Forum: Politik
Kritik an Protestpartei: SPD-Generalsekretärin fordert Anti-AfD-Bündnis
DPA

Als "Demagogen im Schlafrock" und "eine Schande für Deutschland" hat SPD-Generalsekretärin Fahimi die AfD bezeichnet. Neben CDU und SPD sollten auch Gewerkschaften, Kirchen und Stiftungen Position gegen die Partei beziehen.

Seite 5 von 12
Manollo 17.10.2014, 07:29
40. Die AfD wird Frau Fahimi ein goldenes Denkmal setzen

Eine wirkungsvollere Wahlkampfhilfe als Fahimis Aufruf zum politisch korrekten Mobbing der AfD ist nicht einmal theoretisch denkbar. Bei den nächsten Wahlen wird die SPD - dank Frau Fahimi - hinter der AfD landen.

Beitrag melden
grabenkaempfer 17.10.2014, 07:29
41. anstatt zu jammern

sollten die "etablierten" parteien mal drüber nachdenken was sie selbst falsch machen

Beitrag melden
Bananenrepublik Dtl. 17.10.2014, 07:32
42. Wie wäre es,

Wenn Parteimitglieder und Anhänger verpflichtet werden würden, sich eine. stern auf die Kleidung zu heften ?

Beitrag melden
zackenblitz 17.10.2014, 07:48
43. unser täglich AfD-Bashing gib uns heute....

...mich würde eher der soziokulturelle Hintergrund der Türkin interessieren. Hat sie Verbindungen zu Hardcore-Moscheen? Was machen ihre Brüder? Was sind ihre politischen Ziele? Wie sind ihre Verbindungen zum türkischen Staat?

Beitrag melden
TheFrog 17.10.2014, 07:50
44. Das nenne ich Demokratieverständnis....

den schliesslich vertritt bzw. wurde die AfD auch gewählt, genauso wie die Blockparteien.

Einen politischen Gegner einfach nur zu verteufeln anstatt sich mit ihm auseinanderzusetzen wirft schon ein gewisses Licht auf unsere Volksvertreter.

Und...hätten die Blockparteien ihren Job in der Vergangenheit gut gemacht, gäbe es die AfD vielleicht gar nicht.

Beitrag melden
H. Krämer 17.10.2014, 07:51
45. Gute Politik - statt Anti-AfD

Wer gute Politik macht, braucht kein Anti-Afd-Bündnis.

Sollen jetzt Konferenzen stattfinden, um ein "gemeinsames Papier" zu erarbeiten, in dem die Positionen genannt werden, die in der Formulierung einen politischen Kompromiss zwischen den vielfältigen Beteiligten darstellt ?

Da kommen dann genau solche unklaren, schwammigen Formulierungen heraus, mit denen man alles oder auch nichts machen kann - und jeder behauptet dann, er tut genau was im "Positionspapier" steht.
Es muss überhaupt nichts dabei herauskommen, und alle behaupten, sie machen das Richtige.

Wer lange genug in der Politik-Szene ist, der bemerkt irgendwann leider nicht mehr, welche inhaltsleeren Phrasen sie/er da so ablässt. Wer gar Karriere machen will, der darf sich nicht daran erschrecken, solche Phrasen zu verwenden, denn es finden sich leider wiederum immer genug, die so etwas auch noch glauben.

Beitrag melden
brunellot 17.10.2014, 07:57
46. vor der eigenen Türe kehren!!

Da macht es sich Frau F. aber zu einfach. Die AFD gibt es nur, weil die Politik über Jahre versäumt hat, ernsthafte Probleme ehrlich zu bennenen und anzugehen. Solange man in den Reihen der Union und SPD "alternativlose Politik" (Merkel), populistische "Wendehals" Strategien (Horschti S.) und Dämagogie a la "die Rente mit 63 ist gerecht" (Nahläs) betreibt, anstatt wirkliche Lösungen zu entwickeln und entsprechende Überzeugungsarbeit zu leisten, wird die AFD nicht verschwinden. Der Wähler quittiert hier lediglich das Versagen der etablierten Politiker mit einer, sagen wir mal "alternativlosen" Wahlentscheidung. Also liebe Frau F.: Nicht maulen, sondern sich an der Nase fassen, die Ärmel hochkrempeln und eine bessere/ehrlichere Politik machen...

Beitrag melden
klarabella1 17.10.2014, 07:58
47.

Weshalb die Aufregung, Frau Fahimi? Da passt sie doch bestens zu CDU/CSU, SPD, Grüne...?

Beitrag melden
glasperlenspieler 17.10.2014, 08:15
48. Demokratie als Farce

Das nenn ich ja mal demokratisch. Den Wählerwillen ignorieren und den eigenen Stiefel weiterfahren.

Beitrag melden
sci666 17.10.2014, 08:16
49. hetze !

die CDU und ander eparteien machen noch nichtmal in diesem Maße gegen di eNPD das Maul auf ! warum also bei einer Partei die sich klar von rechts distanziert und einfach nur Schiefstände in deutschland benennt ???
Das ist genauso wie der Polizist aus Köln der in seinem Viertel die Zustände beschrieben hat wie sie Tatsächlich sind und nun von Oben Mundtot gemacht wurde und diziplinarisch gemaßregelt wurde ! einfach nur ABARTIG ist dieses Schöngerede !

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!