Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 54 von 65
ADie 13.02.2015, 07:56
530. Amerikanisches Protektorat?

Der Mann hat keine Ahnung, was ein Protektorat ist. Wikipedia hilft.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 13.02.2015, 07:56
531. Ach wie traurig

Aber mein Eindruck ist, dass diese "geteilte" Ukraine gar kein Interesse an Frieden hat. Die versucht doch nur, mit Horrormärchen den Westen in eine Auseinandersetzung mit Russland zu ziehen! Und die EU ist Schuld daran. Denn mit Geldversprechen und Unterstützung politischer Randgruppen hat die EU diese Situation geschaffen!

Beitrag melden
benito22 13.02.2015, 08:01
532. @ desireless

Zitat von desireless
Erstmals lese ich einen Bericht, in dem die Ukraine als Beute der Amerikaner bezeichnet wird. Das sind ungewöhnlich offene Worte, wahrscheinlich wird sich in den nächsten Stunden das US State Department bei Herrn Augstein melden und um "Korrektur" bitten.
Das ist völliger Blödsinn! Was glauben Sie, bei wie vielen Journalisten, Magazinen, Portalen, Zeitschriften, die alle US-kritisch berichtet haben und dies immer noch tun, sich das US State Department da melden müsste? Wir haben eine funktionierende Pressefreiheit und das bekommen Sie in der unterschiedlichen Bewertung der Krise Tag für Tag unter Beweis gestellt. Nur lesen viele Foristen halt nicht überall das, was sie lesen wollen. Und dann wird gleich laut "Gleichschaltung" gerufen. Was für ein tumber Unsinn. Selbst den Verschwörungstheoretikern werden Plattformen zur Verbreitung ihrer Ergüsse geboten. BTW, das erste was eine "gleichgeschaltete" Presse abschaffen würde wären die Online-Foren. Mal darüber nachdenken...

Beitrag melden
Eckfahne 13.02.2015, 08:02
533.

Zitat von hapebo
Augstein uebernehmen sie.Die Loesung ist simpel.
Die Wortstellung im letzten Satz ist falsch. Richtig ist, der Simpel hat eine Lösung.

Beitrag melden
gott777 13.02.2015, 08:12
534. Erstaunlich

Im DLF wurde Fr. Dr. Merkel heute morgen sehr gelobt. Ein schlechter Frieden ist immer noch besser als ein guter Krieg. Wo Amerika die Schuld trifft verstehe ich immer noch nicht. Russland ist einmarschiert und hat die Separatisten kriegerisch unterstützt, die USA hat Sanktionen eingeführt und droht(!) mit Waffenlieferungen. Wer ist da der Böse? Aber okay, jeder hat seinen privaten Erzfeind, der Autor sieht ihn eben in den USA. Sei es wie es sei, jede weitere kriegerische Auseinandersetzung wäre ein Verlust für die Menschen und für die Ukraine gewesen. Gegen russische Truppen als Aggressor kann so ein kleines Land nur verlieren. Also, wem glaube ich mehr. Dem Autor der hier eine Niederlage sieht (wie sähe ein Sieg aus???) oder dem sehr um Neutralität bemühtem Deutschlandfunk der Hoffnung für die Region sieht?

Beitrag melden
loddarcontinua 13.02.2015, 08:14
535. Nun, wenn die Putschregierung in Kiev

Zitat von economic-fool
Diese Frage dürfte zentraler sein als Motivforschung, ob und was Russland und/oder die USA (vermeintlich) in oder mit der Ukraine wollen. Denn ich frage mich, wie eigentlich zu interpretieren ist, dass prorussische Bevölkerungsteile in der Ukraine mit schweren Waffen die Kontrolle über......
sich auf nationalistische, antisemitische, fremdenfeindliche(so Europaparlament) Kräfte wie Svoboda und Rechter Sektor stützt, deren Ziel nicht Europa, Demokratie usw. ist, sondern der Kampf um die nationale Befreiung, der Kampf gegen die Russen, gegen alles Russische, dann billige ich der russischen Minderheit in der Gesamtukraine bzw. Mehrheit in der Ostukraine schon ein Widerstandsrecht/Selbstbestimmungsrecht zu. SPON sollte viel mehr über die Politik, Wirtschaft in Kiev bzw. Westukraine berichten, oder geht dort alles seinen "demokratischen" Gang?

Beitrag melden
cooner 13.02.2015, 08:17
536. Jedesmal, wenn ich Augstein hier anklicke,

verzichte ich auf das öffnen seines "Freitag's...dieses machohafte Nachtarocken - einfach lächerlich.

Beitrag melden
mistermoe 13.02.2015, 08:18
537.

Zitat von emil_sinclair73
Welcher wäre das? Das Putin die teritorriale Integrität der Ukraine anerkennt? Das hat er bisher auch getan. Das es irgendwann 2016 Grenzkontrollen geben soll? Das es jetzt einen Gefangenenaustausch gibt, sich beide Seiten konsolidieren und dann wieder mit noch mehr Geld aufeinanderzurennen? Das die Amerikaner jetzt die beschriebenen "Ausbilder" nebst Material schicken? Ich sehe keinen Erfolg! Wir sehen uns im April zu Minsk III...
Interessant fand ich die Ankündigung der USA, das die Sanktionen frühestens nach der VOLLEN Umsetzung dieses Abkommens aufgehoben werden. Wenn Putin also irgendwas daran liegt das die russische Wirtschaft jemals wieder wächst, wird er sich überlegen müssen ob er das Abkommen aushebelt.
Interessant auch das laut RIA Russland einen sofortigen Waffenstillstand wollte, aber auch Wunsch der Separatisten dieser auf Sonntag verlegt wurde. Warum wohl?
Ansonsten ist das Abkommen ein erster Schritt, mehr nicht.
Zu den vielfach erwähnten Ausbildern: Es sind 600 Ausbilder die 4 Kompanien (oder 1 Battalion ausbilden sollen), also nicht wie mancherorts geschrieben ein viertel der Nationalgarde. Darüber hinaus können die Ukrainer sich ausbilden lassen vom wem sie wollen, Russland besteht ja auch auf das Recht im eigenen Land selbst entscheiden zu dürfen wann, wo und wie die Streitkräfte ausbildet werden.
Zum Artikel selber: Der selbe Käse wie letzte Woche, nur eine andere Überschrift. Ich bin mir sicher wenn Augstein das Spiel Wolfsburg - Bayern kommentiert hätte, wäre auch Obama, die CIA und die USA im ganzen an der Niederlage der Bayern schuld gewesen.
Es wäre schön wenn der Herr Augstein sich mal auf hochwertige journalistische Arbeit zurückbesinnen würde und nicht nur jede Woche eine Klassenkampf-Schrift im besten SED Stil aus der Feder fliessen liese Ich bin mir allerdings nicht sicher ob es dafür wirklich reicht.

Beitrag melden
mistermoe 13.02.2015, 08:22
538.

Zitat von retterdernation
das dort zwei große Mächte ihre Interessen vertreten. Was man bei den Russen ja noch geographisch betrachtet verstehen kann, leuchtet bei Amerika nur schwer ein. Erstaunlich ist die Geschwindigkeit, mit der die USA das Land zum Vasallen machten. Unglaublich mit welcher Brutalität die freiwilligen Batallione gegen die eigenen Leute vorgehen. Und das Alles, damit Europa wirtschaftlich und politisch destabilisiert wird. Unglaublich, eigentlich...
Haben Sie eigentlich zur Informtionsbeschaffung mal was anderes angesehen als die Augstein Kolumne und RT?
Zum Beispiel die UNHCR Bericht, die von unglaublicher Brutalität und Drangsalierung der Bevölkerung durch die sog. Separatisten sprechen.
Es ist mitnichten nur die eine Seite die hier Dreck am Stecken hat.
Und wenn Sie sich das Interview von Strelkin auf Neuromir TV mal ansehen, dann ist, sollten die Geschehnisse so stattgefunden haben wie von Strelkin berichtet, der Herr im Kreml ein Fall für Den Haag.
Also bitte etwas differenzieren.

Beitrag melden
mistermoe 13.02.2015, 08:26
539.

Zitat von garfield
Das ist aber eine putzige Aussage angesichts der Tatsache, dass die Oligarchen im nach Westen orientierten Teil der Ukraine das Sagen haben - bis hinauf zum Präsidenten.
Und Sie meinen in der Ost-Ukraine oder gar in Russland wäre das anders? Sehr putzig.
In Russland gibt es zwei Arten von Oligarchen, diejenigen die Putin nützlich sind und die welche in Gefängnis sitzen, weil sie Putin irgendwie gefährlich geworden sind. Dreck am Stecken haben Sie alle und das dem russischen Volk geraubte Eigentum wird nur umverteilt, aber anders als vom Putin behauptet nicht zurückgegeben.

Beitrag melden
Seite 54 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!