Forum: Politik
Kritik an Linkspartei: Streit im Bundestag nach Oppermanns Nazi-Vergleich
DPA

Annährung sieht anders aus: Im Bundestag kritisierte SPD-Fraktionschef Oppermann die Linkspartei scharf. Deren "Schmähkritik" an Bundespräsident Gauck ähnele der "Strategie der Nazis in der Weimarer Republik".

Seite 2 von 36
unixv 25.06.2014, 13:02
10. Spd ... Ade!

Kritiker der Kriegstreiber als Nazis zu verunglimpfen, was raucht der Mann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonkoesten 25.06.2014, 13:02
11. Was ist näher.....

Zitat von sysop
Annährung sieht anders aus: Im Bundestag kritisierte SPD-Fraktionschef Oppermann die Linkspartei scharf. Deren "Schmähkritik" an Bundespräsident Gauck ähnele der "Strategie der Nazis in der Weimarer Republik".
Was ähnelt wohl mehr "... der Strategie der Nazis...":

1. die Aufforderung zum "Griff zu den Waffen..." oder
2. die Kritik an dieser Aufforderung?

Das Urteil darf sich wohl jeder selbst bilden, Herr Oppermann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mooky 25.06.2014, 13:03
12. optional

Da zeigt sich mal wieder, das die sPD einfach unwählbar ist, mit solchen (bewusst dummredenden) Parteimitgliedern wie der Oppermann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 25.06.2014, 13:03
13. Schmähkritik ?

Zitat von sysop
Annährung sieht anders aus: Im Bundestag kritisierte SPD-Fraktionschef Oppermann die Linkspartei scharf. Deren "Schmähkritik" an Bundespräsident Gauck ähnele der "Strategie der Nazis in der Weimarer Republik".
also ich sehe Gauck als würdigen Nachfolger vom evangelischen
Reichsbischof Müller.Fehlt nur noch das öffendliche Segnen der Waffen.
Wir werden doch jetzt schon eingeschworen für den nächsten
Waffengang gegen alles böse dieser Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 25.06.2014, 13:04
14. was ist daran richtig ...

Zitat von wealthofnations
Da liegt Herr Oppermann tendenziell richtig. Aber das ist ja nichts Neues für jeden, der die Äußerungen von Linkspartei-Funktionären aufmerksam verfolgt.
Gegner der Kriegstreiber, als Nazis zu verunglimpfen? sie sollten mal ihr Rechtsbewusstsein überprüfen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EuroLoser 25.06.2014, 13:04
15. Das ist, was viele Büger über Gauck denken

Müllers Ausdruck ist zwar deftig, aber im Prinzip hat er recht und nichts mit Nazi-Hetze zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KV491 25.06.2014, 13:05
16.

So ändern sich die Zeiten: In der DDR hätte Gysi sowas vor Gericht verteidigt, dabei aber wortreich dargelegt, dass solche Verletzungen der sozialistischen Ordnung eigentlich ganz unverzeihlich sind. Heute steht er im Parlament und reklamiert Meinungsfreiheit.

Sage noch einer, es gäbe keinen Fortschritt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
republica_banana 25.06.2014, 13:05
17.

Es scheint wohl ein Naturgesetz zu sein, dass aus den nimmersatten Mäulern der Politikdarsteller zumeist Blödsinn rauskommt. Wenn denen keine Argumente mehr einfallen, kommen ihre Nazi-Wurfkeulen zum Einsatz. Einfach nur erbärmlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 25.06.2014, 13:07
18. Aber mal ehrlich ....

Oppermann, war noch nie der hellste, vielleicht der schnellste, im verteilen übler Unterstellungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxdoc 25.06.2014, 13:07
19. Strategie?

Die Nazis waren im März 1924 mit 6,6% zum ersten Mal in den Reichstag gewählt worden. Im Dezember 1924 erreichten sie 3,0%. Da litt Ebert aber schon an seiner Blinddarmentzündung, der er im März 1925 erlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 36