Forum: Politik
Kritik an NGOs: "Viele Hilfsprojekte bewirken wenig oder gar nichts"
Reuters

Die US-Politikwissenschaftlerin Patrice McMahon kritisiert in einer Studie große internationale Nichtregierungsorganisationen: Diese seien im Westen "romantisch verklärt" worden - dabei sei deren Arbeit bisweilen sogar kontraproduktiv.

Seite 1 von 8
Christoph L 31.07.2019, 11:00
1. Vorschlage

Vielleicht erstmal NGO vermeiden? NGO ist ein viel zu weiter Begriff. Das Kinderheim in dem ich gearbeitet hatbe und deren Mutter - NGO auch andere soziale Projekte in Südamerika leitet ist wohl nicht mit einer Greenpeace (die ich trotz kontroversen im Prinzip schätze) oder einer Bill Gates Stiftung vergleichen. Trotzdem wird immer, auch hier von "den NGOs" gesprochen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 31.07.2019, 11:12
2. Na sowas

Zudem bewirken die Projekte dieser NGOs oft nur wenig oder gar nichts von dem, was sie versprechen. Das gilt vor allem für abstrakte Projekte wie Friedensmissionen.

Ei, wer hätte das gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P-Schrauber 31.07.2019, 11:16
3. Ein guter Artikel mit nachvollziehbarer Kritik und Forderung

die NGO's haben eine Machtfülle erlangt die eigentlich nur demokratischen Organisationen (Regierungen) zustehen die sich immer wieder auf neue selbst gegenüber ihren Wählern selbst erklären müssen.

Dass ist die größte Krux meines Erachtens müssen NGO's vollständig Transparent agieren und sich einer wiederkehrenden Prüfung Ihrer Ziele durch die jeweiligen Regierungen oder Paralament asl Untersuchungsausschuss unterziehen ansonsten muss der Aktionsfreiraum beschränkt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dan.donot 31.07.2019, 11:17
4. Differenzierung bitte!!!

Im Artikel wird weitläufig und generell über große NGOs geschrieben. NGOs sind global handelnde Organisationen, eine generelle Kritik an deren Vorgehensweise oder den Erfolgen finde ich nach Forschung im Kosovo ein wenig weitgreifend. Außerdem stellt sich mir vielmehr die Frage warum die NGOs so handeln. Die NGOs haben zu mindestens in Deutschland große Transparenzpflicht und nehmen diese auch ernst, zu mindestens wenn sie ein e.V. im Namen tragen und somit Umsatzsteuer befreit sind. Also bitte lieber Keno Verseck:Um welche NGOs geht es hier genau????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 31.07.2019, 11:26
5. "romantisch verklärt" durch idealisierte Vorstellungen und Erwartungen

Das betrifft viele Bereiche. Ebenso bei Sozial ArbeiterInnen, PolizistInnen, Beschäftigungsgesellschaften (Die eher für die Beschäftigung von Sozial ArbeiterInnen sind.), und weitere. Mit den Institutionen und Berufen werden Vorstellungen verbunden. Die tatsächlichen Handlungen werden dabei kaum bis gar nicht gesehen. Die hängen immer hauptsächlich ab von den Persönlichkeiten der handelnden Personen. Die Aussagen des Artikels betreffen viele Bereiche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 31.07.2019, 11:40
6. Solange NGO's

sich im sozialen Bereich betätigen und Nachweise über die Finanzierung sowie über Erfolge ihrer Tätigkeit Rechenschaft ablegen ist es in Ordnung. Sollten sich die NGO's aber politisch betätigen und wenn die Finanzierung diffus ist, gehören sie verboten. Leider sind die NGO's in vielen Fällen zu wirtschaftlichen Unternehmen geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pd1954 31.07.2019, 11:42
7. Fakt ist:

- NGOs haben mittlerweile Einfluss wie Regierungen, unterstehen aber in vielen Staaten, insbesondere Deutschland, keinerlei Kontrolle ! Dies umso mehr als NGOs mittlerweile mit großem Aufwand immer höhere Budgets zusammenbetteln (zu erheblichem Anteil direkt oder indirekt von zweifelhaften Regierungen oder Parteien) die bei einer Vielzahl von NGOs deutlich über 100 Mio. € betragen.
- NGOs haben einen dauernden Interessenkonflikt, da ihr Bestreben implizit sein muss, dass es noch mehr „Probleme, Krisen, Menschheitsaufgaben“ der Art gibt, die sie als NGO „bekämpfen“, und insbesondere die bestehenden Themen möglichst noch weiter dramatisiert werden - sonst müssten Sie ja ihre Tätigkeit beenden.Anders gesagt, ein NGO hat nie „fertig“...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerb 31.07.2019, 11:53
8. Respekt

Viele Organisationen, die soziale Projekte betreuen und initiieren, haben meinen Respekt. Die NGO`s, sind nichts anderes als von Geldgebern ins Leben gerufene Gruppen, die die Politik machen, die die Regierungen nicht machen können, da diese sonst unglaubwürdig würden. Immer wieder finden sich solche NGO`s in Regime Change Aktionen wieder, indem sie Oppositionen in Ländern mit vom Westen nicht genehmen Regierungen unterstützen, Demos oder andere Untaten finanzieren. Das hat mit friedensstiftenden Maßnahmen oder sozialen Projekten absolut nichts zu tun! Solange nicht klar ist, woher das Geld kommt und wozu es verwendet wird, sollten diese NGO´s verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkhero 31.07.2019, 11:56
9. Reine Wirtschaftsunternehmen

Es gibt keine einzige gute ngo, denn alle haben ein sendebewusstsein über die eigenen Werte eingebaut. „Gutes tun“ liegt nun mal immer im Auge des Betrachters - klar kann man die Rechte der Frauen im islam stärken, klingt toll. Nur dann gibt es Proteste und Unruhen, und Menschen sterben. Vielleicht die Gesellschaften sich einfach mal alleine dahin entwickeln lassen?
Die ganze Entwicklungshilfe in Afrika hat nur dazu geführt dass da jetzt zu viele Menschen leben und sie nach Europa kommen. Wo sie dann wieder von ngo‘s eingesammelt werden, und diesen eine daseinsberechtigung geben. Ein wirtschaftskreislauf, sonst nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8