Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 29 von 65
maulkorb 12.02.2015, 18:28
280. Ukraine und die NATO

Zitat von winkler00
aber das die UA in die NATO aufgenommen wird, wird Putin zu verhindern wissen. Der Artikel 5 ist das Problem. Poroschenko und Putin werden sich auf eine Art Transnistrien einigen. Deshalb kann die UA nicht in die NATO aufgenommen werden, da der Osten ja weiterhin zur UA gehört aber wohl unter russischem Einfluss steht. Militärische Stützpunkte nicht ausgeschlossen. Solange auch die Krim noch auf dem Wunschzettel von Kiev steht, das nun schon zu Russland gehört, ist eine Mitgliedschaft in EU oder \ und NATO dreimal zu überdenken. Ansonsten Teile ich ihren Artikel.
Da stimme ich ihnen zu. Die Ukraine kann nicht in die NATO aufgenommen werden. Wäre das so, dann müßte die NATO sofort Krieg gegen Rußland führen, da im Osten des Landes fremde Truppen stehen und der Bündnisfall sofort einträte. Auch wenn die NATO den Bündnisfall in dem Fall aussetzt, wird die Ukraine nichts unversucht lassen, um die Russen in der Ukraine in einen Konflikt zu ziehen und dadurch den Bündnisfall auszulösen. - Das werden die Europäer hoffentlich zu verhindern wissen. - Erhard Eppler hat recht: "Die Europäer wollen nicht für Kiew sterben und mit Kiew untergehen"

Beitrag melden
as512 12.02.2015, 18:29
281. Herr Augstein,

Ihre Überschriften haben Bild-Zeitungs-Niveau.

Beitrag melden
Untertainer 12.02.2015, 18:29
282. Wirrer Beitrag

Das scheint mir ein Beitrag voller unterschwelligem Hass zu sein. Zum Glück ist dieser "Israelkritiker" nicht unser Diplomat vor Ort. Hass ist eine schlechte Strategie. Man kann über Frau Merkel sagen was man will, aber sie ist die bessere dort am Verhandlungstisch. Außer ein paar SPON-Fanatikern dürfte das jeder wissen. Und gegen Großmächte gibt es kein einfaches Erfolgsrezept.

Beitrag melden
jkrose 12.02.2015, 18:30
283. Auf jeden Fall

müssen die Sanktionen bestehen bleiben.
Putin darf nicht auch noch wirtschaftliche Entlastung erfahren.
Der Ruin seiner Wirtschaft soll der Preis sein!

Beitrag melden
Bondurant 12.02.2015, 18:31
284. Aber wenn's so ist

Was ist aus der Ukraine geworden? Eine Beute der Großmächte. Amerikaner und Russen zerren an dem Land an der Grenze zwischen Ost und West. Sie zerren, bis das Land darüber zerreißt. Wer glaubt noch, dass eine Teilung abgewendet werden kann? Die gefährliche Lehre aus der Ukraine-Krise lautet: Auch in Europa sind die Grenzen nicht ewig.

dann sollten die Deutschen da mal ganz besonders zurückhaltend sein. Die wollten nämlich schon zweimal - speziell betreffend die Ukraine - die Grenzen ändern, 1918 und 1942. Das hat man dort nicht vergessen...

Beitrag melden
qualidax 12.02.2015, 18:31
285.

Zitat von tpk
die Ukrainer WOLLEN ja auch in die Nato, ist ja nicht so, dass hier jemand hegemonial gezwungen wird.
Falsch - nicht "die Ukrainer", sondern die Putschisten von Amerikas Gnaden, wollen befehlsgemäß in die NATO.

Beitrag melden
reuanmuc 12.02.2015, 18:32
286.

Wenn der Waffenstillstand eingehalten wird, dann wird Frau Merkel zur Heiligen in der Ukraine. Niemand erwartet, dass nun der endgültige Frieden ausbricht und Westukrainer und Ostukrainer nun wieder ganz lieb sind zueinander. Es ist aber ein wichtiger Anfang, nicht mehr und nicht weniger. Der Friedens- und Verhandlungsprozess muss weitergehen, aber möglichst ohne Waffen. Die Welt ist nicht statisch, sondern in ständiger Dynamik und Veränderung. Das sieht Augstein offenbar nicht. Seine Einschätzung ist sehr naiv und irrelevant. Noch ist nicht viel erreicht, aber je höher die Erwartungen geschraubt werden, desto geringer sind die Chancen für den Erfolg.

Beitrag melden
viwaldi 12.02.2015, 18:32
287. Falsch, falscher, Augstein

Selten eine dusseliger Einschätzung bzw. Kommentar gelesen wie diesen. Versucht der Person am Zeuge zu flicken, die für den Frieden kämpft und sich nicht zu Schade ist, mit einem Aggressor an einem Tisch zu sitzen. Merke: Frau Merkel als Person konnte gar nicht verlieren. Sie hat es für Europa versucht. Was hätte man wohl gesagt, wenn sie einfach in Berlin im Sessel sitzen geblieben wäre, so wie der Autor dieses unlogischen Kommentars. Und, Herr Augstein, schön dass sie sich auf die Amerikaner konzentrieren, was die wieder alles böses noch machen könnten. Russland und die USA sind in diesem Konflikt aber nicht gleichzusetzen. Wer das versucht, verdreht die Wahrheit und handelt böswillig. Die Menschen in der Ukraine sind ihnen scheißegal, das habe ich schon verstanden. Die Freiheit und das Recht scheinbar auch. Verschonen Sie uns doch bitte mit ihrem Weltbild auf Volkshochschulniveau.

Beitrag melden
gerdwill 12.02.2015, 18:34
288. unerträglich!

verehrte Foristen, es wird langsam nicht nur peinlich bezüglich der menschenverachtenden Aussagen über Augstein, sondern das Maß an Beleidigungen und persönlichen Unterstellungen
hat Grenzen überschritten.
Mögen viele wie ich selbst zu anderen Meinungen, Auffassungen kommen die diametral zu den Kolumnen des Herrn Zugstein stehen, aber das persönlich verletzende Zutreten über seinen Vater
oder H.Walser geht zu weit.
Ich schäme mich dafür das solch ein widerliches Niveau in diesem Forum herrscht.
Leute mit Hass und üblen Nachtreten werden die geposteten Artikel nicht besser!
Noch gilt der Respekt vor der Meinung anderer, geht dieser verloren haben wir ein Problem!

Beitrag melden
mmt 12.02.2015, 18:34
289. Gescheitert???

ist die mutti höchstens, weil die nocht wusste oder nicht wissen wollte, was der grosse bruder vor hat. und die EU hat sich selbst zum vasallen erniedrigt.
letzteres ist die bitterste erkenntnis.

Beitrag melden
Seite 29 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!