Forum: Politik
Kritik nach Nahost-Reise: CDU-Vize wirft Westerwelle falsche Syrien-Politik vor
REUTERS

Außenminister Westerwelle wird vom Koalitionspartner ungewöhnlich scharf kritisiert: Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Laschet bemängelt eine verfehlte Politik im Bürgerkriegsland Syrien. Das Auswärtige Amt unterstütze dort Terrorgruppen, die anderswo bekämpft würden.

Seite 1 von 7
waswuerdeflassbecksagen 12.08.2013, 09:36
1. Fehlbesetzung

Westerwelle ist eine Fehlbesetzung! Das Auswärtige Amt ist ein Irrenhaus geworden, nachdem Westerwelle Abteilungspositionen mit ihm getreuen besetzte. Siehe Libyen-Abstimmung, falsche Reden in der UN, etc. In der Hoffnung, dass uns diese Person nach 2013 nicht mehr in Regierungsverantwortung erwartet. Bitte geh einfach in den Ruhestand und blamier Deutschland nicht weiter. Bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Calex 12.08.2013, 09:41
2. Oh.. Gratuliere Spiegel

Zitat von sysop
Außenminister Westerwelle wird vom Koalitionspartner ungewöhnlich scharf kritisiert: Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Laschet bemängelt eine verfehlte Politik im Bürgerkriegsland Syrien. Das Auswärtige Amt unterstütze dort Terrorgruppen, die anderswo bekämpft würden.
Die Wahrheit ist also nach einigen Jahren auch beim Spiegel angekommen. Hat Jakob Augstein vielleicht einen maßgeblichen Anteil an dem Richtungswechsel des Spiegels?

Das die Europäer und die US-Amerikaner in Syrien genau die Kräfte unterstützen, die sie anderswo bekämpft (Al Nusra, Al Quaida) ist in den alternativen Medien bereits seit Jahren bekannt. Jeder, der sich entsprechend umfassend informiert hat weiß das.

Und... endlich auch mal die Wahrheit bezüglich der Unterstützung der besagten Terrororganistationen durch die OPEC-Staaten Katar und Saudi-Arabien. Nur warum diese Länder NICHT auf der US-Liste der "Achse des Bösen" stehen, wird leider nicht beleuchtet.

Hatte nicht BUSH nach dem 9/11 gesagt, dass eben alle Länder die Terroristen unterstützen und beherbergen ein potentielles Angriffsziel ist? Na Öl-Multis, mit denen man munter Geschäfte macht sind davon natürlich ausgenommen. Oui??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunny37 12.08.2013, 09:54
3. kein cdu anhaenger aber...

da muss ich Herne Laschet tatsächlich ausnahmsweise mal zustimmen! mich nervt auch die in den Medien teilweise verstärkt vorzufindende tendenziell unkritische Haltung den syrischen Rebellen gegenüber. offensichtlich ist man im Westen der Meinung, die Aufständischen würden für den Beginn von Demokratie stehen. egal wo man hinsieht - scheint der arabische Frühling Tor und Tür für Islamisten zu öffnen. das denn dies unterstützt, ist geradezu grotesk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 12.08.2013, 10:07
4. Grundfalsche Syrien-Politik

Stand hier von Anfang an -nur- in den Foren. Dass es sich um eine abgekartete Sache der USA nach dem Szenario Kroatien und Kosovo handelte.

Westerwelle hat nichts, aber auch gar nichts aus dem Fehlern seines Vorvorgängers Fischer gelernt*. Der auch auf die Lügen der Amerikaner reingefallen ist. Leider arbeitet der deutsche Geheimdienst nicht für die Bundesregierung, sondern für die Interessen der USA. Auf deren Informationen darf man sich genauso wenig verlassen wie auf die Informationen aus US-Geheimdiensten oder den Informationen der von den US-Diensten gefütterten Medien. Der Krieg wird in Wirklichkeit um die Köpfe der Unbeteiligten geführt, die als Unterstützer gewonnen werden sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBaske 12.08.2013, 10:09
5. Kurskorrektur

Nachdem die westlichen Medien seit einiger Zeit eine Art smoothen Kurswechsel vollziehen (natürlich gezwungenermaßen), wagen sich nun auch einige Westpolitiker (etwas) vor. Die Frage bleibt unbeantwortet: All` das, was jetzt in hiesigen Stellen "überraschend" erkannt und verbalisiert wird, konnte "man" (also auch diese besagten Medien und Politiker) seit Jahren in den sog. Alternativmedien lesen. Mit Links, Quellen und vieles mehr. Liegt hier eine Ignoranzhaltung vor, eine Bildungs- und Intelligenzlücke oder schlicht eine Agenda vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ant-ipod 12.08.2013, 10:17
6. Laschet? Noch so ein Spinner...

Zitat von sysop
Außenminister Westerwelle wird vom Koalitionspartner ungewöhnlich scharf kritisiert: Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Laschet bemängelt eine verfehlte Politik im Bürgerkriegsland Syrien. Das Auswärtige Amt unterstütze dort Terrorgruppen, die anderswo bekämpft würden.
Laschet... das ist die Art Politiker, die König Ludwig den 16. von Frankreich unterstützt hätten, gegen den gemeinen Pöbel, der sich einfach nicht an die zivilisierten Regeln halten will...
Das ist die Art von Politiker, die nach WW-I die Freikorps anscheinend als "richtig und wichtig" empfunden haben, damit diese verwirrten Republikaner und der rote Pöbel das Land nicht weiter destabilisieren.

Ordnung und Sicherheit über alles... auch die Freiheit, die Menschenrechte etc.

Klar, es gibt in der Arabellion und insbesondere in Syrien das Problem radikaler Gruppen... wenn wir ehrlich sind, haben wir dieses Phänomen miterzeugt, in dem wir zugesehen haben, wie der Diktator über Monate sein Volk geschlachtet hat und wir den damals weit überwiegend bürgerlichen Widerstand schlichtweg beglückwünscht, aber ansonsten im Stich gelassen haben.
Unser Abwarten hat die Radikalisierung erst möglich gemacht und dies ist wahrlich kein neues Phänomen, sondern zwangsläufige Entwicklung in allen Konflikten, besonders bei Revolutionen und Bürgerkriegen.
Genau das geschieht immer, wenn man Menschen gnadenlos unterdrückt und diese keine andere Möglichkeit mehr haben, als zu sterben, sich unterdrücken zu lassen, oder eben zu kämpfen und wenn dieser Kampf länger andauert, radikalisieren sich beide Seiten.

Hat irgendjemand aber ernsthaft erwartet, dass nach einem halben Jahrhundert gnadenloser Diktatur und Ausbeutung und dem massiven Einsatz von Gewalt... die Menschen bei Kaffee und Kuchen nett beschließen, in Zukunft alles besser zu machen?

Wer die Opposition auf die Radikalen reduziert, der hat sich mit dem Thema schlichtweg nicht auseinandergesetzt. Die Opposition ist wesentlich breiter, wesentlich pluraler und wesentlich politischer, als es für Einige den Anschein hat.
Auch Herr Laschet könnte einmal die Arbeiten von Kristin Helberg, Larissa Bender, Martin Durm und anderen lesen, die sich differenziert und ausgiebig mit der Situation in Syrien beschäftigt haben.

Westerwelles Politik ist nicht falsch, weil sie kein "Christenschutzprogramm" darstellt, sondern weil sie keiner strategischen Idee folgt. Sie ignoriert die Grundwerte unserer Verfassung (Eintreten für Menschenrechte, Schutzverantwortung für Flüchtlinge etc.), sie ist inkohärent und damit unglaubwürdig, sie lässt sich geopolitisch von den Russen vorführen und reagiert mit Zurschaustellung von Schwäche und Unverlässlichkeit. Hier geht es nicht um Religion, sondern um Politik und Macht und wer etwas anderes behauptet ist entweder naiv, oder aber hat verdeckte Ziele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 12.08.2013, 10:20
7. Klientelpolitik?

Auch in den arabischen Staaten sollten zumindest mittelfristig rechtsstaatliche Strukturen etabliert werden. Die Diktatoren der Vergangenheit wie Mubarak oder eben Assad waren hierzu nicht bereit. Deshalb ist ihre Zeit abgelaufen. Entscheidend ist lediglich, ob sie durch eine islamistische Diktatur ersetzt werden oder durch eine säkulare Strukturen, die Menschen- und Bürgerrechte für alle Bürger gleichermaßen gewährleistet. Der logisch erste Schritt ist es, das Regime Assad zu stürzen, der zweite säkulare rechtsstaatliche Strukturen aufzubauen. Solange der erste Schritt nicht erledigt ist, braucht über den zweiten Schritt nicht diskutiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christ 32 12.08.2013, 10:21
8. so so

soll sich also Deutschland innerhalb der Nato und der EU offen gegen Bündnispartner stellen ?

Lascher hat zwar durchaus Recht, aber Deutschland würde sich wie in Lybien international isolieren und wäre später doch gezwungen auf die Linie von Amerika, UK und Frankreich einzuschwenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausfriedenau 12.08.2013, 10:26
9. Die Merkel...

Zitat von sysop
Außenminister Westerwelle wird vom Koalitionspartner ungewöhnlich scharf kritisiert: Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Laschet bemängelt eine verfehlte Politik im Bürgerkriegsland Syrien. Das Auswärtige Amt unterstütze dort Terrorgruppen, die anderswo bekämpft würden.
soll sofort den Westerwelle zurückholen!!!! Der macht seit Beginn der arabischen Unruhen und auch in Israel nur Unsinn. Keiner weiss, welche Linie er mit dieser ganzen FDP außenpolitisch überhaupt vertritt, noch schlechter als Genscher! Unberechenbar in seinen Aussagen und in den meisten Fällen verheerend daneben. Der Schaden muss begrenzt werden, bevor er noch größer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7