Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 44 von 65
axth 12.02.2015, 20:21
430. Ich stelle mir gerade vor ...

... wie Herr Augstein, anstelle von Angela Merkel, Verantwortung übernimmt. Wenn die halbe Welt auf ihn schaut und ihn mit Häme übergießt, weil er's wieder nicht hingekriegt hat mit dem Frieden. Ja und dann die Kritiker, die ihn genüsslich und »hochanalytisch« auseinander nehmen und sich in ihrer intellektuellen Höhenluft sonnen. In diesen Kritiken von Herrn Augstein liegt immer so eine süßliche Note von Eitelkeit.

Beitrag melden
justinus 12.02.2015, 20:22
431. Ausser Krieg gibt es nur geringere Uebel!

Man bedenke, dass Putin eine Menge Staaten, die sich unter sowjetischem Einfluss befanden, entlassen hat. Die Grenze der Nato schiebt sich unaufhörlich gegen Osten.....Ich verstehe, dass Putin dem nicht ewig zuschauen will und kann.

Weshalb kein Referendum organisieren, unter internationaler Kontrolle, in den Ostprovinzen der Ukraine, damit die Menschen sich ausdrücken können wo sie hingehören? Diese Menschen sind dasVolk!

Alle Lösungen sind einem Krieg vorzuziehen, und manche Verantwortliche sind schon wieder bereit ihn anzuzetteln, allen voran die USA, denn es geschieht vorab nicht vor ihrer Haustür.

Beitrag melden
Dengar 12.02.2015, 20:22
432. Hmm

389. wahrscheinlich hilft da nur,
pansatyr heute, 19:44 Uhr
[Zitat von acreanzeigen...] wenn Obama allen Russen die amerikanische Staatsangehörigkeit verleiht..." Zitatende. -------------- So wie dem gebürtigen Warschauer und aus Galizien abstammenden Brzezinski die US-amerikanische Bürgerschaft verliehen wurde? - Statt hier Natogeneralstabsmäßig aufzutreten, sollten Sie sich mal mit der Vita dieses Mannes im allgemeinen, und mit seinem Konvolut "The grand chessboard" von 1997 im speziellen beschäftigen. Quasi die Blaupause für das, was heute, fast 20 Jahre später, alternativlos passiert. Wobei "passieren" ein Euphemismus ist, denn all' das ist geplant. Putin mag ein Arsxx sein, aber ich bin dankbar für seine rationalen und auch berechenbaren Entscheidungen. So ungern ich mich als Neurusslandvasall sähe......aber ein Amisklave will ich auch nicht sein. - Lesen Sie Zbigniew Brzeszinski und sein "The grand chessboard" von 1997 (sic!), und dann verstehen Sie vielleicht, was hier vorgeht. Merkel und Hollande durften einen Burgfrieden aushandeln, um die eigene Bevölkerung ruhigzustellen. Mehr nicht. Die amerikanischen Waffenlieferungen beginnen spätestens am 15. Februar dieses Jahres.

Beitrag melden
georg_lm 12.02.2015, 20:23
433.

Zitat von prologo1
....dass der Westen die Ukraine als Vorposten für die Nato annektieren wollte. Und das konnte Putin nicht mehr zu lassen. Der Aggressor ist der Westen, auch wenn Putin die Krim annektiert hat. Die Krim war immer schon russisch. Und die Ostukraine mit den Separatisten ist auch mehrheitlich russisch, und die wollen zu Russland, und nicht zu den korrupten Politikerköpfen der Westurkraine. Dank an Augstein, dass er das auch so klar dar gestellt hat.
Das ist sachlich schlicht falsch. Und damit auch Ihre Schlußfolgerungen:

Vor dem Krieg waren im Donbass Leute in der MINDERHEIT,
die sich selbst als Russen bezeichneten.
Zwar eine große Minderheit, aber eben nicht die Mehrheit.

Und selbst von den "Russen" im Donbass will / wollte
nur wieder ein Teil eine engere Bindung an Rußland.
Das liegt zum einen eben an den engen persönlichen Bindungen
zu Einwohnern Rußlands, d.h. die russisch-stämmigen
Einwohner im Donbass haben durchaus einen Eindruck von
den Verhältnissen in Rußland.
Dazu kommt, daß es z.B. sehr viele Ehen zwischen "russischen"
und "ukrainischen" Einwohnern gibt.

Die Eltern meiner Freundin sind so ein Fall: Vater Russe,
Mutter Ukrainerin. Man sagt zwar "Muttersprache", aber meine
Freundin spricht russisch und bezeichnet sich selbst als
Russin, obwohl sie in Donezk geboren und in Kiev
aufgewachsen ist. Ihr Bruder sagt, er sei Ukrainer, trotzdem
haben sich alle lieb. Nur Putin, den hassen sie alle.

Die Welt ist halt nicht so einfach, wie manche Propagandisten
es hier darstellen...

Beitrag melden
agua 12.02.2015, 20:24
434. An#398 dreiohr

Was ist daran lobenswert?
Was hat die Kanzlerin wenigstens versucht?
Ich verstehe das nicht, insbesondere im Zusammenhang mit den Zusagen der geforderten Gelder.Ukraine hat Geld gefordert und hat es erhalten.Mehr als einmal.
Geld, welches Ukraine zur Weiterführung des Bürgerkrieges benötigte.Das hat man gewusst!
Darum verstehe ich auch nicht die Aufregung um die Waffenlieferung,die geplante, weil es kommt auf das gleiche raus!

Beitrag melden
amerlogk 12.02.2015, 20:25
435.

nun wird offensicht, daß unsere Kanzlerin Außenpolitisch völlig überschätzt und ein Papiertiger ist. Sie kann keine großen Persönlichkeiten neben sich ertragen und auf Augenhöhe mit diesen kommunizieren.

Beitrag melden
pitg 12.02.2015, 20:25
436. amerikanischen Einfluß abbauen

kein Freihandelsabkommen zulassen. Politiker Europas vertkauft eure Bürger nicht an die bösen Mächte und Konzerne Amerikas.

Beitrag melden
oli h 12.02.2015, 20:27
437. Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Zitat von maggelan07
...Gasvorkommen, bis der Arzt kommt und seit Jahrzehnten versenkte Militärgüter und Waffen in den extrem sauerstoffarmen Tiefen des schwarzen Meeres garantieren Unereichbarkeit für Andere und letztlich hohe und langzeithafte Konservierung ohne Korrosion. Und Putin weis, wo und wie er diese bergen kann - für den militärischen Ernstfall. Dass will Putin sich nicht nehmen lassen, ist doch logisch. Russland entwaffnet - ein Albtraum für Putin. ...
Putin rüstet sich für den Ernstfall in dem er altes Militärgerät aus dem Schwarzen Meer heben lässt? Oder ist da vielleicht sogar die Bundeslade versenkt?

Beitrag melden
hapebo 12.02.2015, 20:27
438. Augstein for Praesident

Augstein uebernehmen sie.Die Loesung ist simpel.

Beitrag melden
netbil 12.02.2015, 20:29
439. Immer wieder lese ich hier, ......

..... "die Amis brauchen Kriege, um Geld zu verdienen" . Sorry, die Amis haben schon genug Geld verdient :

Rubelabsturz initiiert, short gegangen mit 10-fachem Hebel

Ölpreisabsturz initiiert, short gegangen mit Hebel 10

Euroabsturz unterstützt. short gegangen mit Hebel 10

Ziel ? Dollarabsturz initiieren, short gehen mit Hebel 10 ?

So viel Geld können die mit Waffenlieferungen in die Ukraine nicht verdienen,

Doch wo ist der Exit nach Dollarabsturz ? Waffenverkäufe ?

Beitrag melden
Seite 44 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!