Forum: Politik
Kritik an Erdogan: Niederländische Journalistin in der Türkei festgenommen
AFP

In der Türkei ist erneut eine Auslandskorrespondentin ins Visier der Sicherheitsbehörden geraten: Die Niederländerin Ebru Umar wurde festgenommen. Anlass sollen Tweets über Präsident Erdogan sein.

Seite 19 von 22
kaktus40 24.04.2016, 16:45
180. Übertrifft Alle.....

Zitat von berndschlüter
...."Der Initiator der Affaire war nicht mit Erdogan verwandt."
Lesen Sie wenigstens den Artikel des Spiegels :
"Derzeit laufen rund 2000 Verfahren, viele gegen Künstler, Journalisten und Intellektuelle, aber auch gegen Privatleute."
Das was da abgeht , hat neurologisch
krankhafte Züge !!!

Beitrag melden
mikehilde 24.04.2016, 16:46
181. Türkei umkämpftes Gebiet

und geführt durch ein Menschen der nicht lachen kann und keine Kritik ertragen kann. Es scheint, als hätte der man nur Angst, dass eines Tages die Wahrheit ans Licht kommt und alle könnten über ihn lachen. Merkel versucht ihr Versagen über die Türkei zu vertuschen, in der Hoffnung, wenn wer schuld ist am Ende, dann der Mann aus der Türkei

Beitrag melden
nureinbenutzername 24.04.2016, 16:48
182. Die Türkei so akzeptieren wie Erdogan es will....

Tja, ich wollte diese Jahr in der Türkei meinen Segelurlaub verbringen.... nun werde ich diesen in Spanien verbringen und das ist auch gut so. Erstens braucht unser EU Partner das Geld, zweitens werden dort die Menschenrechte geachtet und drittens hoffe ich mal, dass alle anderen Urlauber ähnlich denken und ihren Urlaub nicht in diesem EU-unfähigen Staat verbringen. Das trifft zwar den unschuldigen Bürger der Türkei, aber anders wird Herr Erdogan ja nicht seine Ruhe bekommen. Der Westen bringt doch nur die muselmanischen Traditionen durcheinander, das sollten wir dem Sultan Erdogan nicht antun. Und jedes Volk verdient den Präsidenten den es wählt, da muss man auch mal die Unannehmlichkeiten akzeptieren. Das ist so im Mittelalter....

Beitrag melden
johnboulaulruisseau 24.04.2016, 16:52
183. Es ist schlimm

Ich habe kein Verständnis für die Raffgier von Erdogan!

Beitrag melden
flashmobber 24.04.2016, 16:52
184. Das offensichtliche Motto der EU:

reagieren statt agieren. Und leider bleibt selbst das aus! Wenn ich darüber nachdenke wohin unter anderem deutsche Steuergelder fließen möchte ich sofort wieder damit aufhören! Ungeachtet dessen, dass ich die tweets nicht kenne ist diese Reaktion wohl definitiv mit einem gewissen "geschmäckle" zu betrachten! Was kommt als nächstes? Tests mit Langstreckenraketen nach Beispiel des rotkommunistischen Asia-Despoten? Wenn man in der Geschichte zurück denkt, fingen mit solchen Aktionen schon viel größere Probleme an! Liebe EU-Spitzenpolitiker, allen voran liebe Frau M., bitte denken Sie doch über eine solche Kooperation besser nach. Danke...

Beitrag melden
burgelh 24.04.2016, 16:52
185. Erdogan der Presseschreck

Und das Rad dreht sich weiter und weiter. Wie viele Journalisten wird Erdogan noch festhalten lassen und vielleicht einsperren. Ich frage mich wie lange Europa weg schaut.

Beitrag melden
ksy 24.04.2016, 16:53
186. Ein neuer Akt des

Zitat von tropfstein
Sommerurlaub. Eines ist klar: es geht nicht in die Türkei.
ja, auch als Pauschaltourist und als normaler deutscher Bürger können wir dem kranken Staat am Bosporus eindeutige Signale senden. Wir fahren nicht hin. Vielleicht nehmen dann die Türken wahr, daß "Erdowan"'s Politik auch negative Folgen für den wichtigen Wirtschaftszweig Tourismus hat. Offensichtlich scheinen die Massen die noch vorhandenen Vorteile der AKP Politik nicht für demokratische Themen sensibilisiert zu haben. Wenn es die Opposition nicht kann, dann eben die ausbleibenden Touristen: die dann der Vernunft und positiven Einflüssen auf das Sultanat ermöglichen.

Urlaub in Tunesien dem einzigen arabischen Land mit einem demokratischen Frühling!

Beitrag melden
bruja44 24.04.2016, 16:57
187. Naja

Zitat von der assimilierte Türke
Selbst Sultans von Osmanen haben sich besser benommen als dieser gestörte Mann. Wenn ich aber ernsthaft daran denke, ohne Rückdeckung von EU (ach so von EU gefeierte "Demokratisierung des Landes") wäre dieser Typ schon ganz am Anfang von der Armee entsorgt gewesen. Die Generalen haben sich jedoch dabei kräftig geirrt. Sie dachten: EU würde ernsthaft TR aufnehmen und wenn sie jetzt Putsch machen, wäre die Aufnahme für immer begraben. Was für eine Fehleinschätzung. Jetzt ist es eben umgekehrt. Er konnte ohne nennenswerte Resistenz die ganze Armee entsorgen. Dadurch war die Trennung des Staates von der Religion (durch Armee) nicht mehr garantiert (was nämlich sein haupt Ziel war). Die restliche Geschichte kennen wir schon. Mit bisschen Pesch (aus unserer Sicht) wird er noch den dritten Welt Krieg auslösen (wenn er so weiter macht).
bezüglich Ihres letzten Satzes: dafür müsste aber erst einmal die NATO ihre Verträge mit der der Türkei kündigen.
Oder glauben sie, die NATO würde gegen ihre eigenen Leute kämpfen?

Beitrag melden
HaPeGe 24.04.2016, 16:57
188. Die Kanzlerin und die EU sollten mehr Rückgrat zeigen !

Wie hier schon eiige Male ausgeführt wurde, ist es notwendig, dass man dem "Sultan" Erdogan die Stirn bietet und ihm sagt: Nicht mit uns ! Und notfalls muss man auch vielleicht einfach einmal bei einem Staats- oder Wahlbesuch ausladen. Ihr zur "persona non grata" erklären.

Beitrag melden
bruja44 24.04.2016, 17:06
189.

Zitat von behemoth1
Da werden bei mir die Erinnerungen aus den alten DDR Zeiten wach. Diktatoren, Despoten und adere dieser Sorte dulden keine Wahrheit, man darf nur das bringen, was sie stets in den Himmel heben könnte, alles andere ist Majestäts, Pascha oder Parteichchefbeleidigung. Man möchte so den Druck auf die eigene Bevökerung erhöhen, so dass auch keiner darauf kommen könnte an diesen Herrscher zu zweifeln, aber um so schlimmer sich so ein Herrscher gibt, das ist dann ein Zeichen, dass er seine Felle wegschwimmen sieht. Und all seine heutigen Handlanger sollten daran denken, dass es auch eine Zeit nach Erdogan geben wird.
Die nicht vorhandenen Zweifel könnten, ggf. bei der Bevölkerung rund um das Mittelmeer, in diesem Sommer umschlagen wenn die Touristen ausbleiben.

Beitrag melden
Seite 19 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!