russische Nazis? Das Vorgehen ist zumindest nicht anders und sogar eher noch schlimmer als bei den sogenannten Nazis auf dem Maidan. Kalaschnikows sind auch ein Paradebeispiel für Demokratie. Frage mich, wie sich die 30-40% der Bevölkerung in der Ostukraine fühlen, die nicht russischstämmig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so...so! 12.04.2014, 21:37
68.

[QUOTE=Der wirklich Kluge;15410473]Wer dort randaliert, sind KGB-Agenten und Offiziere der Roten Armee.[/QUOTE

Die Rote Armee giebt es schon lang nicht mehr,hast wohl ne Weile geschlafen oder haben wir hier wieder nen Kalten Krieger
Du wist so gut bescheit woher hast Du den deine Infos?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander.ru 12.04.2014, 21:37
69. Halbe Wahrheit

Warum finde ich hier in den deutschen demokratischen Medien kein Wort davon, dass sich die Sondereinheiten der ukrainischen Polizei den Befehl verweigert haben, die von den sog. "Separatisten" (Spiegel-Ausdruck) besetzten Verwaltungsgebäude zu stürmen? Und das gleichzeitig in mehreren Städten?
Warum finde ich hier kein Wort davon, dass die Popen der ukrainischen orthodoxen Kirche politisch verfolgt werden und das
Land verlassen, um nicht nach Kiew gebracht und in einen Keller geworfen zu werden?
Leute, informiert euch doch aus verschiedenen Quellen. Am besten youtube auf russisch und ukrainisch oder fragt die Betroffenen, was da abgeht.
Viele Grüße aus Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 19