Forum: Politik
Kritik an Rechtspopulisten: Gabriel vergleicht AfD-Mitglieder mit Nazis
REUTERS

Vizekanzler Sigmar Gabriel hat Mitglieder der AfD scharf kritisiert. Ihre Aussagen erinnerten ihn an die seines Vaters, der bis zu seinem letzten Atemzug ein Nazi gewesen sei.

Seite 1 von 63
Ortus 12.06.2016, 08:28
1. Hm

Mag ja sein, dass auch Nazi-Köppe bei der AfD sind - aber besorgte Bürger generell als Nazis zu bezeichnen - ist schon bezeichnend für die Abgehobenheit und Weltfremdheit einiger Politiker.

Beitrag melden
Bueckstueck 12.06.2016, 08:32
2. Recht hat er

Auch wenn hier gleich wieder die Gabriel-Hasser reinplatzen, hat er natürlich absolut recht.

Die Beweise dafür heissen unter anderen Höcke und Gauland. Und es gibt noch viele mehr. Das der modus operandi der afd ausschliesslich Agitation ist, das leugnen die ja nicht mal mehr. Wie damals die frühe nsdap.

Beitrag melden
powerranger 12.06.2016, 08:33
3. völlig überzogen

jetzt überzieht er aber wirklich. Mit solchen Aussagen sollte er vorsichtig sein. Alle AfD Mitglieder als Nazis zu bezeichnen, ist an Populismus kaum zu überbieten.

Beitrag melden
udo l 12.06.2016, 08:34
4. Ich halte es für Unklug

sich in der Position in der sich Herr Gabriel befindet sich in dieser Form zu äußern, auch wenn einige Thesen, insbesondere die des Herrn Höcke, auch mich an die Thesen dieser unseligen Zeit efinnern. Ich denke klüger wäre es diese Menschen in Diskussionen und Dialogen bloßstellen und sie nicht über die Medien diskreditieren, das führt Garantiert nur zu Abwehrhaltungen nach dem Motto "jetzt erst recht"

Beitrag melden
derfriemel 12.06.2016, 08:35
5. Meine Meinung

Sehr geehrter Herr Gabriel,

In den 60ern oder 70er ging es den Menschen sehr gut. Erst als ihr Parteigenosse von der SPD an die Macht kam, ging es Bergab.

Wenn ich also die Wahl hätte, zwischen 1975 und jetzt, dann nehme ich 1975.

Und warum?


Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten.
Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!

Wir hatten Freunde!!!

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns..

Und nun fragen sie mal, die Frauen in der heutigen Zeit, ob die das auch noch machen können.

Beitrag melden
nickleby 12.06.2016, 08:35
6. Der vorschnelle Gabriel

Was er hier betreibt, grenzt an Volksverhetzung, denn er verunglimpft alle Mitglieder, indem er sie ohne Differenzierung dem Nationalsozialismus zuordnet. Ob seine Äußerung den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, müssen Gerichte überprüfen.

Was aber nachdenklich stimmt, ist, wie er über seinen leiblichen Vater redet, ihn als geistigen Brandstifter porträtiert und ihn somit moralisch ' in die Tonne tritt'.

Das ist in meinen Augen unanständig und charakterlos

Beitrag melden
lordofaiur 12.06.2016, 08:37
7. Optional

Sagt einer, der eine 20% Partei anführt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Gabriel damit einen Gefallen tut ständig die AfD zu bashen und den Nazivergleich zu bemühen. Ich denke er erreicht eher das Gegenteil, es macht die Leute wütend.

So wie jetzt kann es doch auch nicht weitergehen. Seht euch doch mal in Europa um. Wer möchte denn ein Vereinigtes Staaten von Europa, in dem Friede, Freude, Eierkuchen herrscht?

Beitrag melden
eunegin 12.06.2016, 08:39
8. Zustimmung

Diesmal kann ich Herrn Gabriel zustimmen. So ist das. Und jetzt kommen die lange versteckten Typen aus den Büschen und trauen sich zu hetzen. Die Argumentation der "man-wird-doch-mal-sagen-dürfen" und "wir-sind-mißverstanden" der Lügenpresseopfer-AfD ist voll auf der Linie der braunen Altvorderen. Natürlich werden sie sich jetzt wieder entrüsten. Sollen sie nur. Das verklemmte Heimatfilmdeutschland der piefigen 50'er und 60'er, wo man auch schon die Realität verdrängt hat, kommt nicht zurück. Gut so.

Beitrag melden
Wolfes74 12.06.2016, 08:39
9. Wieso ...

Zitat von maria.brandt
Wenn ich nicht mehr weiter weiß, komm ich mit dem Nazischeiß. Gabriel sollte lieber die verantwortungslose Willkommenskultur Merkels anprangern und das zutiefst bevölkerungsfeindliche Verhalten der Grünen, die dafür kämpfen, dass alle Vergewaltiger und Verbrecher Nordafrikas ungehindert einreisen können. DAS sind die Ursachen für das Erstarken der fD und nicht Nazitum. Warum beenden Sie nicht die Koalitionen in den Ländern?
... hat er etwa unrecht mit seiner Aussage?
Es gibt nun mal diese Mitglieder der Partei, die sogar öffentlich mit solch Rede/Denke auffallen - wiederholt.
Wobei es sich bei der AfD nicht um Nazis handelt. Das sind keine Nationalsozialistzen, sondern schlicht Rassisten und Faschisten, Antidemokraten sowieso.
Von daher stimmt schon - die Nazikeule paast hier nicht ...

Beitrag melden
Seite 1 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!