Forum: Politik
Kritik an Linkspartei: Streit im Bundestag nach Oppermanns Nazi-Vergleich
DPA

Annährung sieht anders aus: Im Bundestag kritisierte SPD-Fraktionschef Oppermann die Linkspartei scharf. Deren "Schmähkritik" an Bundespräsident Gauck ähnele der "Strategie der Nazis in der Weimarer Republik".

Seite 5 von 36
man 25.06.2014, 13:18
40. Kurz gesagt,

die Linke ist eine ziemlich üble Truppe. Man kann von Gauck halten was man will, aber die Unterstellung der Kriegstreiberei ist üble Nachrede. Eine Partei wie die Linke, die unliebsame Mitarbeiter als Resterampe bezeichnet hat eher eine faschistische Tendenz im Sinne des Sprachgebrauches der SED.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 25.06.2014, 13:19
41. Unterschied

Zitat von sysiphus-neu
Ich kann Norbert Müller nur zustimmen. Mir würden noch weitaus drastischere Worte zu diesem überschätzten Pfaffen einfallen. Gauck ist jedenfalls der schlechteste Bundespräsident aller Zeiten und das ultimative Argument zur Abschaffung dieses überflüssigen Amtes. Der billige Versuch Oppermanns, die Linke irgendwie mit den Nazis in Verbindung zu bringen, ist einfach nur erbärmlich.
Sie sehen den Unterschied zwischen Herrn Müller und Ihnen? Ihnen fallen noch drastischere Worte ein, äußern Sie aber nicht. Die Gedanken sind eben frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittaccount 25.06.2014, 13:20
42.

Da zeigt Herr Oppemann aber gravierende Lücken in seinem Geschichtswissen ... die Nazis und der Reichspräsident Hindenburg haben sich am Ende sehr gut verstanden ... da war nicht viel mit Hetze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wieland 25.06.2014, 13:20
43. Wenn der Herr

Zitat von WolfThieme
Respekt vor einem Staatsoberhaupt darf man in diesem ungebildeten Land nicht mehr verlangen. Das wird auch bald in diesem Forum zu lesen sein. Da darf man seinen Ekel anonym abladen und Gauck ist ohnehin ein Hassobjekt. Goebbels lässt grüßen, von wo auch immer
sich nicht als "Staatsoberhaupt" benimmt? Sich öffentlich für militärische Einsätze äußern - nachdem, was Deutschland hinter sich hat. Absolut unglaublich, sowas. Welche Gehirnwäsche hat der Mann (G)genossen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 25.06.2014, 13:21
44. Keiner droht

Zitat von hajo58
Wenn jemand den richtigen Sachverhalt wiedergibt wird mit Gefängnis gedroht.
Nein, niemand droht mit Gefängnis, die Staatsanwaltschaft prüft den Fall,
das ist ihre Aufgabe in unserem Rechtsstaat.

Ausserdem hat Oppermann sich sehr viel differenzierter geäussert
als die Überschrift vermuten lässt. Aber beim Thema Gauck
sind viele nicht an Details interessiert, sondern nur an Schimpfe.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KV491 25.06.2014, 13:21
45.

Zitat von lexus1234
Es gibt jedoch kein Beispiel in der Geschichte der Menschheit, in der ein Krieg den Menschenrechten gedient hätte.
Wie recht Sie doch haben - und wie gut, dass die Deutschen damals die Nazi-Herrschaft durch ihre Zivilcourage besiegten!


Zitat von lexus1234
Ich bin dankbar für jeden mutigen Journalisten, der diese Debatte aufgreift.
Glaube ich Ihnen nicht. Sie sind dankbar für jeden, der Ihrer Meinung ist. Das ist ein bisschen was Anderes als "Debatte".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 25.06.2014, 13:21
46. Wer ist hier der Hetzer?

Zitat von Europa!
Wer sich so entschieden "einmischen" will, wie Gauck das versucht, muss sich Kritik gefallen lassen.
"Widerlicher Kriegshetzer" ist in Bezug auf Gaucks Äußerung, die man überall nachlesen kann, nicht Kritik, sondern Schmähkritik. Eine verunglimpfende Entgleisung im Stil des Völkischen Boobachters, wahlweise Neuen Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 25.06.2014, 13:21
47. bis 1989 war Kritik am Staatsoberhaupt eine Unmöglichkeit, ein faux pas per se

Zitat von WolfThieme
Respekt vor einem Staatsoberhaupt darf man in diesem ungebildeten Land nicht mehr verlangen. Das wird auch bald in diesem Forum zu lesen sein. Da darf man seinen Ekel anonym abladen und Gauck ist ohnehin ein Hassobjekt. Goebbels lässt grüßen, von wo auch immer
dann kam die Wende. Und der Erste der daran glauben musste war der untadelige Köhler, dann wurde Wulff abgesägt und jetzt ist Gauck dran.

Wann begreift die 1989 entstandene Linke, dass in der BRD andere Massstäbe und Verhaltenskodices als in der DDR gelten?

Oder ist das "Proletariat" doch gröber geschnitzt als ich bisher dachte ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 25.06.2014, 13:21
48. Was rauchen sie eigentlich so?

Zitat von althus
Die Verunglimpfung des Bundespräsidenten durch die verbalen Entgleisungen ihres brandenburgischen Landtagsabgeordneten zeigt die " Linke " in der Tradition der KPD in der Weimarer Republik ! Dort führte der unselige Kampf der Kommunisten gegen die Sozialdemokraten letztendlich zum Faschismus!
Die Linke ist also am Hitler-Faschismus schuld? Ne, ist klar. Wer hat nochmal den Ermächtigungsgesetzen zugestimmt? Nachhilfe: Es war die Vorgängerpartei der Merkel-CDU, genau die Mischpoke, die mit ihrem neoliberalen Kriegstreiber von Bundespräsidenten wieder junge Menschen in den Tod/Krieg schicken will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 25.06.2014, 13:22
49. typisch oppermann,

Zitat von sysop
Annährung sieht anders aus: Im Bundestag kritisierte SPD-Fraktionschef Oppermann die Linkspartei scharf. Deren "Schmähkritik" an Bundespräsident Gauck ähnele der "Strategie der Nazis in der Weimarer Republik".
typisch diese spd. wieso ein paar linke mit denen regieren wollen, ist vollkommen unklar.leute wie oppermann werden sich immer zugunsten der cdu/csu entscheiden, denn echte veränderungen -im sinne ihrer wähler - wollen die sozis schon lange nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 36