Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 15 von 65
ZehHa 12.02.2015, 17:26
140. Ein paar Gedanken...

Auch Jugoslawien ist zerrissen. Bosnien-Herzegowina ist zerrissen (formal in zwei - konkret in drei Teile, da die Teilrepublik Srpska aus zwei getrennten Gebieten besteht). Seit der Abspaltung des Kosowo ist auch Rest-Jugoslawien in Form eines Klein-Serbiens zerrissen. Die Tschechosklowakei ist zerrissen. Deutschland war zerrissen, ist es jetzt nicht mehr. Korea ist zerrissen. Seit der Unabhängigkeit Eritreas ist auch Äthiopien zerrissen.

Es gibt schlimmeres als ein zerrissenes Land. Krieg zum Beispiel.

Frieden ist besser als Waffenstillstand. Aber Waffenstillstand ist besser als Krieg. Und Waffenstillstand ist keine Niederlage.

Schöne Grüße!

Beitrag melden
chrisof 12.02.2015, 17:26
141.

Zitat von tpk
die Ukrainer WOLLEN ja auch in die Nato, ist ja nicht so, dass hier jemand hegemonial gezwungen wird. Dass Merkel & Co den Ball in dieser Beziehung bisher flach gehalten haben, hat doch auch mit verhandlungstaktischen Erwägungen zu tun. Dass die Amis hier eher bereit sind, den Colt zu zücken, hat mit dem amerikanischen Naturell zu tun. Und das mit dem neuen Grenzen ziehen scheint mir Russland ja gerade vermeiden zu wollen. Die haben doch viel mehr von einer Föderation, die dann in Kiew mit zu bestimmen hat.
eine Teilung der Ukraine wird die Russische Föderation nicht zulassen.
Bei einem Einsatz für eine föderale und neutrale Ukraine ist Putin eine weltweite Unterstützung sicher, angefangen bei den Ukrainern selber bis zu den Bewohnern der Krimhalbinsel.
Ein Vielvölkerstaat ist als Föderalstaat bedeutend besser demokratisch legitimiert als ein Zentralstaat.
Die Krimbewohner sollten dann nochmal gefragt werden,
ob sie denn einer Bundesrepublik Ukraine beitreten wollen. Dann wären die Regionen richtig stark in Kiew vertreten.
Putin hat viele Optionen. Falls Poroschenko die Chance erkennt, wird er sich wohl an die Spitze der Bewegung für eine föderale und neutrale Ukraine setzen.
Nicht zuletzt besitzt er Firmen in Russland und auf der Krim.
Andernfalls bleibt Ihm nur das Münchner Exil, denn die US-Amerikaner werden auf Jazenjuk setzen.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 12.02.2015, 17:26
142. Die USA

teilte nach einem schrecklichen Krieg Nord- von Südkorea und sah auch zu, als quer durch Deutschland eine Mauer gebaut wurde. Jetzt wird die Ukraine gespalten. Na und?

Beitrag melden
dolosnomos 12.02.2015, 17:26
143. Russland und Amerika gleichermassen schuldig? In welcher Welt?

Machen wir es uns mit der neutralen Equivalenz nicht etwas zu einfach? Ich weiss, es ist nicht modisch, klare Urteile zu faellen, aber bisher sehe ich nur russische Truppen in der Ukraine, nicht amerikanische. Ich sehe Russland, die Waffen an die Seperatisten liefern (die selbst im tiefsten Osten der Ukraine nicht die Mehrheit stellen), keine amerikanischen Waffenlieferungen. Ich sehe Russland, die die Krim abtrennt, nicht die Amerikaner. Deswegen bin ich mir nicht ganz sicher, warum die Amerikaner schuldig sind? Weil sie jetzt ankuendigen, die Ukraine wenigstens ein bisschen militaerisch zu unterstuetzen, damit Russland nicht auch noch in ein paar Monaten Mariupol und den Landweg zur Krim abtrennt (oder vielleicht den Landweg zur russischen Kolonie in Moldavien)?

Beitrag melden
spon-facebook-10000642859 12.02.2015, 17:26
144. Vielen.....

Dank an Hr. Augstein fuer diesen Kommentar! Damit hat Hr. Augstein Vollkommen Recht und Voll in das Schwarze getroffen! Mehr ist dazu Nicht zu segen, Nur noch einmal Danke!

Beitrag melden
krenz57 12.02.2015, 17:27
145. Hallenbeck

Glaube eher Sie sind geistig verwirrt deswegen erscheint. ihnen so vieles schleierhaft

Beitrag melden
KV491 12.02.2015, 17:27
146.

Zitat von Dampfwalze
So hieß es in den Siebzigern und so sollte es auch heute heißen. Was verbindet uns eigentlich mit dieser Nation außer der Sorge sie zum Feind haben zu können. Es ist an der Zeit, dass Europa und Deutschland seinen eigenen Weg geht und sich von den imperialistischen Strukturen der Amis befreit!
Das ist das Publikum, das Rudi jr. verdient. Hoch die nationale Solidarität! Vierbeiner gut, Zweibeiner schlecht!

Bis auf den Titel mit dem Wörtchen "links" sind Rudis Aussagen völlig identisch mit dem Gefasel von Ken J, Jürgen E und dem ganzen Querfront-Gruselkabinett.

Beitrag melden
Robert_Rostock 12.02.2015, 17:28
147.

Zitat von Rammsteiner73
... ABER, der Ami hat damals die Stationierung der russischen Raketen auf Kuba auch provoziert! Ich zitiere zur Vereinfach mal Wikipedia: "Mit der Stationierung auf Kuba hatte die Sowjetunion auf die Stationierung amerikanischer Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter in der Türkei reagiert." Wenn schon austeilen Herr Augstein, dann sollte man auch bei der Wahrheit bleiben! ...
Ja, eben.
Und die Kuba-Krise soll ja als Analogon zur Ukraine-Krise dienen, halt nur andersrum.

Russland hat bereits 2013 im Gebiet Kaliningrad atomwaffenfähige Iskander-Raketen stationiert.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/russische-iskander-raketen-in-kaliningrad-veraergern-polen-und-litauen-a-939430.html

Darf man jetzt auch sagen, dass der Westen nur darauf reagiert hat? Und er hat nicht einmal beabsichtigt, in der Ukraine Raketen zu stationieren...

Beitrag melden
eta1 12.02.2015, 17:29
148. unerträglich

Unerträglich, dieses Geschwafel von Herrn Augstein. Alles, was nicht zur eigenen Theorie und Wahrnehmung passt, wird ignoriert. Der Rest gerne auch verdreht. Wie kann einem derartig argumentierenden Typ so ein Forum geboten werden? Was hat dieser Herr Augstein großes vollbracht?

Beitrag melden
michael.woehler 12.02.2015, 17:30
149. Demnächst ...

... soll Klugscheißer Augstein hinfahren und verhandeln ... oder halt sonst alles machen, wofür in seinen Augen alle anderen zu doof sind!

Beitrag melden
Seite 15 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!