Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 3 von 65
tpk 12.02.2015, 16:34
20. Nu ja

die Ukrainer WOLLEN ja auch in die Nato, ist ja nicht so, dass hier jemand hegemonial gezwungen wird. Dass Merkel & Co den Ball in dieser Beziehung bisher flach gehalten haben, hat doch auch mit verhandlungstaktischen Erwägungen zu tun. Dass die Amis hier eher bereit sind, den Colt zu zücken, hat mit dem amerikanischen Naturell zu tun. Und das mit dem neuen Grenzen ziehen scheint mir Russland ja gerade vermeiden zu wollen. Die haben doch viel mehr von einer Föderation, die dann in Kiew mit zu bestimmen hat.

Beitrag melden
Wayres 12.02.2015, 16:34
21. wie immer

warum schreiben Sie nicht einfach 500 mal den Satz
"Merkel ist Schuld", das würde inhaltlich nicht wirklich weniger aussagen...

Beitrag melden
stefan kaitschick 12.02.2015, 16:35
22. Merkels Niederlage?

Erstens ist noch nicht entschieden, ob wirklich alle Mühen umsonst waren. Und zweitens gehört zu einer Niederlage auch ein verlorener Einsatz. Wo ist der Schaden, wenn es später doch zum Stellvertreter Krieg in der Ukraine kommt, verglichen mit einer sofortigen Eskalation? Gibt es so etwas wie Originalitätszwang? Wenn ja, wäre das meine Diagnose für Herrn Augstein.

Beitrag melden
günterkrug 12.02.2015, 16:35
23. Augstein und Kurbjuweit...

...diese Kommentare sind berüchtigt, kein Wort über den Wahnsinns - Einsatz von Angela Merkel. Andere Journalisten erwähnen wenigstens die schon fast übermenschlichen Anstrengungen der letzten Tage. Das einzige was H. Augstein dazu einfällt ...ist "gescheitert"
Irgendwann kündige ich den Spiegel - mir reichen die beiden Herren!

Beitrag melden
clara78 12.02.2015, 16:35
24. Tolle Analyse

Bravo, Herr Augstein. Man kann nur hoffen, dass mehr europäischen Journalisten erkennen, dass Europa hier zum Schachbrett wird.

Beitrag melden
emil_sinclair73 12.02.2015, 16:36
25. Ernsthafte Frage...

Zitat von Olaf
Na, da ist aber jemand richtig genervt, von den diplomatischen Erfolgen von Frau Merkel.
Welcher wäre das? Das Putin die teritorriale Integrität der Ukraine anerkennt? Das hat er bisher auch getan. Das es irgendwann 2016 Grenzkontrollen geben soll? Das es jetzt einen Gefangenenaustausch gibt, sich beide Seiten konsolidieren und dann wieder mit noch mehr Geld aufeinanderzurennen? Das die Amerikaner jetzt die beschriebenen "Ausbilder" nebst Material schicken?

Ich sehe keinen Erfolg! Wir sehen uns im April zu Minsk III...

Beitrag melden
joachim.schmoehe 12.02.2015, 16:36
26. Merkels größter Sieg

Ich habe Frau Merkel immer mit Reserve gesehen: Sie war mir einfach zu mächtig. Nun hat sie ihr Ansehen auf sehr riskante Weise aufs Spiel gesetzt und den großen Alphatieren Putin und Obama einen Waffenstillstand abgetrotzt, wenn er auch noch so brüchig ist. Sie hat ihre persönliche Karriere für Frieden aufs Spiel gesetzt.
Nichts ist wichtiger als Frieden. Die tausenden von Unbekannten, die sonst im Bomben- und Kugelhagel gestorben wären, danken es ihr. Und auch wir haben im Zentrum Europas weniger Gewalt.
Ihr größter Sieg, Herr Augstein, nicht ihre größte Niederlage.
Ich, jedenfalls, bin ihr sehr sehr dankbar.

Beitrag melden
analyse 12.02.2015, 16:36
27. Danke Frau Merkel !

Lassen Sie sich bloß nicht durch gezielt hämische Kommentare von Ihrem Bemühen um Frieden abbringen ! Egal was rauskommt,egal welchen Anteil Sie daran naben,hinterher meckern bestimmte Leute immer !Die gleiche Leistung unter gleichen Bedingungen,aber aus einer linken Partei heraus: Das Lob würde Ihnen von den gleichen Leuten nur so zuströmen !

Beitrag melden
panda 12.02.2015, 16:36
28. Einfach erschreckend....

.... welche Kommentare Hr. Augstein in letzter Zeit uns allen serviert.
Er tut so, als wenn die Kanzlerin alle Fäden ziehen könnte, sofern sie nur möchte.
Dass Putin als Nachbar der Ukraine, als Atommacht und als schneller Zulieferer von beliebig vielen Waffen an die Separatisten das "Recht des Stärkeren" auf seiner Seite hat ist für Augstein nicht begreifbar.
Lösung hat er keine - ein erschreckend biederer und naiver Journalismus.

Ich finde, wir sollten der Kanzlerin dankbar sein - niemand sonst hat sich fast bis zur Selbstaufgabe diesem Problem gewidmet. Ganz Europa sollte ihr dankbar sein.

Beitrag melden
hangoverle 12.02.2015, 16:36
29. Soviel...

Realität hätte ich SPON ja gar nicht zugetraut? Welcher Schreiber durfte diesen Artikel ohne Zensur hier veröffentlichen?
Dennoch Respekt das trifft es sehr genau...Europa am Gängelband der USA deren eigenen Interessen völlig ausgeliefert.
Erst wenn Europa es schafft sich aus diesem Zwang zu lösen, erst dann kann es wirklich Frieden in GANZ Europa geben, ja dazu zählt auch Russland mit seinen Interessen, welche nichtnur auf der mehrfachen Groesse des EU Staatsgebildes gründet.
Europa mag ideologisch nicht im Einklang mit Russland sein ABER wir leben auf einem GEMEINSAMEN Kontinent!!!!
Dieser Gedanke kann heute vielleicht eine kleine Frucht hervorgebracht haben Europa kann und SOLL seine Zukunft alleine entscheiden.
Sollte es zum schlimmsten kommen ist es für die USA einfach Boden 6000km entfernt in eine nukleare Wueste zu verwandeln...

Beitrag melden
Seite 3 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!