Forum: Politik
Kritik an AfD-Werbeplan: "Sie sehnen Anschläge herbei, um ihr braunes Süppchen zu koc
Photothek via Getty Images

"Danke, Frau Merkel", solche Plakate will die Hessen-AfD künftig nach Terroranschlägen aufhängen. CDU und SPD werfen den Rechtspopulisten eine menschenverachtende Taktik vor.

Seite 3 von 22
TimKönig 17.09.2016, 13:41
20. Tauber und SPD:

"Die AfD ist an Lösungen und öffentlicher wie sozialer Sicherheit gar nicht interessiert"
Einfach mal das Parteiprogramm lesen. Da stehen genügend Lösungsvorschläge zu aktuellen Problemen und Alternativen zur aktuellen Politik drin.

Beitrag melden
Mr Bounz 17.09.2016, 13:41
21.

Zitat von mac4me
...daß im letzten Jahr Hunderttausende Flüchtlinge unregistriert nach Deutschland einsickerten, kan man da durchaus einen Zusammenhang herstellen. Und darauf dann hinzuweisen, ist zumindest nicht illegitim.
das wurde ja auch noch überhaupt gar nicht getan?!?!

Beitrag melden
Daedalus 17.09.2016, 13:42
22.

Ich wundere mich etwas, dass CDU und SPD auf den so plumpen Versuch der AfD hereinfallen oder es nicht besser wissen wollen. Dass so ein Plakat natürlich bösester Sarkasmus wäre und nicht ernst gemeint, sollte den Herren hoffentlich bewusst sein.
Und angesichts der Tatsache, dass die Flüchtlingsströme ja offenbar gezielt für das Einschleusen von potentiellen Attentätern genutzt werden, wäre so ein Plakat eine - wenn auch moralisch fragwürdige - vollkommen legitime politische Äußerung. CDU und SPD überziehen die AfD doch auch andauernd mit der Nazi-Keule, das finde ich ehrlich gesagt nicht viel eleganter oder intellektueller.

Beitrag melden
schamot 17.09.2016, 13:42
23. AfD nein Danke!

Aber in einigen Punkten haben sie doch recht. Für wen werden z.B. die meisten Polizisten abgezogen am Oktoberfest? Die, die von Sicherheit sprechen, können leicht große Worte spucken. Der Rest ist denen scheiß egal. Zudem, wo sind Taubers Argumente, außer Adjektive rülpst der nicht viel.

Beitrag melden
Pride & Joy 17.09.2016, 13:43
24. Unfähig

Wer sich solcher (platten) populistischen Methoden bedient, der ist weder willens, noch in der Lage Probleme auf politischem Weg aufzugreifen und zu lösen.

Bisher habe ich durch die AfD weder Konzepte noch Lösungsvorschläge erfahren. Vielleicht kann mir aber jemand der Pro-AfD-Fraktion solche benennen?

Daher lautet mein Fazit, dass eine AfD regierungsunfähig ist!

Beitrag melden
prologo 17.09.2016, 13:44
25. Unterstellungen helfen auch nicht weiter

Wo hier die Populisten tatsächlich sitzen, das sieht man an diesen Unterstellungen für die AfD in diesem Artikel. Ich bin kein Freund der AfD, aber mit solchen Mitteln macht man sich nur selbst unglaubwürdig und zum Populisten.

Das traditionelle Oktoberfest muss jetzt eingezäunt werden. Rucksäcke und Taschen sind verboten und man soll auf herrenlose Taschen und Koffer achten. All das gab es noch vor einem Jahr nicht.
Und wenn man laut sagt, dass daran Merkels Flüchtlings Krise Schuld sein könnte, dann wir man in die rechte Ecke gestellt.

Normaldenkende Bürger wissen das auch, deshalb schaden solche Kampagnen mehr als sie den Auslösern nutzen. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden
jalb63 17.09.2016, 13:44
26.

Nach einem NPD-Verbot bekommen diese Nazis bestinmt noch mehr menschenverachtenden Schub. Unverständlich diese Partei zu rechtfertigen.

Beitrag melden
zeisig 17.09.2016, 13:45
27. Schluß mit political correctness.

Man kann sich als AfD einiges erlauben in diesen Tagen. Der Frust über die Politik der Etablierten sitzt so tief, daß man inzwischen auf guten Stil pfeift. Da kann sich Tauber & Co. empören wie sie wollen.

Beitrag melden
bloedelsachse 17.09.2016, 13:45
28. AfD Bashing ist nicht klug

JEDE Partei macht die Öffentlichkeit-- die Wähler auf FAKTEN aufmerksam, wenn sie denn ins eigene Programm passen. Schon immer! (z.B. Grüne--- Thema Waldsterben, das war schon in den 80 er Jahren).
Und bis jetzt war das immer legitim, niemand fand etwas Anrüchiges dabei.
Jetzt wird behauptet, die AfD "sehnt sich Terroranschläge herbei". NEIN! Sie rechnen lediglich damit, daß es welche geben wird, und auch ich halte das für wahrscheinlich.
Niemand hat damals den Grünen vorgeworfen, sie "sehnen ein möglichst katastrophales Waldsterben herbei" um mehr Stimmen zu bekommen. Aber bei Afd wird diese rhetorische Keule hervorgeholt. Messen mit zweierlei Maß. Ich glaube, es wird der AfD wieder Mal eher nutzen als schaden.

Beitrag melden
7-zwerge 17.09.2016, 13:45
29. Wo ist das Problem?

In der CDU gab es mal eine Postkartenaktion zum Thema "Doppelte Staatsbürgerschaft" (also dagegen), der Initiator wurde dann Ministerpräsident. Ich z. B. würde eine Plakataktion mit der Abb. von Rentnern, die in der Mülltonne nach Flaschen usw. suchen, starten und dazu schreiben "Danke SPD". Politik ist ein schmutziges Geschäft, soll sich keiner von den "Selbstversorgern" darüber aufregen, das ist nur geheuchelt.

Beitrag melden
Seite 3 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!