Forum: Politik
Kritik an Trump: Gabriel sieht USA nicht länger als Führungsmacht
DPA

Deutliche Worte, zweiter Teil: Sigmar Gabriel schaltet sich in die Trump-Debatte ein, spricht von einem "Ausfall der Vereinigten Staaten als wichtige Nation" - und auch Kanzlerin Merkel legt noch einmal nach.

Seite 7 von 26
schocolongne 29.05.2017, 18:39
60. Welch schlechter Stil, mir wird schlecht.

Katarina Barley's Wortmeldung ist hochgradig peinlich, für sie persönlich und mehr noch für die SPD.
Es ist ja nicht der erste durchsichtige Versuch der Genossen aus Trump Meinungskapital zu schlagen, wobei völlig schleierhaft bleibt, wie die SPD etwas besser machen will.

Frau Merkel hat gegenüber den meisten anderen Politikern den Vorteil, ihr wird zugehört, selbst wenn Sie im Bierzelt spricht. Warum das so ist, darüber muß sich Katarina Barley dringend einmal Gedanken machen.

Beitrag melden
peter.di 29.05.2017, 18:39
61. Fehlbesetzung

Es mussten jedem der Gabriels politische Karriere verfolgt hat klar sein, dass er, jemand der 1) gerne "Kante" spricht und 2) sich gerne heute so und morgen so äußert eine Fehlbesetzung als Außenminister, als oberster Diplomat der BRD, sein wird. Dass es in so kurzer Zeit so schlimm werden würde hätte ich allerdings nicht gedacht. Man kann sich, mal wieder, nur der Politiker dieses Landes schämen. (Dass Trump auch eine Fehlbesetzung ist stimmt, ändert aber nichts daran).

Beitrag melden
gammoncrack 29.05.2017, 18:39
62. Bravo, Frau Barley, bravo Herr Gabriel.

Diese SPD-Fuzzies springen immer dann auf, wenn sie erkannt haben, dass Frau Merkel in einer Rede, auch wenn es in einem Bierzelt war, Tacheles geredet und dadurch auch internationale Aufmerksamkeit erhalten hat. Dann müssen sie natürlich, angesichts des Wahlkampfs und des massiven Zustimmungsverlustes der Wähler, einerseits mit anderen Worten zustimmen, andererseits dagegen halten. Witziges Unterfangen und natürlich einfach durchschaubar. Die pfeifen wirklich aus dem letzten Loch.

Das Schöne daran ist, dass jede derartiger Unterfangen weiteren Stimmenverlust nach sich zieht. Man glaubt ja im Moment noch nicht einmal mehr an die 20% der SPD, während die Zustimmungsrate für Frau Merkel sich immer weiter von der von Herrn Schulz entfernt. Natürlich auch klar, weil Schulz eine Frau Barley bezüglich ihrer dummen Äußerung nicht im Griff hat.

Beitrag melden
tullrich 29.05.2017, 18:40
63. Ich sehe die SPD nicht mehr als Volkspartei :-)

Wenn das nicht gerade von Gabriel käme. Will er bei der AfD im Revier wildern? Und was außer einem ominösen "Europa", das noch niemand gesehen hat und von dem jeder eine andere Vorstellung hat, soll es denn dann sein? Ich sehe die SPD nicht mehr als Volkspartei :-) Und jetzt?

Beitrag melden
j.vantast 29.05.2017, 18:41
64. Die Geschichte verändert sich gerade

Zitat von Michael Jürgens
Die USA sind und bleiben unser einziger verlässlicher Partner in der Welt, der eine Weltmacht ist. UK und Frankreich werden Deutschland immer versuchen zu hintergehen. Das zeigt die Geschichte.
Na Hoppla, die Geschichte verändert sich gerade ganz massiv. Sie sind Live dabei und erkennen das nicht?
Was bitte an Trumps Äusserungen bringt Sie auf die Idee dass die USA auch künftig ein verlässlicher Partner sein werden?

Beitrag melden
tailspin 29.05.2017, 18:41
65. Kopf im Schraubstock

Zitat von fat_bob_ger
Leider hat Frau Merkel kaum eine Wahl, denn die USA wird sich auch ohne Trump als großer Finanzier der NATO zurückziehen. Die Friedensdividende dürfte perdu sein und Mehrausgaben im dreistelligen Milliardenbereich dürften wahrscheinlich sein, um die anvisierten Ziele erreichen zu können. Die Kooperation innerhalb der EU wird nicht zu einer Kostenersparnis führen, da alle Länder über zu wenig Waffen und Truppen verfügen, um auf allen Ebenen eine Boden- und Luftüberlegenheit garantieren zu können. Geld ist in FRA, IT, SPA auch keins vorhanden. Das müsste dann D übernehmen.
Sie koennten ja auch mal auf die Idee kommen, sich einfach mit ihren Nachbarn zu vertragen, und das Geld fuer Ihre unproduktiven Truppen in eine Kooperation zu stecken, von der alle Beteiligten im Umkreis etwas haben. Sowas heisst Symbiose und das gibts in der Natur auch. Da kommt man natuerlich nicht drauf, wenn man nur eindimensional denkt.

Beitrag melden
biesi61 29.05.2017, 18:42
66. Klare Worte von der Kanzlerin und ihrem Außenminister, nur der Innenminister steckt noch in seiner Traumwelt fest!

Jetzt muss Europa sich finden! Und die Zeit muss enden, wo auf den letzten in Europa gewartet wird. Mit den allermeisten Staaten wird man sich über eine Vertiefung der Kooperation auf vielen Gebieten schnell einigen können, einige Nachzügler dürfen auch später mitmachen. Und Europa muss endlich die Konfrontationspolitik gegen den großen Partner im Osten beenden und zu Dialog, Freundschaft und Zusammenarbeit zurückkehren. Die Finanzierung des Bürgerkriegsregimes in der Ukraine war ein Irrweg. Diese gewalttätigen Provokateure wurden von den USA mit einem Putsch in das Herz Europas gepflanzt, um unserem Kontinent nachhaltig zu schaden!

Beitrag melden
bristolbay 29.05.2017, 18:42
67. Frau Barley, wer ist das?

Auch diese Personalie in der SPD zeigt, wie arm diese Partei an starken Persönlichkeiten ist.
Woher will diese Frau wissen, was hinter den Kulissen gesprochen wurde.
Äußerungen aus dem "Führungskreis" der SPD werden täglich peinlicher, wobei ich diesmal Herrn Gabriel ausschließe. Er hat das richtige gesagt, genau wie Frau Merkel.

Beitrag melden
ackermart 29.05.2017, 18:43
68. Höchste (Schmalspur-)Eisenbahn

Irgendwie reißt hier gerade eine Eskalation der Großspurigkeit nur wegen einem Esel ein, der nicht über unsere schmalspurige Brücke geht, worauf wir die sofort einreißen. Am deutschen Wahlkampfgewese... kann die urzeitliche Weltgenese auch ihr Ende finden. Also echt mal, wenigstens eine der beiden militärischen Führungsmächte sollten wir doch nicht ganz so mit Getöse anblaffen. Man bedenke, dass Führungsmächte seit grauer Vorzeit nie "so gut" wie jene waren, die bei den ernsten Verhandlungen um den Weltfrieden zwischen deren Stühlen nur sitzen durften.
Nun gebt Euch mal einen Ruck, denn mit selbstkritischen Eselsbrücken kann man auch noch die tiefsten Gräben überbrücken.

Beitrag melden
j.vantast 29.05.2017, 18:44
69. Ähem

Zitat von dunnhaupt
Auch die Amerikaner sehen nicht mehr ein, weshalb sie abermals Hunderttausende von jungen Menschen opfern sollen, um irgendwelche Europäer zu retten
Äh, wann genau ist denn so etwas geschehen?
Wenn die USA Krieg führen, dann aus ihren ureigensten Interessen heraus, aber ganz bestimmt nicht um den selbstlosen Helden zu spielen.

Beitrag melden
Seite 7 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!