Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 5 von 65
Suppenelse 12.02.2015, 16:42
40. Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich

Der Versuch Augsteins, das Machtstreben Putins mit einem vermeintlichen Machtstreben der USA gleichzusetzen, kann nur dort auf fruchtbaren Boden fallen, wo man aus offenbar ideologischen Gründen gern die Tatsachen verdreht. Entschuldigen Sie, Herr Augstein: Die Grenze eines autonomen Staates wurde mit militärischer Gewalt verschoben, und diejenigen, die dem Aggressor mit Gegenmaßnahmen drohen, sind mit diesem gleichzusetzen? Seltsame Logik, die bei Deutschland 1939 wohl niemand bei Verstand gewagt hätte.

Der Vergleich mit der Kubakrise ist ähnlich abenteuerlich. Er würde dann hinhauen, wenn die Nato in der Ukraine nuklear bestückte, gegen Russland gerichtete Erstschlagswaffen stationiert hätte - das war nämlich 1962 die Situation. Diesen Vergleich hier zu bemühen, ist einfach nur lächerlich.

Auch wenn Sie's ja offenbar nicht mehr hören können, Herr Augstein: Die Ukraine kann selbst entscheiden, ob sie sich politisch in Richtung Russland orientieren möchte oder nicht, und ebenfalls, ob sie sich einem westlichen Verteidigungsbündnis anschließen möchte oder nicht (sie hätten inzwischen mehr als genug Grund dafür).

Beitrag melden
marxtutnot 12.02.2015, 16:42
41. Chapeau

Endlich wird einmal klar bei Namen genannt, wer die Puppenspieler sind, und dass es nicht um die vielmissbrauchten freiheitlichen Werte geht. In der Realität existieren die nicht und haben sie noch nie existiert.Auch nicht in der pompös ueberhoehten "freien" westlichen Welt.

Beitrag melden
barrakuda64 12.02.2015, 16:42
42. Was war schon anderes zu erwarten..........

..............wenn Merkel ihre Finger im Spiel hat. Es gibt also zu ihrer ansonsten alternativlosen Weltanschauung doch noch Alternativen. So ist das, wenn man den Verhandlungspartner (das deutsche Volk) nicht knechten kann, sondern einen Gegner auf Augenhöher oder höher hat!

Beitrag melden
lasker64 12.02.2015, 16:42
43. Niederlage des Autors.

schließe mich dem Kommentar 22an.
das Merkel unterschätzt wird kennt man ja.
aber nur von Leuten die nichts mit ihr zutun haben.

Beitrag melden
1besserwisser1 12.02.2015, 16:43
44.

Es wird keinen Frieden geben,weil es kein Vertrauen gibt!

Beitrag melden
tangentiale 12.02.2015, 16:43
45. Zumindest zur Hälfte?

Zitat von go-west
wie immer. Wer hat denn ein autonomes Land überfallen, nur weil es sich dazu entschieden hat, sich dem Westen zuzuwenden? Anstatt sich als ein attraktives Gegenmodell in Stellung zu bringen, versucht es Russland mal wieder mit Gewalt. Und Augstein gibt dafür natürlich die Schuld zumindest zur Hälfte den Amerikanern. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass Augstein sein Weltbild in Frage stellen würde.
75% wäre richtiger.Jeder der nicht auf den Kopf gefallen ist,weiß das.
ps:Strahlenwüste Deutschland,wollen Sie das?Für die Amis ist das aber eine Option!Spätestens dann weiß man,mit was für Durchgeknallten wir zu tun haben.

Beitrag melden
Faceoff 12.02.2015, 16:43
46. Eigentlich kein Problem

Zitat: "Wenn beide ukrainischen Seiten so unversöhnlich sind wie man hört, wird eine demokratisch legitimierte Grenzverschiebung unvermeidlich."

Wenn es dazu wirklich käme, wäre es wohl kein Problem. Die jüngere Vergangenheit allerdings zeigt, dass Putin keine demokratischen Legitimationen für solche Vorgänge anstrebt. Der lässt lieber "grüne Männchen", militärisch geschulte "Urlauber" und wenn´s sein muss auch mal das russische Militär (wir erinnern uns an die russischen Fallschirmjäger, welche sich in der Ukraine "verlaufen" hatten) aufmarschieren. Die Abstimmungen, die Putin organisiert, haben mit freien Wahlen nichts zu tun. Das erzählen sogar seine Handlanger freimütig: http://www.n-tv.de/politik/Putins-Schuetze-entlarvt-Krim-Separatisten-article14390346.html .

Beitrag melden
fessi1 12.02.2015, 16:43
47. Alles richtig, aber...

Die Kuba-Krise sah ihren Anfang in den amerikanischen Raketen in der Türkei. Nur wird dies in den westlichen Medien gerne großzügig übergangen.

Beitrag melden
netbil 12.02.2015, 16:43
48. Wenn ein einziges Kind durch .....

......die Friedensinitiative Merkel/Holland nicht stirbt, wäre das dann auch ein Mißerfolg ? Es fehlt mir ein einziger Gedanke an die Leiden der Bevölkerung in Ihrem Artikel. Was ist denn wichtiger, dass ein eh künstliches Gebilde wie die Ukraine in ihren heutigen Grenzen bestehen bleibt oder dass in der Ukraine nicht mehr täglich Menschen sterben ?

Beitrag melden
Freewolfgang 12.02.2015, 16:44
49. Und was hat Augstein für den Frieden getan?

Sehr geehrter Herr Augstein, Sie bezeichnen die Ukraine als Merkels Scheitern. Nun, unsere Kanzlerin - auch wenn ich nicht immer mit ihr einer Meinung bin - hat wenigstens VERSUCHT, Frieden zu stiften. Was haben Sie in dieser Zeit getan, außer sich irgendwelche Kolumnen aus den Fingern zu saugen, die immer nur ein Credo kennen?

Beitrag melden
Seite 5 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!