Forum: Politik
Kritik an Rechtspopulisten: Gabriel vergleicht AfD-Mitglieder mit Nazis
REUTERS

Vizekanzler Sigmar Gabriel hat Mitglieder der AfD scharf kritisiert. Ihre Aussagen erinnerten ihn an die seines Vaters, der bis zu seinem letzten Atemzug ein Nazi gewesen sei.

Seite 18 von 63
derhey 12.06.2016, 09:52
170. Mal wieder

Ursache und Wirkung verwechselt - die vergangene und aktuelle Politik läßt den einen oder anderen die AfD wählen oder sympatisiert damit. Mit einer Politik im Interesse der Bürger wäre die AfD bald der Schnee von gestern, so einfach ist das und hat mit Nazis nichts am Hut. Aber das begreift weder Gabriel, Merkel, Junker, Draghi, Schulz und wie sie alle heißen, auch Augstein nicht.

Beitrag melden
schroedgt 12.06.2016, 09:53
171. Und wieder einmal sehe ich das als Anzeichen dafür,

dass Herr Gabriel nicht mehr weiter weiß. Auch dieses "Steckenpferd" wird er in den Wald reiten.
Vorsicht, dies ist jetzt ironisch:
Hitler hat die Autobahn gebaut, also fahren wir nicht mehr auf die Autobahn, weil Hitler sie gebaut hat!
Hitler hat die Organisation "Kraft durch Freude" gegründet, mit der "Volksgenossen" billig in Urlaub fahren konnten. Meine Mutter war z.B. damit in Italien, damals ein Novum.
Wer heute noch Wörter "Kaft" und "Freude" benutzt, ist ja wohl eindeutig ein Nazi, wie sein Vater auch.

Beitrag melden
Scum 12.06.2016, 09:53
172. Kuriose Folgen

Dummerweise kann es kuriose Folgen haben, wenn man die AFD pauschal mit den Nazis vergleicht. Können sich nämlich viele Menschen mit den Aussagen der AFD identifizieren, was bei vielen Punkten auch als Demokrat nicht schwer ist, könnten diese Menschen auch auf die Idee kommen, dass die Nazis ja gar nicht so schlimm gewesen seien. Wünschenswert wäre dies nicht.
Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob man Lehrern wirklich so viel Einfluss in der Politik zubilligen sollte. Irgendwie scheinen die halben Studiengänge im Lehramtsstudium dazu zu führen, dass man Themen nicht vollständig durchdenken und die Folgen von Aussagen nicht hinreichend genug vorausdenken kann.

Beitrag melden
cheeterno 12.06.2016, 09:53
173. Klar

steht die AfD rechts. Ihren Erfolg hat sie aber der Politik der jetzt etablierten Parteien zu verdanken, das sollte Herr Gabriel einmal überdenken. Wir werden erleben, was passiert, wenn die unselige Flüchtlings- und Islampolitik in Deutschland nicht radikal geändert wird: Es werden Konfrontationen zwischen rechts und links stattfinden ,die den anarchistischen Zuständen in Berlin und München zwischen erstem und zweiten Weltkrieg entsprechen.
Das kann nur bedeuten, dass das Strauß' Axiom richtig war. Denn das nicht radikale rechte ( gibt es ) Potenzial muss von den demokratischen Parteien abgefedert werden- es ist nun einmal vorhanden . Die weitere Polarisierung wird in die Katastrophe führen. Das versteht man unter Staatsräson.

Beitrag melden
tmhamacher1 12.06.2016, 09:53
174. Ein Hoch auf Multikulti!

Herr Gabriel sollte nach Dortmund in ein Viertel ziehen, dass von rumänischen Banden regiert wird und wo sich die Polizei nicht mehr hineintraut.

Jenseits der Linkspropaganda hat Multikulti die Lebensqualität der Menschen gesenkt, und die Grundlagen unserer Kultur sind bedroht, wenn jetzt schon Ehen mit Kindern (... und damit auch die Sexualität mit Minderjährigen) von deutschen Gerichten anerkannt werden.

Da wird es doch wohl erlaubt, wenn vielleicht auch nicht genehm sein, wenn man die einzige Partei wählt, die sich dagegen stemmt und sich diesem Multikulti-Rausch gegenüber verweigert.

Beitrag melden
behemoth1 12.06.2016, 09:54
175. Rechtes Weltbild

Zitat von zeichenkette
30% der deutschen Bevölkerung hat ein geschlossenes rechtes Weltbild, das war schon immer so. Zum Glück nicht die Mehrheit, aber schlimm genug.
Ein rechtes Weltbild haben sehr viele Deutsche, aber auch andere Völker, nur hatten sie bisher nie die entsprechenden Orgarnisationen, die halbwegs in der Gesellschaft aufsteigen konnten.
Es sind nich nur die Glatzköpfe, es sind viele gestandene angesehene Bürger, die oft nur hinter vorgehaltener Hand ihre Gesinnung hervorbrachten und nun glauben sie durch offene Kritik am bestehendem Systemk sich stark machen zu können.
Die politische Bildung hat erneut versagt, denn sie ist zu oft der Ausgangspunkt, so dass Leute Mut bekommen endlich loslegen zu können.
Ob in der DDR oder in der alten BRD, diese rechtsgesinnten Leute waren immer da, nur haben wir es nie öffentlich wahrhaben wollen, aber wir sollten doch aus vielen Gesprächen mit Freunden, Nachbarn und anderen wissen, wie Leute denken.
Es ist auch in vielen anderen Länder nicht anders, auch dort können wir zur Zeit erleben, dass Rechtskonservative gepaart mit religiösen Wortlaut die Menschen für sich gewinnen und wer da nicht mitmacht, der wird dann überrannt.
Es musste so kommen, die Schuld dafür tragen wir selbst, denn wir haben zu oft nur weggeschaut.

Beitrag melden
gutentag88 12.06.2016, 09:54
176. Wen soll ich wählen?

Ich frage mich wen man denn wählen soll, wenn man mit der jetzigen Einwanderungspolitik nicht einverstanden ist

Beitrag melden
TipMaster 12.06.2016, 09:55
177. Hr.Gabriel hat Recht

Für mich ist fast jeder AFD Wähler ( 90 % ) ein Nazi und verkörpert das Böse in einer Gesellschaft.
Das ist kein Protest, das ist die bewusste Ablehnung der Bundesrepublik Deutschland und deren demokratischen Werte.
Traurig aber Wahr.

Beitrag melden
naklar? 12.06.2016, 09:56
178. Was haben es doch die Eigentümer der Unternehmen schön. Da kann man ...

... das Management auch mal vorzeitig und einfach auswechseln. Und wenn es nur um den psychologischen Ansatz geht. Nein, hier müssen wir die Regenten ertragen und werden auch noch Tag und Nacht medial berieselt, warum die derzeitigen Machthaber die Besseren sein sollen. Danke Merkel, Gabriel und Co, daß Ihr gerade die Drahtseilakte ohne Netz und doppelten Boden über die Bevölkerung ergehen laßt. Nur solltet Ihr euch auch Gedanken machen, wo Ihr euren Ruhestand demnächst verbringen wollt. In Europa wird es kaum noch einen Flecken geben, wo man euch herzlich begrüßen wird. Oder andere Anmerkung: Einfach mal ins Geschichtsbuch blicken, vielleicht erkennt Ihr ja dann, wie einfach man ganze Nationen in den Ruin schicken kann.

Beitrag melden
styxx66 12.06.2016, 09:57
179. xxx

Der Chef der Arbeiterverräterpartei meldet sich mal wieder unqualifiziert und ziemlich hirnlos zu Wort. Eigentlich müsste dieser Mann schweigen und in Sack und Asche gehen, bei dem Mist, den er politisch schon verzapft hat.

Merkel's Abnicker hat in seiner "Karriere als Politiker bisher noch nichts gerissen. Auffallen tut er in der Regel nur durch traumhaft sicheres Fettnäpfchentreten. Er lässt nie eins aus. Was dieser Mann DE und seiner Klientel geschadet hat, zwingt mich zu der Frage, wie kommen diese Sozen noch auf 20% Wählerschaft? Hätte der Mann Eier, er hätte viel bewirken können, mit minimalem Aufwand und Hirn wäre einiges möglich gewesen. So geht er in die Geschichte ein als Feigling, Dummschwätzer und Merkel's schwergewichtiges und gezähmtes Handpüppchen. Lieber Herr Gabriel, vor Inbetriebnahme des Mundes, unbedingt Gehirn einschalten.

Beitrag melden
Seite 18 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!