Forum: Politik
Kritik an Rentenkampagne: Merkel warnt Gewerkschaften vor ungewollter AfD-Hilfe
DPA

Die Kanzlerin und der DGB hatten bislang ein gutes Verhältnis. Das könnte sich ändern. Nach SPIEGEL-Informationen ist Angela Merkel verärgert über die aktuelle Rentenkampagne der Gewerkschaften.

Seite 10 von 35
kramoar 08.10.2016, 10:28
90.

Zitat von ford_mustang
"Rente muss auch morgen reichen!" mit der AfD zu tun? Diesem Satz kann man nur zustimmen. Frau Merkel hat den Kontakt zum Volk komplett verloren. Darf man "Volk" eigentlich noch sagen, oder ist das auch ein Begriff der Ultrarechten?
Ja, doch, Volk darf man noch sagen. Aber laut Merkel ist ja mittlerweile jeder das Volk. Also selbst der Tourist, der nur auf Durchreise ist, ist Volk, solange er sich in Deutschland aufhält. Dass für das so definierte Volk die Leistungen knapp werden könnten - nun ja, wen wunderts.

Beitrag melden
apestuipe 08.10.2016, 10:28
91. auch du

Sohn Brutus...Wenn jetzt jeder, der Kritik übt der AfD in die Hände spielt, wird diese zwangsläufig 2017 stärkste Partei. Es sei denn, man hat die freie Meinungsäußerung vorher abgeschafft und die AfD verboten. Die Zeichen deuten auf letzteres.

Beitrag melden
Proggy 08.10.2016, 10:29
92.

Zitat von horneburg
Das könnte man ja generell so regeln: Merkel-Kritik hilft der AfD und ist daher zu unterlassen.
"könnte"? Das läuft doch seit Gründung der AfD bereits in allen Medien so.

Beitrag melden
thinklink 08.10.2016, 10:30
93. Ich wünscht es würde ein Exorzismus gegen die Braunen helfen!

Zitat von dashaarindersuppe
Die AfD ist der Satan der das ewig ernährende rot schwarze Perpetuum Mobile stoppen will, deshalb muss ein Exorzist her der diesem Treiben ein Ende macht !
Denn diese braun-Partei wird eher einen völkischen Arbeitsdienst einführen bis 75 als soziale Politik zu machen. Sie hat ihren Ursprung nicht umsonst bei frustierten FDPlern und fischt mit aller größtem Erfolg bei Leuten, die nicht etwa Arbeitende Menschen besser stellen möchten, sondern Erben, Kapitaleinnahmen und Mieten weiter nicht wie Arbeitseinkommen behandeln will und dafür Menschen rassistisch ausgrenzen als beliebige Sündenböcke, auf die die geschundene Volksseele ihren Hass richten kann, liefert. Das ist ein sehr gefährliches und teuflisches Spiel, das auf Progrom und nicht etwa bessere soziale Sicherung abzielt.

Beitrag melden
wachsame 08.10.2016, 10:30
94. Die größte Hilfe

für die AFD kommt immer noch von Merkel und ihren Koalitionspartnern.

Beitrag melden
anark 08.10.2016, 10:30
95. anark

Es ist nicht so, dass Frau Merkel nicht lernfähig ist. In der DDR war es üblich, jeden, der Kritik am System äußerte, mit dem "Argument", er betreibe das Geschäft des Klassenfeindes, zurechtzuweisen. Diese Methode scheint auf unsere BK einen tiefen Eindruck hinterlassen zu haben. Dazu kommt noch eine rosarote Brille, durch die diese Frau die Welt betrachtet und in den Nachrichtensendungen der ÖR immer tiefere Spuren hinterläßt. Dafür scheint es Frau Merkel mit der Richtlinienkompetenz nicht ganz ernst zu nehmen so dass jeder Minister in ihrem Kabinett seiner Triebwelle freien Lauf lassen kann, als Beispiel seien hier die Heldentaten unseres Verkehrsministers genannt. Selbst nach langen und intensiven Nachdenken fällt mir beim besten Willen nichts ein, was Frau Merkel zur Verbesserung der Lebenssituation der Normalsterblichen in den letzten Jahren getan hat.

Beitrag melden
ellijochri 08.10.2016, 10:31
96. Demokratie quo vadis !

Zitat von i.dietz
Diese Meldung ist eine Unverschämtheit ! Uns Bürger/Wähler/Steuer- und Beitragszahler sind schon länger mehr als verärgert - Frau Merkel hat das wohl bis dato nicht nicht bemerkt ! Armselig !
Lebe ich noch in einer Demokratie ? Ich hoffe nur auf die Wahl 2017 wo Frau Merkel mit Sicherheit zu spüren bekommt, dass sie unerwünscht ist vom Volk der Steuerzahler...damit meine ich die Mittelschicht die inzwischen Alles schultern muss.

Beitrag melden
thinklink 08.10.2016, 10:31
97. bestimmt,

Zitat von hapeschmidt2
Die Warnung von Frau Merkel an den DGB vor ungewollter AfD-Hilfe ist eine (ungewollte) AfD-Hilfe. Hat diese Frau eigentlich Berater?
in der Finanz-, Energie- und Autoindustrie auf jeden Fall.

Beitrag melden
NetterVersuch 08.10.2016, 10:34
98.

Willkommen in Merkels Meinungsdiktatur

Beitrag melden
Pride & Joy 08.10.2016, 10:35
99. Das können wir auch!

Zitat von Gummiwurst
Das ist dein hübsches, neues Totschlagargument, das Frau Merkel sich da ausgedacht hat. Wert Kritik an der Politik der CDU äußert, ist automatisch AfD-Unterstützer... schließlich ist die CDU alternativlos.
Wer die Bürger so verunsichert, wie eine Frau Merkel es bereits wiederholt tat, der ist sozusagen "A"fd-stiftend verantwortlich für die Gründung dieser Partei!

Gewerkschaften tadeln zu wollen, nur weil sie ihre Aufgaben wahrnehmen, ist hingegen eine Farce!

Good Morning little Schoolgirl!

Beitrag melden
Seite 10 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!