Forum: Politik
Kritik an Rentenkampagne: Merkel warnt Gewerkschaften vor ungewollter AfD-Hilfe
DPA

Die Kanzlerin und der DGB hatten bislang ein gutes Verhältnis. Das könnte sich ändern. Nach SPIEGEL-Informationen ist Angela Merkel verärgert über die aktuelle Rentenkampagne der Gewerkschaften.

Seite 1 von 35
kimmberlie.67 08.10.2016, 08:58
1. Frau Merkel ist verärgert

aber nur dann wenn dem Arbeitnehmer geholfen werden soll.

Aber das ist doch die Aufgabe von Gewerkschaften!

Die waren mit Schröder schon ganz dicke und haben zur Agenda 2010 geschwiegen.

Beitrag melden
i.dietz 08.10.2016, 08:59
2. Frau Merkel verärgert über DGB-Rentenpläne ?

Diese Meldung ist eine Unverschämtheit !
Uns Bürger/Wähler/Steuer- und Beitragszahler sind schon länger
mehr als verärgert - Frau Merkel hat das wohl bis dato nicht nicht bemerkt !
Armselig !

Beitrag melden
beirette 08.10.2016, 09:06
3. Ach...

...so rum soll das jetzt laufen?

Keine realnotwendige Kritik mehr am politischen System, weil andere das ebenfalls auf ihrer, wie auch immer gearteten Agenda haben?

Die Angst vor Altersarmut ist offensichtlich und real. Daher müssen weiterhin diese Probleme thematisiert werden.

Beitrag melden
curiosus_ 08.10.2016, 09:07
4. Ist doch schön, wenn...

...man alles was einem in die Parade fährt den vermeintlichen rechten Populisten zuschustern kann. Und dann alle die in die selbe Richtung tendieren in einen Sack stecken und mit der Nazi-Keule draufhauen kann.

Das erspart einem unliebsame Sachdiskussionen. Läuft aber heute zum Glück immer weniger.

Beitrag melden
horneburg 08.10.2016, 09:07
5. super

Das könnte man ja generell so regeln: Merkel-Kritik hilft der AfD und ist daher zu unterlassen.

Beitrag melden
Dengar 08.10.2016, 09:07
6. Typisch Merkel

Bei allem Wichtigen hält sie sich raus oder gibt erst nach Feststellung der Windrichtung ein Statdment ab. Wenn aber die eigene Macht gefährdet ist, werden auch schon mal widerrechtlich dann unabhängige Gewerkschaften geschurigelt. Wenn sich das damals der Schröder erlaubt hätte...

Beitrag melden
frank57 08.10.2016, 09:11
7. Wir sind

auçh verärgert! Das diese Frau Merkel die auch von ihr produzierte Altersarmut einfach ignoriert und diejenigen angreift, welche das ändern wollen! Sie ist ein Büttel der Industrie und der Finanzwirtschaft! Aber Milliarden in der Welt verteilen! Es wird Zeit!

Beitrag melden
KaroXXL 08.10.2016, 09:12
8. Kritik an Merkel

oder TTIP, CETA usw. ist nun gleichzusetzen mit AfD-Sympathie oder wahlweise Putin-Sympathie oder "Antiamerikanismus"?
Und so soll nun praktisch der DGB ruhiggestellt werden?
Und alle die ein Recht auf angemessene Rente fordern? Hallo?!
Also diese Taktik ist ja nun eigentlich für den letzten Hinterwäldler einfach zu durchschauen aber an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Beitrag melden
Gummiwurst 08.10.2016, 09:13
9. Totschlagsargument

Das ist dein hübsches, neues Totschlagargument, das Frau Merkel sich da ausgedacht hat. Wert Kritik an der Politik der CDU äußert, ist automatisch AfD-Unterstützer... schließlich ist die CDU alternativlos.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!