Forum: Politik
Krisengipfel von Minsk: Merkels größte Niederlage
REUTERS

Trotz Waffenruhe: Angela Merkel ist in der Ukraine gescheitert. Sie konnte weder Amerikaner noch Russen dazu bringen, von ihrer Beute zu lassen. Zurück bleibt ein geteiltes Land, Beute der Großmächte.

Seite 8 von 65
auweia 12.02.2015, 16:53
70. Ach bitte,

Zitat von robert.c.jesse
Die wichtigste Erkenntnis dieser "Macht Orgie" ist wieder einmal. Wenige überhebliche und traurige Kreaturen, maßen es sich an, über Leben und Tod unschuldiger Menschen zu bestimmen. Der Friede ist der größte Feind der Waffen-Industrie. Dort werden auch die größten Boni/Schmiergeder an Kriegstreiber ausgeschüttet und bezahlt ...
durch gebetsmühlenartige Verteufelung der bösen friedensfeindlichen Waffenindustrie wird der Vorwurf auch nicht wahrer.
Die Waffenindustrie kann sehr gut ohne Krieg leben. Sie braucht nur Käufer für die Gerätschaften. Ob diese dann auch verwendet werden ist ihr eigentlich egal, es macht nur fürs Marketing ("combat-proven") einen Unterschied.
Aber: wer kauft denn die Waffen? Das sind Staaten, also Sie und ich. Na gut, Sie vielleicht weniger, ich jedenfalls habe in Zeiten von grünen Männchen gern eine schimmernde Wehr in Reichweite.

Beitrag melden
quap.sel 12.02.2015, 16:53
71. Respekt! und: Vorher alle blind gewesen??

So sehr ich Angela Merkels Bemühungen in den letzten Tagen respektiere und ihr sehr für diesen wichtigen Versuch danke, so verwundert frage ich mich aber auch, ob die westliche Politprominenz im Vorfeld wirklich so blind und so ignorant sein konnte. Westliche Einflussphäre bis weit in den Osten, bis tief in Russlands Hinterhof!! Und das alles in einem Land, welches innerlich tief gespalten ist und schon lange war. Gute westliche Politiker hätten hier unbedingt zu sehr viel mehr Besonnenheit warnen und steuern müssen! Hatten wir wirklich keine?

Beitrag melden
Eduschu 12.02.2015, 16:53
72.

Dass ich das noch erleben darf: Den Augstein des Germanozentrismus zu zeihen. Augstein, aus der EU war nicht nur Merkel bei den Verhandlungen!

Beitrag melden
paulkramer 12.02.2015, 16:54
73. Es ist müßig es immer wieder zu sagen,

aber wenn der Deutsche einmal politisch eingefärbt ist, egal ob rot, grün oder auch im Gedenken blassbraun, dann ist eine seiner hervorragendsten Eigenschaften die Begriffsstutzigkeit, die ihm erlaubt, zum Erhalt seines Weltbildes die Fakten auszublenden. Für die Russen war die Welt mit einer souveränen Ukraine bis zu dem Tag in Ordnung, bis die EU diese ultimativ an sich binden wollte und gleichzeitig die jahrelange Wühlarbeit der Amerikaner mit dem Umsturz gekrönt wurde. Was alle nicht auf ihrem Schirm hatten war, dass man nicht Putin als tanzenden Bären am Nasenring durch die Arena ziehen kann. Putin hat bis zum heutigen Tag besonnen und zurückhaltend agiert, dafür sollte man ihm danken. Was immer die Amerikaner dort umtreibt, zum Nutzen und Frommen für uns in Europa ist es mit Sicherheit nicht.

Beitrag melden
poseidonna 12.02.2015, 16:54
74. gähn,

die Amis sind wie immer schuld und eine konservative Kanzlerin muss einfach als gescheitert betrachtet werden. Hauptsache, das eigene Weltbild hält.
Ebenso platt wie ermüdend...

Beitrag melden
westin 12.02.2015, 16:54
75. Marginal

Zu lesen ist auch,dass nicht Frau Merkel Druck auf Poroschenko
gemacht hat,sondern Herr Putin.
Der Verdienst von Frau Merkel war marginal.

Beitrag melden
josho 12.02.2015, 16:54
76. Die Konsequenz könnte eigentlich....

....nur sein, dass sich Europa aus diesem Russland - USA
Konflikt in der Ukraine komplett heraushält. Sollen doch die Amerikaner für den Aufbau "ihrer Zone" zahlen! Aber den Mut, das zu sagen, bringt Europa natürlich nicht auf.

Beitrag melden
tjards 12.02.2015, 16:55
77. Ich kann nicht erkennen....

....wo Sie in diesem Fall eine "Beute der Amerikaner" sehen wollen. Es ehrt Sie ja, dass Sie den Spiegel nach der Aust'schen Fdpisierung wieder nach links rücken möchten. Aber "links" ist garantiert nicht da, wo Putin ist. Ich bin äußerst kritisch, was die US-Weltpolitik betrifft. Aber Obama ist kein Bush, ist schon gar kein Putin. Und obamaeske Amerikaner sind mir allemal lieber als putineske Russen. Wladimir P. betreibt ein übles Spiel - innenpolitisch und an seiner Westgrenze. Mit dem Werkzeugkasten westeuropäisch geprägter Politik lässt sich gegen solche Schweinereien kaum etwas ausrichten.

Beitrag melden
Robert_Rostock 12.02.2015, 16:56
78.

Zitat von fessi1
Die Kuba-Krise sah ihren Anfang in den amerikanischen Raketen in der Türkei. Nur wird dies in den westlichen Medien gerne großzügig übergangen.
Gut, dass Sie es ansprechen.
Bereits 2013, lange vor Beginn der Krim-Krise, hat Russland atomwaffenfähige Iskander-Kurzstreckenraketen im Gebiet Kaliningrad stationiert. Reichweite bis Warschau, Tallin, Kopenhagen, Berlin.

Man könnte also sagen, die Ukraine-Krise sah ihren Anfang in russischen Raketen in Kaliningrad...

Beitrag melden
xehris 12.02.2015, 16:56
79.

Zitat von general_0815
es wird Zeit für sie zu gehen, in der Ukrainekrise gescheitert, beim Euro wird es nicht anders werden. Das Beispiel ihres Ziehvaters sollte sie noch in Erinnerung haben, wer zu spät geht, den bestraft das Leben.
In der Tat sollte Merkel endlich gehen, bevor sie noch mehr Schaden anrichten kann. Denn auch in der Innenpolitik, die sie zudem bisher stark vernachlässigt hat, ist sie gescheitert: Baustellen oder Fehlentscheidungen auf allen wesentliche Politikfeldern.

Beitrag melden
Seite 8 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!