Forum: Politik
Krisengipfel in Brüssel: Euro-Retter versüßen Banken den Schuldenschnitt

Es war eine lange*Nachtsitzung, doch sie brachte den Durchbruch: Die Euro-Staaten haben einen neuen Rettungsplan für die Währung ausgehandelt. Die Banken verzichten auf die Hälfte ihrer Forderungen gegenüber Griechenland - und der Steuerzahler übernimmt weitere Milliardengarantien.

Seite 13 von 35
hostie64 27.10.2011, 10:15
120. Das reicht sowieso nicht. Die Griechen verpulvern auch das.

Auch der 50-prozentige Schuldenerlass wird den Griechen nicht reichen. Ganz sicher. Außerdem werden auch noch andere Staaten hinzukommen. Ziemlich wahrscheinlich. Auch kalkulieren jetzt alle die in Schwierigkeiten sind einen Schuldenerlass mit ein. Es macht einen wütend wenn man verfolgt wie die Mächtigen hier in den letzten Monaten und Jahren agiert haben. Alles was man seit Beginn der GR-Krise gezahlt hat war nutzlos. Mit ein wenig gesundem Menschenverstand konnte man das auch vorher erkennen. Aber das wollen die Mächtigen ja gar nicht, tatsächlich geht es denen ja um andere Ziele. Besonders frustierend ist aber, dass man jetzt eine Sache angefangen hat die uns Jahre oder Jahrzehnte erhalten bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drausch 27.10.2011, 10:17
121. Und die Börsen werden trotzdem einbrechen...

und zwar in gleicher Manier, wie nach der vielumjubelten Einigung im Amerikanischen Kongress, wo das Schuldenlimit der USA angehoben wurde.

Alles heisse Luft und politische Börsen, die bekanntlich kurze Beine haben.

Das Geld ist nun mal futsch, auch wenn die Notenbanken immer wieder neue Mittel (ohne Wert) zur Kurspflege zur Verfügung stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirojito 27.10.2011, 10:17
122. Böse Spekulanten!

Zitat von rimaldo
So wenig ich Frau Merkel auch mag, man kann ihr nicht nachreden, dass sie das alles nicht macht, um in erster Linie dem deutschen Volk zu dienen.
Exakt. Vor einigen Jahren wäre ich der erste gewesen, der unserer Regierung träges, müdes und unfähiges Handeln zugeschrieben hätte.

Letztlich kann man nach der Agenda 2010, der Kurzarbeit, der Abwrackprämie, der Gespräche mit den Banken, dem Verhandeln mit Europa und dem beherzten eingreifen nur noch sagen, dass man vielleicht manchmal etwas früher hätte reagieren müssen.

Nur... es gibt auch andere Länder, nehmen wir Finnland, die beispielsweise die Euro-Rettung halb boykottieren. Das kann man Merkel überhaupt nicht vorwerfen.

Deutschland hat unheimliches Glück, unsere Politik hat zurückblickend in den letzten 10 Jahren ein sehr geschicktes Händchen gehabt.

Zitat von djs
Diese ganze dumme Geschwätz gegen die bösen Spekulanten dient doch nur dazu, vom eigentlichen Problem, dem hemmungslosen Geldausgeben fast aller Länder abzulenken. Kein Spekulant kann gegen ein Land mit solider Haushaltführung auch nur einen Penny gewinnen.
Eben. "Spekulanten" haben nur einen Auftrag. Sie sollen

- mit sicheren Anlagen
- eine hohe Rendite

erzielen. Dazu gibt es Ratingagenturen, Bewertungen, Analysen und Beobachtungen. Und wenn Berlusconi lieber Bunga Bunga Partys feiert und Griechenland nicht mal weiss, wie viel Schulden es hat, ist es kein Wunder dass sie kein Geld mehr bekommen.

Das erkennt man doch daran, dass die Rendite der Deutschen Staatsanleihen kontinuierlich sinkt. Weil so langsam die vertrauenswürdigen Gläubiger ausgehen, schenkt man Deutschland mittlerweile das Geld.

Wer Deutschland heute Geld leiht, hat in 10 Jahren also garantiert weniger Gegenwert:

Eine Bundesanleihe, die in 10 Jahren fällig wird, rentiert zur Zeit mit 1,26%. Jeder Depp weiss, wie hoch die Inflation ist.

Und ihr wundert euch, warum die Menschen in Weizen, Öl, Gold und deutsche Staatsanleihen investieren.

"Böse Spekulanten" :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 27.10.2011, 10:17
123. Bitte nicht vergessen das es sich um Bürgschaften

Zitat von Tadaa79
Denn wir wissen doch alle, dass es noch mehr werden als die 211 Mrd. €. Was man aber hätte mit 211 Mrd. alles bewegen können in Deutschland? Was für einen Schub man hätte auslösen können? Da hieß es aber immer, man hätte das Geld nicht. Ja, genau. JETZT ist es aber auf einmal da? Natürlich nicht, wie verschulden uns auf ein Maß, dass wir wohl selbst auch nicht mehr abtragen werden können. In den letzten Wochen wurde der Untergang Deutschlands unterzeichnet, BRAVO. Dann haben uns die anderen Länder endlich da, wo sie uns immer haben wollten: Auf Augenhöhe!
und nicht um geld handelt. Daher bitte einfach mal präzisieren was sie mit Bürgschaften so alles bewegen wollen
und für wen das dann ein Schub wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf 27.10.2011, 10:18
124. Griechenland muß die Voraussetzungen ändern

Der ganze Gipfel ist umsonst, wenn der griechische Staat nicht dafür sorgt, dass sein Steueraufkommen seinen Ausgaben entsprechend geändert wird. Halten wir doch fest, das die Steuerbetrüger in Griechenland ihr Paradies gefunden haben. Der Betrug ist doch bis zu den entsprechenden Beamten hin normal. Das ist die vornehmste Aufgabe Europas hier entsprechende Kontrollorgane zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sikozu 27.10.2011, 10:19
125. .

Zitat von Verändert
Es ist doch mitnichten so, dass die Banken generöserweise auf 50% der vergebenen Kredite (inklusive horrender Zinsen, die einen Schaden schon zweifelhaft werden lassen). Griechenland ist pleite. Ohne EFSF, EZB und gehebelte Rettungsschirme würden die Banken wohl wie viel von ihren Darlehen wieder....
Danke für Ihren Beitrag! Endlich stellt das mal einer klar. Von einer Rettung Griechenlands kann keine Rede sein - das Land stand gestern am Abgrund und ist heute einen Schritt weiter. Nur eben mit weniger Schulden...

Es geht schon seit Monaten nur noch darum die eigene Haut zu retten. Nämlich deutsche und französische Banken die sich in Griechenland mit UNSEREM GELD massiv verzockt haben! Natürlich darf man das nicht aussprechen so fragil wie unsere Finanzsysteme zur Zeit sind. Kommt die erste Bank ins straucheln klappt das ganze Bankensystem wie ein Kartenhaus zusammen und beerdigt unser zartes Wirtschaftswachstum unter sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hornbeam 27.10.2011, 10:20
126. Optional

Zitat von s ysop;9005222
Es war eine lange*Nachtsitzung, doch sie brachte den Durchbruch: Die Euro-Staaten haben einen neuen Rettungsplan für die Währung ausgehandelt......
Die Insolvenzverschleppung zu Lasten des Steuerezahlers und zu Gunsten der Banken geht weiter. Die Inflation wirds richten.
Wir brauchen eine Kern-EU, Verstaatlichung des Geldschöpfungsprozess oder ganz raus aus der EU und DM wieder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleifuß 27.10.2011, 10:21
127. ...

Zitat von goethestrasse
"Am Donnerstag wird Sarkozy ein erstes Verkaufsgespräch führen - mit dem chinesischen Staatspräsidenten Hu Jintao. ".. ..das ist das wirklich spannende für mich. WER hebelt mit ?? werden wir für dumm verkauft. Was verlangt der Chinese dafür ? nur für Geld macht der´s doch eh nicht. Wir verkaufen unsere die Demokratie, unsere Seele und unser Gewissen für Mammon.
China hat seine Forderung dies bezüglich schon längst gestellt. Informieren Sie sich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Potsdamer_im_exil 27.10.2011, 10:21
128. merkt man noch wie sehr man marionette ist?

Oh man, da pendeln der Staatspräsident Frankreichs und die deutsche Bundeskanzlerin zwischen zwei Sitzungssälen, sie kriechen sozusagen zu den Banken... das kann ja wohl nicht wahr sein...

wie wärs mit einer vermögensabgabe, einer bankenverstaatlichung und vor allem einem ausgeglichem haushalt - dies zuerst....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dimatteo 27.10.2011, 10:24
129. Augenwischerei

Was für eine Lachnummer!
Der tatsächliche Schuldenschnitt liegt bei 28%, weil sich z.B. die EZB nicht daran beteiligt.
Sie wäre dann nämlich sofort überschuldet und müsste ebenfalls mit Steurgeldern gerettet werden.
Ein klassischer Default mußte wohl auch verhindert werden, damit keine CDS fällig werden.

Was dies jetzt grundsätzlich für Staatsanleihen der PIIGS bedeutet, wird sich zeigen. CDS bieten offenkundig nicht die vermeintliche Absicherung, wenn so getrickst wird.

Für mich steht fest, dass es schon in wenigen Monaten die nächsten Notoperationen gibt.
The end is near!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 35