Forum: Politik
Kritik an Staatsanwälten: Jurist rügt sanften Umgang mit Wulff

Rüffel für die Staatsanwaltschaft im Fall Wulff: Ein renommierter Strafrechtler hat den Ermittlern vorgeworfen, den Bundespräsidenten ungewöhnlich zurückhaltend zu behandeln. Die Zuwendungen aus der Wirtschaft seien geradezu "ein Klassiker der Vorteilsannahme", sagte der Jurist dem SPIEGEL.

Seite 19 von 75
Backslider 29.01.2012, 14:35
180.

Zitat von gerda 2
Mir ist unklar, wie ein gewisser Klaus Bensemann aus Bochum zu dem Ehrentitel: "renommierter Strafrechtsprofessor kommt"? Der Ehrensold steht Wulff natürlich in jedem Fall zu. Vielleicht sollte man in Bochum zum Gedenken an den berühmten Verwaltungsrechtler noch einen entsprechenden Lehrstuhl einrichten: die "von-Armin-Professur für angewandte Neid-Jurisprudenz".
hehehe, guter Beitrag!!!

Lehrstuhl ist gut, aber eher einen wo das Fach "wulffen", also Schnäppchen jagen gelehrt wird....

Bei dem Wort Ehrensold haben Sie wohl was nicht verstanden, in dem Wort ist das Wort Ehre eingebunden. Da Sie wie es scheint nicht wissen was dieses Wort Ehre bedeutet hier ein Link:Ehre
Wulff und Ehre, da paßt was nicht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Originalaufnahme 29.01.2012, 14:35
181. ===

Zitat von zehwa
Es tut gut, sich ab und an zu erinnern, wie wenig "Fleisch" doch eigentlich in der "Antiwulff-Suppe" ist. Die Medien haben durchaus ihren Anteil an dieser unsauberen und chaotischen Debatte rund um Wulff.
Das kann schon sein. Es wäre aber auch mal gut, wenn Sie sich mal inhaltlich zum Anteil äußern würden, den der Herr Wulff zu dieser Debatte beiträgt.

Zitat von zehwa
Ein Beleg fuer meine Behauptungen kønnte der hier diskutierte Artikkel sein. Wieviel Fleisch ist an dem? Wenig.
Sie sprechen ständig von Belegen und Behauptungen und liefern selbst keine. Vielleicht sollten Sie sich bei Ihren wortgewaltigen aber wenig aussagekräftigen Beiträgen mal fragen, wie viel Fleisch eigentlich in Ihrer Suppe steckt.

Zitat von zehwa
Aus lauter "vielleicht"s kann man kein "ist" konstruieren, und leider muss ich dem Professor unterstellen, dass er es besser weiss und kønnte.
Aus lauter "der blöde Professor" und "die doofe Presse" lassen sich vor allem keine stichhaltigen Beiträge konstruieren. Und nachdem allein ich Ihnen das schon etwa fünfmal gesagt habe, sollten Sie das doch auch langsam wissen.

Zitat von zehwa
Wieso also tut er sowas und wieso berichtet Spon?
1. Weil er ein Jurist ist, der das zu vielen Themen tut. Sollte er es zu diesem Thema nicht tun, nur weil Ihnen das nicht passt?

2. Weil Spon damit z. B. ganz gut angeklickt wird, wie die vielen Forenbeiträge, darunter Ihre, beweisen.

Zitat von zehwa
Ich wiederhole mein Beispiel von vorhin: Ist folgende Aussage richtig? Die amerikanische Regierung luegt hæufig. Sie behauptet, in Area51 gæbe es kein UFO. Also IST da ein UFO. Verstehen Sie, was ich meine?
Ich verstehe nicht, wieso Sie jetzt schon Ufos bemühen müssen. Vielleicht weil diese genauso abgehoben sind wie Herr Wulff?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 29.01.2012, 14:35
182. Herr Oberlehrer, habe ich bereits

Zitat von Anthrophilus
... uns ja dem Wesentlichen zuwenden: Lesen Sie bitte in "Wikipedia" unter "Staatsanwaltschaft (Deutschland)" den Abschnitt "Weisungsrecht". Als nächstes überlegen Sie, ob eine Bank, nach fragwürdiger Gewährung eines geldwerten Vorteils, diese wohl einfach einräumen, oder doch eher in Abrede stellen würde? Abschließend resümieren Sie das Ergebnis bitte unter Anwendung auf die Causa Wulff. Setzen.
getan, aber auch die dazugehörigen "Legimitationsprinzip" , Strafervereitelung im Amt und Klageerzwingungsverfahren". Die Bank hat übrigens nicht die Stellungnahme abgegeben, sondern der Prüfungsausschuß des Aufsichtsrates der Bank. Diese Gremium KONTROLLIERT die Bank und ist nicht ein handelndes Organ der Bank. Stellvertretender Vorsitzender ist übrigens Dr. Schmid, Finanzminister von BW und sicher kein Parteifreund von Wulff.
PS: Ich muss mich nicht setzen, schon zu meiner Zeit (ab 1956) durfte man in der Schule die Antworten im Sitzen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwählen! 29.01.2012, 14:35
183. Und....

Zitat von buenosdiers
Also, ich finde, wir sollten Wulff jetzt mal in Ruhe lassen. Er ist unser Bundespräsident! Ein Ehrenmann wie Wulff kann auch weiterhin als moralischer Kompass unserem Vaterland dienen. Schließlich hat er Gläsecker entlassen und wird deswegen wohl kaum was mit dessen Machenschaften zu tun haben, oder? Wulff ist klar ein würdiger Nachfolger Richard von Weizsäckers.
...Ironie wird immer verstanden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
+LY 29.01.2012, 14:36
184. HÄh?

Zitat von sanhe
Was will dieser Jurist mit diesen Äußerungen bezwecken? Will er damit die Staatsanwaltschaft in die Nähe des § 258a Strafgesetzbuch rücken? Verbleibt irgendwie im Unklaren.
Ist mir überunklar, Staatsanwaltschaft anklagen und er verteidigt sie?,
da muß er aber noch lange warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anthrophilus 29.01.2012, 14:37
185. Sie irren sich unentwegt, und dafür sind Sie ziemlich ...

Zitat von gerda 2
Ich bestreite nicht, daß Bensemann einen Lehrstuhl hat. So was soll vorkommen. Aber ich wundere mich, wer auf die glorreiche Idee gekommen ist, Bensemann ein Renomée anzudichten?
... frech im Auftreten. Zum in Rede stehende Strafrechtsprofessor Klaus Bernsmann (nicht Bensemann, wie Sie schreiben) :

"fluter. Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung" schreibt
über Prof. Bernsmann: "Der Bochumer Strafrechtsprofessor Klaus Bernsmann, ein Hochkaräter in der vierköpfigen Verteidigerriege ...

Warum der Paragraf 153a ein Wundermittel ist : Einstellungssache : Print Ausgabe : fluter.de
bereits im Jahre 2007.

Wollen Sie etwa behaupten, daß die Bundeszentrale für politische Bildung keine Ahnung hat?

Daß er weiß, worum es geht, sieht man an seinem Werk
Bernsmann, Klaus / Gatzweiler, Norbert: Verteidigung bei Korruptionsfällen.

Wollen Sie noch mehr Info zum Renomée?

Und: Was Sie abliefern, ist Schmähung, nicht-ganz-dicht en.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Backslider 29.01.2012, 14:38
186.

Zitat von rolf-munzinger@t-online.d
So langsam habe ich die Schnautze voll. Die sogenannte Anwälte bzw. Professoren haben offenbar große Langeweile, daß sie kein anderes Thema wie BP Wulff haben. Ich möchte nicht prüfen, wieviele Doktor und Professoren Titel gekauft sind. Denn was diese Herren in letzter Zeit von sich geben ist unterste Schublade. Wir haben in unserem Land weiß Gott wichtigere Themen. Aber davon muß man eben etwas verstehen.
dann lesen Sie doch diese Artikel nicht und krabbeln wieder zurück unter die Bettdecke bis alles wieder heile ist! Mit Leuten wie Ihnen kehren wir wieder dahin zurück:
Biedermeier

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discipulus_neu 29.01.2012, 14:38
187. !

Zitat von buntesmeinung
... Aber das wäre nicht das erste Mal, dass hier dem Gesetz Gewalt angetan wird.
Warum so brachial? Einfach ein neues Gesetz machen oder das alte abändern ergibt die nötige demokratische Legitimation: Siehe Ermächtigungsgesetz, siehe Kontaktsperregesetz

"Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
+LY 29.01.2012, 14:40
188. Ich auch,

Zitat von niepmann
Tatsächlich? Bin begeistert!
siehe meinen Beitrag von eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anti-spon 29.01.2012, 14:40
189. Danke!

Zitat von sysop
Rüffel für die Staatsanwaltschaft im Fall Wulff: Ein renommierter Strafrechtler hat den Ermittlern vorgeworfen, den Bundespräsidenten ungewöhnlich zurückhaltend zu behandeln. Die Zuwendungen aus der Wirtschaft seien geradezu "ein Klassiker der Vorteilsannahme", sagte der Jurist dem SPIEGEL.
Danke an den verfasser des Artikels!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 75