Forum: Politik
Krisentreffen in Cannes: Merkozy bringt Griechen auf Linie

"Wir lassen uns den Euro nicht kaputt machen": Harsch sind Angela Merkel und Nicolas Sarkozy den griechischen Premier Papandreou angegangen. Weil der das Volk über das EU-Rettungspaket abstimmen lässt, stoppen sie ihre Zahlungen an Athen. Selbst ein Euro-Austritt der Hellenen ist kein Tabu mehr.

Seite 5 von 23
+LY 03.11.2011, 08:24
40. Papandreou kämpft um sein Land,

und weiß um Merkelins und Sarkozys tatsächliche jahrelange Demütigungen gegenüber Griechenland, das ist an seinem legitimen Handeln ablesbar...
Deren Reaktionen gestern abend zeigen aller Welt, daß sie als selbsternannte Führer Europas das Gesicht, samt ihrem
Ansehen, verloren haben, endgültig,
sie zeigen auch, daß sie äußerst erbost sind über ihren selbst produzierten Machtverlust,
und darüber,
daß jetzt ihre beiden Staaten die enormen Geschäftsverluste tragen müssen, und nicht Griechenland allein, denn es war eindeutig ihr bisheriger Leitfaden in der Krise, dafür zu sorgen, mit allen Tricks, daß Griechenland letztendlich alles allein bezahlt,
das ist nun seit gestern 23:30 Uhr vorbei,
es wird Schule machen, andere EURO Staaten, ebenso die NichtEURO-EU-Staaten, werden sich genau überlegen, wie sie nach diesem Merkozy-Desaster agieren werden.
Gespannt sollte man auf Obamas Auftritt heute zum G20-Gipfel sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackrideriii 03.11.2011, 08:25
41. Demokratie

ist eine gute Sache,solange niemand demokratische Rechte in Anspruch nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_meinemeinung 03.11.2011, 08:29
42. Plan B

Zitat von sysop
"Wir lassen uns den Euro nicht kaputt machen": Harsch sind Angela Merkel und Nicolas Sarkozy den griechischen Premier Papandreou angegangen. Weil der das Volk über das EU-Rettungspaket abstimmen lässt, stoppen sie ihre Zahlungen an Athen. Selbst ein Euro-Austritt der Hellenen ist kein Tabu mehr.
Papandreou ist auch nicht doof, im Gegenteil. Er hat mit Sicherheit einen Plan B, insofern kann ihm das Gekeife von Merkozy ziemlich egal sein. Welches Ergebnsi kann des das Referendum haben? Entweder, es legitimiert seinen Sparkurs oder es legitimiert die Rückkehr zur Drachme mit 100 % Schuldenschnitt wegen Staatspleite. Er ist also in jedem Fall für etwas legitimiert, besser gehts doc für ihn gar nicht.
Und unsere Finanzhai- Lobby namens Regierung? Irgendwie werden die schon dafür sorgen, dass die Verluste nicht die Zocker tragen müssen. Das ist das eigentlich perverse daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.oberlaender 03.11.2011, 08:30
43. ich habe einen Plan ...

zunächst habe ich nicht verstanden warum Papandreous ausgerechnet nach dem Gipfel die Pläne zur Abstimmung stellt. Aber wenn er "nur" über das Hilfspaket abstimmen lässt und die Frage nicht mit dem Euro verknüpft hätte er ein 1a Druckmittel. Denn wenn Griechenland seine Schulden nicht bedient aber weiter im Euro bleibt gibt es nur 2 Alternativen: Die anderen EU Statten schießen kräftig nach oder die Währung wird insgesamt abgewertet. Damit hätten GR gleich 100% seiner Belastungen erledigt. Vielleicht auch ein Signal an andere Staaten sich auf diese Art mit den Gläubigern zu "einigen". Ich kann die griechischen Bürger sogar gut verstehen, wenn sie für "Nein" votieren, denn die Lasten des Sparpakets werden nicht grade fair verteilt...
Auf eins bin ich allerdings gespannt: was passiert wenn all diese "Kreditversicherungen" fällig werden? Bisher wurde ja bei allen Plänen tunlichst darauf geachtet sich freiwillig zu einigen, damit der Versicherungsfall per Definition nicht eintritt. Warum die EU den Herausgebern von CDS diesen Gefallen tut wäre auch eine spannende Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlterKaufmann 03.11.2011, 08:31
44. Keine Bange

Zitat von gambitfalle
Hoffentlich reicht das Rest-Geld noch zum drucken der Stimmzettel, wo doch die Novemberzahlung ausbleibt.
Jetzt soll das Geld der Griechen noch bis Mitte Dezember reichen.

Lustig wird es erst, wenn der Staat die Gehälter der Beamten nicht mehr zahlen kann.
Dann wollen wir mal sehen, was die Bürokratie dann auf die Bühne bringt.
Erst wenn es ans eigene Geld geht, werden diese Sesselpupper wohl wissen woher der Wind bläst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myanus 03.11.2011, 08:32
45. Moment, moment!

Ich bin verwirrt. War bis vor wenigen Tagen ein Austritt Griechenlands aus dem Euro noch der programmierte Untergang des Euros, ja ganz Europas? Bürgerkriege und Massenvergewaltigungen nicht zu vermeiden?
Nun sagt uns unsere Bundeskanzlerin, wir seien für diesen fall bestens "gewappnet"? Parbleu, da hat die Frau aber wirklich einen guten Job gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Camarillo Brillo 03.11.2011, 08:33
46. ...

Zitat von hellsguenni
Na dann besteht vielleicht noch Hoffnung, wenn unsere 'Führer' aus allen Wolken gefallen sind, daß ein wieder etwas mehr Bodenhaftung auftritt. Es möge das Volk entscheiden, was gut für das Volk ist und nicht irgendwelche.....
Und da sehe ich eben das Problem bei Volksabstimmungen, dass nämlich Leute wie Sie, die schlicht keine Ahnung haben, über das Schicksal ganzer Staaten abstimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 03.11.2011, 08:33
47. Darf ich fragen welche

Zitat von Jacques Mesrine
"Bis zum 4. oder 5. Dezember soll Papandreou das Referendum über die Bühne bringen. Merkel wie Sarkozy rieten ihm offenbar, die Abstimmung auf den Verbleib in der Euro-Zone zuzuschneiden - dafür ist in Griechenland wohl ......
Frage Sie stellen würden? Wenn es nur ums Sparpaket geht, dann sollten die Griechen das Geld (was sie ja nicht haben) sperren. Das Ergbenis kann sich jeder ausmalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gflegels 03.11.2011, 08:35
48. Die EU zeigt ihr wahres Gesicht

Zitat von
"Die Entscheidung des griechischen Premiers ist wahnwitzig", kommentierte ein Berater Sarkozys die Stimmung im Elysée-Palast. "Die europäischen Führer sind aus allen Wolken gefallen."
Richtig, so gebärden sich „Führer“, wie ältere Deutsche noch in Erinnerung haben. Wohl alle EU-Staaten haben in ihren Verfassungen ähnliche Sätze stehen, wie Deutschland im GG Art. 20
Zitat von
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
Doch wehe, ein EU-Land schaltet das Volk bei Fragen mit nationalem Belang ein. Dabei sieht die griechische Verfassung das vor, denn die Frage zum „Rettungsschirm der Euro-Länder“ und deren inquisitorischen Bedingungen ist eine nationale Frage und keine bloße Wirtschaftsangelegenheit. Speziell Sarkozy sollte in dieser Frage kleine Brötchen backen in Erinnerung an die Volksbefragung zur EU-Verfassung. Bereits damals wurde klar, dass die Volksmeinung keinerlei Bedeutung hat und war ein erstes Glied in der Kette von Maßnahmen der EU, die jeglichen demokratischen Charakter vermissen lassen.

Papandreou sollte die EU vor einem internationalen Gericht verklagen, denn der gesamte EFSF ist nach EU-Recht ungültig, weil dort seine Gründungsprinzipien nach Art. 125-127 AEUV ausdrücklich ausgeschlossen werden. Es geht Merkel und Sarkozy nicht um Hilfe für Griechenland, sondern ausschließlich um den Schutz der Gläubiger und das sind Banken wie die Deutsche Bank. Nicht umsonst war Ackermann einer der maßgeblichen Schmiede dieses so genannten „Schuldenschnitts“. Dazu kann ich nur empfehlen, die Nachdenkseiten zu diesem Thema mal zu lesen oder sich die Rede von Gysi im deutschen Bundestag anzuhören. http://www.youtube.com/watch?v=ZyLuP...ature=youtu.be

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inselkind88 03.11.2011, 08:35
49. Macht kaputt was Euch kaputt macht

Mit den alten Sponti Sprüchen ist es wie mit Omas Sinnsprüchen.Sie stimmen oft. Nach der SPIEGEL Schleim Nummer mit Peer Steinbrück als unverzichtbaren Kanzlerkandidaten, folgte eine Springersche Sonntagszeitung mit einer 50 Seiten Beilage Schleim zur Realisatorin der Fake Doku : "Wir retten den Euro." Jetzt ist der Grieche , aus welchen Gründen auch immer, auf die Idee gekommen einen alten verstaubten Brauch in Europa wieder ein zu führen. Er will das Volk befragen. Soviel Freiheitsdrang und die düstere Möglichkeit dass Merkel und ihr französischer Kumpel nicht genügend Knete zurückholen für die sytemrelevanten Banken mit ihren griechischen Staatsanleihen, der macht nicht nur die beiden Fake-Chefs kreuzwahne.Auch die staatstragende Journaille in Deutschland dreht komplett ab vor Wut.Ein einziger führender deutscher Journalist, Schirrmacher in der FAZ, wagte an republikanische Tugenden zu erinnern, der Rest schäumt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 23