Forum: Politik
Krisentreffen in Minsk: Gipfel-Quartett einigt sich auf Waffenruhe in der Ukraine
AP

Die ganze Nacht lang haben Merkel, Hollande, Putin und Poroschenko verhandelt - jetzt gibt es ein Ergebnis: Für das Kriegsgebiet Donbass wurde eine Waffenruhe vereinbart.

Seite 13 von 23
Demokrator2007 12.02.2015, 12:22
120. Wenn das klappt gibt´s den Nobelpreis-wenn nicht Krieg

Zitat von silberstern
Dachte es ging um eine Friedenslösung? Waffenstillstände gab es bereits einige und keiner hat gehalten ... weil es keine grundsätzliche Einigung gab.
Die Krim ist der Hauptknackpunkt und solange die Ukraine darauf beharrt das sie zu Kiew gehört werden die Russen nicht nachgeben (können).
Denn solange dieses Gebiet nicht z.B. unter eine neutrale Verwaltung gebracht werden kann, und wer ist heute noch wirklich unabhängig fürchten sich die Russen (die längst wieder vom "Klassenfeind" als Sowjetunion behandelt werden) vor einer Destabilisierung ihres Territoriums.
Dieses Mißtrauen haben die vielen Kriege der Amerikaner nach dem Ende der Sowjetunion nicht beseitigen können,eher im Gegenteil. Wenn man sich den amerikanischen Mainstream ansieht, dann ist dort Rassismus,Fremdenfeindlichkeit,der Überwachungsstaat, Nationalismus, Waffenfetischismus und Kommunistenhass zuhause.
Solche Moralwächter sind völlig unglaubwürdig, sie können höchstens die Angst und weiteren Hass schüren, wie man ihn von diesem republikanischen Scharfmacher McCain ja bereits hören konnte.

P.S. Putin- und Gewalteskalationsversteher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 12.02.2015, 12:23
121. Falls es ...

... in den 17 Stunden Verhandlungen in Minsk nicht gelungen ist, von den Beteiligten in den Vereinbarungen
einen Modus einzubinden, wie die US-Amerikaner endlich wirtschafts-, finanz- und sicherheitspolitisch aus der EU und ganz Europa herauszuhalten, werden wir hier bei uns nie die gewünschte und erforderliche Ruhe und den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Fortschritt bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
campdavid 12.02.2015, 12:23
122.

Zitat von stonecold
Solange die ukrainische Seite dieselbe falsche Einstufung dieses Konflikts vertritt wie Sie hier, wird es keine Ruhe in der Region geben. Diese These, der Aufstand sei ausschließlich von Russland induziert, ist haltlos. Dort kämpfen auch......
Wieviel Prozent der "Separatisten" russisch sind spielt für die Einstufung ihres Verhaltens nur eine marginale Rolle. Im Kern geht es eher darum, dass man nicht einfach überall mit Waffengewalt seine eigenen Luftschlossrepubliken ausrufen kann. Sollte diese Praxis nämlich salonfähig werden können wir das Wort Frieden für die nächsten hundert Jahre global aus den Wörtbüchern streichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testuser2 12.02.2015, 12:24
123. Die Separatisten sollen eroberte Gebiete wieder räumen ?

Welche Zugeständnisse wurden den Separatisten gemacht ? Einer der Rebellenanführer, Alexander Sachartschenko soll ja gesagt haben, es gäbe "Hoffnung für eine friedliche Lösung". Was aber haben denn die Separatisten, die eine Autonomie anstreben von den Beschlüssen ? Wenn sie keine Autonomie erhalten, Gebiete räumen sollen, dann werden sie sich wohl kaum an die Waffenruhe halten, was ihnen dann vorgehalten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemotor 12.02.2015, 12:27
124. Skeptisch

So sehr auch eine vereinbarte Waffenruhe zu begrüssen ist, bleibe ich auch weiterhin skeptisch. Ohne wirksame Kontrolle einer unabhängigen Instanz, mit einer Art "polizeilichen Befugnissen" versehenen z.B. Blauhelm Truppe, zur Überwachung dieser vereinbarten Waffenruhe, bedarf es nur weiter einiger weniger "Verrückter" und das unterzeichnete Papier ist wieder Makulatur. Siehe Gaza/Israel Konflikt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasmerkle 12.02.2015, 12:28
125. Beschämend

Der xte Waffenstillstand und erst ab Sonntag, bis dahin wird es noch X Menschenleben kosten.
Ein typisches Beispiel um was es geht um Macht und Kalkül man scheißt auf Menschenleben und ziviles Leid.
Wirklich eine Schande das im 21 Jahrhundert rein garnicht aus 2 Weltkriegen gelernt wurde!!!!!
Bewundern kann muß man auf jeden Fall in diesem schrecklichen Zenario in den letzten Tagen die Ausdauer von Bundeskanzler Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 12.02.2015, 12:30
126.

Selbst wenn Putin mal ehrlich wäre, ein Grundproblem ist, dass die Separatisten selbst nicht wissen, was sie nach dem Konflikt machen sollen. Zivile Strukturen aufbauen ist mühsam und selbst fingierte Wahlen sind nicht immer so einfach wie beim letzten Mal und der einfache Anschluss an Russland ist nicht in Sicht. Also lohnt sich das Weiterkämpfen im Frieden würden die nur verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thkarlau 12.02.2015, 12:32
127. Kleine Schritte

Niemand konnte ernsthaft erwarten, dass eine Friedenslösung in dieser Nacht entworfen würde. Es ist wie immer sehr mühsam und es geht nur Schritt für Schritt voran. Zu tief sind die Gräben aufgeworfen, auch von westlicher Seite, als dass man sie sogleich füllen könnte. Man wird sehen, wie sich die Sache entwickelt. Es braucht Zeit und Vertrauen, und gerade dies ist verspielt worden. Auf jeden Fall war es richtig, zu verhandeln und miteinander zu reden. Hoffentlich wird der Wahnsinn mit den neuen Waffen nicht Realität, denn diese brächten nur weiteres Elend und Not, ohne dass man einer Lösung auch nur einen Schritt näherkommen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raman 12.02.2015, 12:33
128. Da bin ich mal gespannt..

ob die Waffenruhe auch eingehalten wird. Bei der letzten Waffenruhe, hat ukr. Armee trotzdem weiter Donezk bombardiert. Es sind sogar mehr Menschen gestorben während der Waffenruhe als zu Zeiten der Gefechte.

1. Die ukr. Armee besteht zu 50 % aus faschistischen Bataillonen (Rechter Sektor) und diese gehorchen der Ukr. Regierung nicht.
Was macht dann die ukr. Armee während der Waffenruhe? Wieder mal mobilisieren.
Das bringt nichts, die Separatisten sollten die ukr. Armee bis nach Kiev vertreiben. Und dann ist Ruhe im Schacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennbob 12.02.2015, 12:33
129. Waffenruhe ist gut,

aber ohne die Friedenstruppen dazwischen wird es glaube ich nichts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 23